Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Theater der Keller

Kleingedankstr. 6
Köln, 50677 Deutschland
02Juni | So | 2013

Jaromir Konecy: Dönerröschen

Jaromir Konecny begeistert seit Jahren das Publikum bei Poetry Slams und Lese-Events. Ob er zu seinem neuen Roman Dönerröschen jongliert, Gitarre spielt oder Anekdoten erzählt, werden wir sehen. Die Geschichte ist ziemlich schräg und übertrieben: Jonas ist 16 Jahre alt und sein Leben steht Kopf. Mit seinen Eltern und dem Schoßhund Napoleon, zieht er vom beschaulichen Oberhaching ins Münchner Ghetto Neuperlach. Alles ist kompliziert und wird nicht besser, als er sich in die Türkin Sibel verliebt. Man hört ja immer…

»
29September | So | 2013

In 77 Minuten wird gesteinigt – Politisches Mitleidstheater. Eine Diskussion zu “Eine Stille für Frau Schirakesch”

Die rabenschwarze Groteske über die Teilnehmer einer Talkshow, die über eine Steinigung auf dem Marktplatz von Tschundakar diskutieren, rechnet mit Politpalaver und eitlen Selbstdarstellern ab, die das Leid anderer für ihren Auftritt nutzen.Diskutieren Sie mit unseren Gästen und uns über das Stück und das politische Mitleidstheater im TV. Der Eintritt ist frei und für Verpflegung ist gesorgt. http://theater-der-keller.de/diskussionen.html

»
13Oktober | So | 2013

Der Hass des guten Bürgers – Gewalt gegen Fremde

"Waisen" ist ein Psychothriller, der zeigt, wie dünn der Firnis des Zivilisatorischen ist. Die drei Figuren des Stücks versuchen, eine bürgerliche Lebensweise aufrechtzuerhalten - in einem Viertel, in dem sie sich kaum noch auf die Straße trauen. Der Terror kommt hier nicht von den Rändern, sondern aus der Mitte. Es ist der Hass des guten Bürgers, der nicht mehr weiß, wie ihm geschieht: "Ich weiß nicht, was über mich gekommen ist. Ich bin nicht so. Ich bin kein Rassist." Es…

»
24Oktober | Do | 2013

Literatur im Keller: Dogan Akhanli liest!

"Ich habe gehofft, dass sie mit diesem Quatsch aufhören. Ich fühle mich wie ein Fußball, der von den Machtgruppen in der Türkei hin- und hergeschossen wird." Dogan Akhanli zur Aufnahme des Revisionsprozesses gegen ihn, obwohl er 2011 von einem Raubmord freigesprochen wurde. Seit Mitte der 90er Jahre lebt er als Schriftsteller in Köln, nachdem er als politisch anerkannter Flüchtling aus der Türkei kam. In seiner Arbeit setzt er sich für den wahrhaftigen Umgang mit historischer Gewalt und für die Unteilbarkeit…

»

Dogan Akhanli: Das Unsagbare Schreiben

Seit Mitte der 90er Jahre lebt Dogan Akhanli als Schriftsteller in Köln. In Romanen, Aufsätzen und Interviews hat er sich immer wieder für den wahrhaftigen Umgang mit historischer Gewalt und für die Unteilbarkeit der Menschenrechte eingesetzt. Schwerpunkt seiner Arbeiten ist das Gedenken an die Genozide des 20. Jahrhunderts, darunter an die Opfer des Völkermordes an den Armeniern. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

»
17November | So | 2013

Klub Junge Literatur: Poesie als Lebensform

Eine lyrische Geburtstagsparty: kookbooks, einer der bedeutendsten Verlage für Lyrik im deutschsprachigen Raum, feiert 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass sind drei neue Gedichtbände von Tristan Marquardt, Martina Hefter und Steffen Popp erschienen. Im Klub Junge Literatur kommen die Texte der Dichter/innen jetzt mit ihnen auf die Bühne. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

»
20November | Mi | 2013

Gertrude Stein: Es ist sehr nett, eine Berühmtheit zu sein

1874 in Allegheny, einem Vorort von Pittsburgh geboren und 1946 in Paris gestorben, gehört Gertrude Stein zu den schillerndsten Persönlichkeiten der Pariser Künstler- und Literaturszene zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Lesung und Textauswahl: Renate Fuhrmann Musik und Komposition: Duo KontraSax Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

»
14Dezember | Sa | 2013

Gewalt – Komik – Tod

Michael Lentz, der dieses Jahr die Kölner Dozentur für Weltliteratur bekleidet, lädt die AutorInnen Ann Cotten, Franz Mon, Dagmara Kraus und Valeri Scherstjano zu Gespräch und Lesung ein. Veranstalter ist das Internationale Kolleg Morphomata der Universität zu Köln. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro Ticketvorverkauf: online über Offticket

»
19Dezember | Do | 2013

Herta Müller: Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt

"Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt" ist ein rumänisches Sprichwort, das die Unbeholfenheit des flügellahmen Wildvogels auf das Leben des Menschen überträgt. Die Nobelpreis-Trägerin Herta Müller schildert in ihrer Erzählung das Schicksal der ausreisewilligen deutschstämmigen Familie Windisch in einem rumänischen Dorf der Ceausescu-Jahre. Lesung und Textfassung: Renate Fuhrmann Musik und Komposition: Duo KontraSax Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro Ticketvorverkauf: online über Offticket

»
16Januar | Do | 2014

Ulrike Edschmid: Das Verschwinden des Philip S.

Im Mai 1975 stirbt Philip Sauber beim Schusswechsel mit der Polizei auf einem Kölner Parkplatz. In ihrem neuen Roman erzählt Ulrike Edschmid vom Verlust ihres damaligen Freundes, der in den bewaffneten Untergrund ging. Ergänzend wird Saubers 1968 gedrehter Film "Der einsame Wanderer" gezeigt. Veranstaltungspartner: Buchhandlung Klaus Bittner Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro Ticketvorverkauf: online über Offticket

»
30Januar | Do | 2014

»schön, dass du fragst«. Lesung und Gespräch mit Daniela Dröscher

»Das Schreiben selbst hat für mich ganz viel mit Schweigen, mehr noch als mit Sprechen, zu tun. Sobald das Buch aber draußen ist, sucht es die Kommunikation mit Lesern.« Diese Einschätzung der Schriftstellerin Daniela Dröscher teilen die Moderatoren Marie T. Martin und Stefan Swat und suchen deswegen in der Reihe »schön, dass du fragst« das Gespräch mit Autorinnen und Autoren.Und Daniela Dröscher ist eine interessante Gesprächspartnerin: als Prosa-Autorin, Dramatikerin und Essayistin ist sie versiert im vielseitigen literarischen Diskurs und im…

»
13Februar | Do | 2014

Jürgen Becker: Was wir noch wissen

Der 1932 geborene, vielfach ausgezeichnete Autor stellt seinen neuesten Text vor und spricht darüber mit Sabine Küchler (Schriftstellerin und Redakteurin beim DLF). Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

»
13März | Do | 2014

Elke Heidenreich: Einseitige Geschichten

Die Schriftstellerin, Literaturkritikerin und Journalistin liest eigene neue Texte, am Klavier begleitet von Marc-Aurel Floros. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

»
27März | Do | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
06April | So | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
16April | Mi | 2014

ARAD => KÖLN

Mona Yahia 1954 in Bagdad geboren, emigrierte mit ihrer Familie 1971 nach Israel. Zwischen 1972-1974 leistete sie dort ihren Militärdienst, studierte danach Klinische Psychologie und arbeitete nach ihrem Studienabschluss zwischen 1980 bis 1985 als Psychologin in Tel Aviv. Im selben Jahr ging Mona Yahia nach Deutschland, wo sie zwischen 1986 bis 1992 die Hochschule der Bildenden Künste in Kassel besuchte und ihr Kunstdiplom machte. Seit 1997 lebt und arbeitet sie als Künstlerin und Autorin in Köln. Für ihr Werk Durch…

»
28April | Mo | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
06Juni | Fr | 2014

Anne Habermehl: Luft aus Stein

Was ist das für ein Erbe, diese Schuld in der eigenen Geschichte? Das Zuhause nur als geografischen, nicht als inneren Ort zulässt? Es ist, als würden wir versteinerte Luft atmen.Wir sind umstellt von Geschichte - 69 Jahre – auf den Tag genau – nach Kriegsende: Anne Habermehl zeigt drei Generationen einer Familie, in denen sich vom Zweiten Weltkrieg bis heute deutsche Geschichte widerspiegelt. 1944, 1963, 2014. Lebensläufe verbinden sich über die Jahrzehnte, die Wunden und Traumata werden weitergegeben und die…

»
07September | So | 2014

Joyce Carol Oates: 60 years Marilyn Monroe

Eine Woche, bevor die Schauspielschule der Keller ihre Geburtstagsparty feiert, kommt eine seiner berühmtesten Absolventinnen, die durch zahlreiche Filme und TV-Serien bekannte Anette Frier an den Ort zurück wo für sie das ganze Theater begann. Frier liest aus Oates Marilyn-Monroe-Roman, der die fragile Mitte eines Menschen zeigt, der zur Ikone aufgeladen wurde, bis er zerbrach. Eintritt: 15 Euro VVK: telefonisch unter 0221-318059, per Mail an tickets@theater-der-keller.de, über www.offticket.de oder über www.köln-ticket.de

»
21September | So | 2014

Navid Kermani: Vierzig Leben

Geschichten über Liebende und andere Verrückte, Whiskey und Backgammon, Autonarren und FC-Fans. Der in Köln lebende Schriftsteller und habilitierte Orientalist Navid Kermani beschreibt das Leben zwischen Kalk und Ehrenfeld, in dessen scheinbarer Alltäglichkeit - und sei sie noch so banal - sich das Wunderbare menschlicher Existenz offenbart.Im Anschluss stellen sich der Autor so wie das Ensemble den Fragen des Publikums. Mitwirkende: Navid Kermani, Matthias Lühn, Philipp Sebastian, Sabine Wolf, Mark Zak Tickets: telefonisch unter 0221- 318059, über www.offticket.de oder über…

»
15Oktober | Mi | 2014

Marie T. Martin: Wisperzimmer

"Marie T. Martin lässt in ihren Texten, in der Prosa wie in der Lyrik, Bilder von großer Heiligkeit und Präsenz leuchten, Bilder, die geradezu strahlen." befand die Jury des Förderpreises NRW. Die Autorin, die gerne mit anderen zusammenarbeitet, sei es mit Musikern, Bildenden Künstlern oder auch Literatur-KollegInnen, wird sich den Abend mit einem Überraschungsgast teilen. "Und draußen ein Köder Licht, damit du in den Tag gehst." Aus: Wisperzimmer Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro VVK: telefonisch unter 0221/ 31 80…

»
09November | So | 2014

Navid Kermani: Vierzig Leben

Vierzig solcher "big words" führt der in Köln lebende Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani in den Kapitelüberschriften seines Erzählbandes Vierzig Leben auf. Vierzig moralische und ethische Begriffe, die merkwürdig antiquiert und leicht realitätsfern klingen. Genau dort aber spürt Kermani ihnen nach: in der Realität. Im Kölner Alltag. Seine gleichnishaft kurzen Veedel-Geschichten behandeln so scheinbar Banales wie das Pausengespräch im Müngersdorfer Stadion oder ein Malheur vor dem Urinal des Café Schmitz. Und doch entdeckt er in ihnen das Heilige im Menschlichen.…

»
18November | Di | 2014

Guy Helminger, Marie T. Martin: Eigentlich Heimat

Welches Verhältnis entwickeln wir zu Orten, die unsere Identität prägen? In dem kürzlich erschienenen Sammelband Eigentlich Heimat - Nordrhein- Westfalen literarisch (herausgegeben von Bettina Fischer und Dagmar Fretter im Auftrag der Kunststiftung NRW) haben AutorInnen aus NRW ganz eigene Antworten gefunden. Marie T. Martin und Guy Helminger stellen Ihre Texte (nicht nur aus diesem Buch) vor und führen im Anschluss mit Ulrike Janssen, der Regisseurin von 'Displaced Person', ein Heimat-Abend-Gespräch. In Kooperation mit der Kunststiftung NRW Eintritt: 12 Euro, ermäßigt…

»
23November | So | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
07Dezember | So | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
14Dezember | So | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
21Dezember | So | 2014

Der kleine Prinz

Das neue gemeinsame Literatur-Musik-Projekt von Duo KontraSax und Renate Fuhrmann ist die Erzählung und die Vertonung des Klassikers von Antoine de Saint-Exupéry. Der kleine Prinz ist eine Märchen-Metapher für das menschliche Leben, für die Klagen über kleine oder größere Schwächen und grobe Verfehlungen, für die Hoffnung auf Menschlichkeit, Verlässlichkeit, Freundschaft und den Mut zur Liebe. Aber auch über den Tod. Renate Fuhrmann (ehemals Schauspiel Köln) und das Duo KontraSax haben sich schon in früheren Produktionen als kongeniales Team für interdisziplinäre…

»
06September | So | 2015

Moritz Rinke: Erinnerungen an die Gegenwart

Gerade hatte sein letztes Stück Wir lieben und wissen nichts im Theater der Keller Premiere, jetzt tritt der Autor selbst auf. Moritz Rinke, einer der meistgespielten Gegenwartsautoren auf deutschen Bühnen, liest aus seinem neuen Buch Erinnerungen an die Gegenwart: Scharfsinnige und urkomische Texte über unsere Gegenwart, über Politik und Kunst, über die menschliche Seele und untergegangene Träume. Eintritt: 12 Euro

»
23September | Mi | 2015

Friedrich Ani: Der namenlose Tag

Jakob Franck, Kommissar im Ruhestand, wird von der Vergangenheit eingeholt: Vor zwanzig Jahren stand er einer Frau, deren Tochter tot aufgefunden wurde, ermittelnd zur Seite. Ihr Mann, der bis heute nicht an Selbstmord glaubt, bittet ihn erneut um Hilfe. Franck lässt sich darauf ein und landet in den Tiefen familiärer Abgründe. Friedrich Ani hat nach den Erfolgen mit dem Vermisstenfahnder Tabor Süden wieder einmal einen unkonventionellen Ermittler geschaffen. Dessen Methode, die Gedankenfühligkeit, ist dabei wichtiger Teil der Stimmung aus Stille,…

»
14Oktober | Mi | 2015

Edith Gloor: Holy shit

Aus heiterem Himmel fällt Edith Gloor nach einem Toilettengang in sich zusammen. Diagnose: Querschnittlähmung, Heilungschance weniger als 5%. Schnell erkennt die Schweizer Autorin, welche Herausforderung und welche Chance zu körperlicher und seelischer Genesung in dieser "beschissenen" Situation liegt. Der spannende Mix aus Rationalem und Irrationalem führt auf eine einjährige Reise durch die Klinikwelt zu den Heilsbotschaften alter Mythen und in den Fundus der abendländischen Kultur. Es liest die bekannte Film- und Theaterschauspielerin Corinna Kirchhoff.

»
05April | Di | 2016

STATION DES ZWEIFELHAFTEN LEBENS # 2

Am Anfang waren dunkle Flecken. Und dann? In meinem Kopf nichts als Türen. Jeder hat das Recht auf sein eigenes Gesicht. Woran erkennt man, daß man lebt? Ulrike Janssen und Marie T. Martin lesen und hören neue Stimmen aus der „Station des zweifelhaften Lebens # 2“  Karten unter: 0221 27220990 oder tickets@theater-der-keller.de

»

Station des zweifelhaften Lebens

A und B erwachen. Sie haben vergessen, was es heißt, Mensch zu sein. Kann man ihnen noch beibringen, was das ist: Sprache, Erinnerung, Körperbewußtsein? Sie bleiben Versehrte – oder sind sie schon längst tot? Sind sie selbst Phantome, Geister des Verborgenen, die uns heimsuchen? In einem Live-Hörspiel lesen und hören Ulrike Janssen und Marie T. Martin Stimmen aus der Station des zweifelhaften Lebens. Mit Unterstützung von  SK Stiftung Förderprogramm http://www.sk-kultur.de/index.php?id=31

»
23Mai | Mo | 2016

“Fleischers Blues”

"Volker Hauptvogels Buch breitet ein Kaleidoskop des hedonistischen West-Berlin der späten 70er Jahre vor dem Leser aus, angesiedelt irgendwo im Bermuda-Viereck zwischen Herrn Lehmann und Heinrich Zille, zwischen Bommi Baumann und Alfred Döblin. Hauptvogels Held Fleischer tanzt durch Zeit und Raum, als gäbe es kein Morgen, immer auf der Suche nach sich selbst und nach dem nächsten Bier. Es gibt wohl kaum eine authentischere, liebevollere, radikalere, anarchistischere und humorvollere Beschreibung des sozialen Biotops Berlin zu der Zeit, als die Mauer…

»
02Juni | Do | 2016

“Doktor Faustus”

"Warum Beethoven`s Sonate op.111 nur zwei Sätze hat?“ Dieser Frage lässt Thomas Mann, den Musikwissenschaftler Wendell Kretschmer in einem leidenschaftlichen und kenntnisreichen, jedoch durch ein Stotterleiden gehemmten Vortrag nachgehen und macht daraus ein launiges, gossartig literarisches Kabinettstück. Begleitet wird Karsten Gaul, ehemals Schauspieler am Theater Bonn von Felix Wahl, Absolvent der Meisterklasse der Musikhochschule Köln, Träger div. Wettbewerbspreise. Eintrittspreise 13 Euro, ermäßigt 10 Euro. Online Ticket Link: http://offticket.koeln/veranstaltungen/theater-der-keller/dr-faustus-thomas-mann

»
20September | Di | 2016

LEICHEN IM KELLER – LYRIKLESUNG

Im Theater der Keller in der Südstadt lesen diese Kölner Autorinnen und Autoren aus ihren Gedichten: David Krause, Lydia Daher, Christoph Danne, Peter Rosenthal, Boaz Kaizman, Gundula Schiffer. Let's go underground!

»
04Mai | Do | 2017

Hier sind Drachen: Husch Josten liest aus ihrem neuen Buch

14. November 2015: Am Morgen nach den verheerenden Terroranschlägen von Paris macht sich die Reporterin Caren auf den Weg in die französische Hauptstadt. Doch ihr Flug verzögert sich, die Lage ist angespannt, am Heathrow Airport herrscht nach einem anonymen Anruf Alarmbereitschaft. Die bedrohliche Situation und wachsende Nervosität der Sicherheitsbeamten bringen Carens älteren Sitznachbarn allerdings nicht aus der Ruhe, stoisch liest er weiter in Wittgensteins »Tractatus«. Der gleichermaßen unbefangene wie charismatische Philosoph und Zufallsforscher verwickelt Caren, mit deren Gelassenheit es seit…

»
26September | Di | 2017

Friedrich Ani liest aus »Ermordung des Glücks«

friedrich ani

Tiefgründig, sensibel, nervenzerreißend – der lang erwartete Nachfolger des preisgekrönten Krimis »Der namenlose Tag«: Lesung mit Friedrich Ani aus »Die Ermordung des Glücks«

»
25September | Di | 2018

Der Fall René Deltgen

Lesung Kasemattentheater Luxemburg Er war der "Clark Gable der UFA". Die Luxemburger verziehen ihrem Landsmann die Kollaboration mit den Deutschen lange nicht. Der in Luxemburg geborene Schauspieler Renè Deltgen (1909-1979), der sein Handwerk an der Kölner Schauspielschule gelernt hatte, wurde 1945 wegen Landesverrats in Luxemburg verurteilt. Es liest: Ulrich Kuhlmann Musikalische Begleitung: Pol Blardi Textauswahl: Marc Limpach

»
03Oktober | Mi | 2018

Stefan Lehnberg – Schiller und Goethe ermitteln

Gerade saßen Goethe und Schiller noch bei der Frau Mama zum Tee, schon sind sie wieder in einen kriminalistischen Fall verwickelt! Mysteriöse Mehllieferungen lassen vermuten, dass sich in Frankfurt eine Verschwörung anbahnt. Da bereits zwei Stadträte unter ungeklärten Umständen zu Tode gekommen sind, werden die bewährten Ermittler Goethe und Schiller um Mithilfe gebeten.
Der Comedian Stefan Lehnberg, der unter anderem auch für Harald Schmidt und Anke Engelke geschrieben hat, lässt Deutschlands Dichterikonen in »Die Affäre Carambol« ihren zweiten kniffeligen Fall lösen. Historisch informiert, skurril und einfach witzig!

Moderation: Jürgen Orthaus

»
04Oktober | Do | 2018

Reiner Laux – True-Crime-Abend

Reiner Laux, der »Zorro der Gentleman-Bankräuber«, überfiel zwischen 1985 bis 1995 dreizehn Banken. Ursprünglich mit dem Ziel, seiner WG aus finanziellen Nöten zu helfen, verstand er seine Bankraube später auch als Protest gegen zweifelhafte Machenschaften im Bankwesen und spendete Teile seiner Beute an soziale Organisationen. 1995 wurde Laux in Portugal verhaftet und zu einer achteinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. In seinem zweiten Buch »Seele auf Eis« berichtet er von seinen Erlebnissen im Gefängnis und wirft einen kritischen Blick auf das System Justizvollzugsanstalt.

Moderation: Heinz Simon Keller

»
30Januar | Mi | 2019

Maurizio Torchio: Das angehaltene Leben

Theaterstück nach dem Roman von Maurizio Torchio, im Anschluss: Publikumsgespräch mit dem Autor und dem Ensemble im Theater der Keller Der italienische Bestsellerautor Maurizio Torchio, in seiner Heimat preisgekrönt, in Deutschland noch ein Geheimtipp, spricht am 30. Januar nach Vorstellungsende mit dem Ensemble über das Stück seines Romans „Das angehaltene Leben“: Der Protagonist sitzt schon seit Jahrzehnten in Isolationshaft. Er sieht, was um ihn herum passiert, er lauscht, und er erzählt davon, weil er ja doch nicht schweigen kann. Und…

»
14April | So | 2019

Lesung “Das Schneckenhaus” von Mustafa Khalifa BUCHPREMIERE

Lesung in deutscher (Wolfgang Schiffer) und arabischer Sprache Moderation: Larissa Bender Jemand mußte ihn verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Abends verhaftet. Der junge syrische Absolvent der Pariser Filmhochschule kommt nach sechs Jahren in Frankreich am Flughafen von Damaskus an und wird bei der Einreise festgenommen und in eine Abteilung des Geheimdiensts gebracht, wo er sofort gefoltert wird. Das geschieht Anfang der 1980er Jahre und sollte die erste Station einer dreizehnjährigen Reise durch…

»
+ Veranstaltungen exportieren