Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Italienisches Kulturinstitut Köln

+ Google Karte
Universitätsstraße 81
Köln, 50931 Deutschland
16Mai | Fr | 2014

Martin Kordic: Wie ich mir das Glück vorstelle

"Er war Martin Kordic der Lektor. Nun ist er auch Martin Kordic, der Schriftsteller. Und was für einer! Er hat für seinen Debütroman Wie ich mir das Glück vorstelle ein so sonderbar rührendes, so irritierend tapferes, so düster poetisches Kind erfunden, dass er plötzlich im Fokus der Aufmerksamkeit steht", schreibt der Kulturspiegel. Zu Recht, möchte man hinzufügen. Das Kind heißt Viktor, oft nennt er sich einfach nur "der Junge", wenn er von sich erzählt. Er schreibt über seinen Alltag im…

»
18Mai | So | 2014

Das Viertel rund um das künftige Literaturhaus

Der Namensgeber Bachem stammt aus dem 13. Jahrhundert, das Haus aus dem 16., die Umgebung aus dem 20. und die künftigen Nutzer aus dem 21. Jahrhundert. Ein bewegtes Leben mitten in der Stadt und doch am Rande der Wahrnehmung. Dieses Quartier hat keinen Namen, nicht Altstadt und nicht Neumarkt und kaum noch Griechenmarkt – nennen wir es einfach Agrippa-Viertel. Ein künftiges Zentrum pulsierender Literatur, inmitten stadtkölnischer Geschichte? (Selbstverständlich!) Zwischen Maria Medici und Anna Maria von Schürmann, dem Wasserturm und Goethe,…

»
31August | So | 2014

Eröffnungsfest des neuen Literaturhauses: Alte Freunde. Neue Stimmen

Das Literaturhaus Köln feiert unter dem Motto „Alte Freunde, neue Stimmen“ die Eröffnung neuer Räume im historischen Haus Bachem am Großen Griechenmarkt mit einem vielstimmigen Literaturfest für Erwachsene und Kinder: zwischen 11 und 19 Uhr sind zahlreiche Autorinnen und Autoren sowie weitere Gäste mit Lesungen und im Gespräch zu erleben!       ----           Kommen Sie vorbei – und feiern Sie mit uns! „Alte Freunde, neue Stimmen“ 11.00 Uhr:        Ernest Wichner, Leiter des Literaturhauses Berlin, hat Lyriker Hans Thill mit seinem Band…

»

Alte Freunde. Neue Stimmen

11.00 Uhr:           Ernest Wichner, Leiter des Literaturhauses Berlin, hat Lyriker Hans Thill mit seinem Band „Das Buch der Dörfer“ eingeladen (Lesung & Gespräch) 11.30 Uhr:           Axel Scheffler und „Die Vogelscheuchenhochzeit“ und einem „Grüffelo“ auf Kölsch von Ute Wegmann (ab 3 Jahren) 12.00 Uhr:           Literatur-Gespräch: „Eigentlich Heimat“. Im Gespräch: Fritz Behrens (Präsident der Kunststiftung NRW), Rainer Merkel (Autor), Liane Dirks (Autorin), Bettina Fischer (Literaturhaus) moderiert von Karin Fischer (Deutschlandfunk) – (Aufzeichnung durch WDR3) 13.00 Uhr:           „Entdecke deine Stadt“ mit Anke Leitzgen (ab 8 Jahren) 13.00…

»
02September | Di | 2014

Die Mumins als Comic mit Matthias Wieland

In diesem Jahr wäre die finnlandschwedische Autorin und Zeichnerin Tove Jansson 100 Jahre alt geworden. Ihre Mumins sind ein Klassiker. Neben den bekannten Kinderbüchern ließ die Illustratorin ihre Figuren auch in einer Comic-Reihe auftreten, die nun erstmals ins Deutsche übersetzt wurde und beim Verlag reprodukt erschienen ist. Mit viel Witz und schauspielerischem Talent trägt Mumins-Übersetzer Matthias Wieland die Geschichte des jungen Trolls Mumin vor und zeigt dabei Bilder aus den Mumins-Comics von Tove Jansson. Eine Veranstaltung des Jungen Literaturhauses Eintritt:…

»

Sherko Fatah: Der letzte Ort

Vor Monaten war Albert, der Protagonist von Sherko Fatahs neuem Roman Der letzte Ort, mit Hilfe einer Journalistenvereinigung in den Irak gekommen. Doch seine Ankunft ist seit seiner Entführung nur noch trübe Erinnerung. Er lebt in einem Verschlag aus Holzlatten, zu seinen Entführern hat Albert nur über den Dolmetscher und Mitgefangenen Osama Kontakt, mit dem er sich über die Monate der Gefangenschaft anfreundet. Ihre Gespräche sind das Einzige, was ihnen bleibt am vielleicht letzten Ort ihres Lebens. Die große Sehnsucht…

»
03September | Mi | 2014

Stewart O’Nan: Die Chance

Stewart O’Nan hat in den vergangenen Jahren viele seiner hochgelobten Romane im Literaturhaus vorgestellt. Nun ist er wieder zu Gast, mit seinem neuen Roman Die Chance - ein hochkonzentriertes Buch über die Möglichkeiten, einen neuen Anfang zu suchen und dabei alles auf eine Karte zu setzen. Das Ehepaar Marion und Art Fowler ist Opfer der amerikanischen Finanzkrise, und ihre Ehe steht kurz vor dem Aus. Kann eine Reise an die Niagara-Fälle daran noch etwas ändern? Die FAZ schreibt: "Wie Stewart…

»
07September | So | 2014

Julia Trompeter: Die Mittlerin

In ihrem Roman Die Mittlerin erzählt Julia Trompeter von einer Selbstfindung der eigenen Art: eine junge Frau sieht sich vor der Aufgabe, einen Roman zu schreiben. Diese Aufgabe wird ihr von "der Mittlerin" übertragen und setzt einen Prozess aus Gedanken, Gefühlen und immer absurder werdenden Ereignissen in Gang. Auf dem Weg zum eigenen Schreiben setzt die junge Frau sich gewitzt mit Vorbildern, mit Thomas Bernhard und Aristoteles, auseinander. "Julia Trompeter blickt mutig genau dahin, wo die eigene Schreiblust angesichts der…

»
09September | Di | 2014

Formsache: Der Essay

Eliot Weinberger ist einer der vielseitigsten kritischen Publizisten in den USA. Seine große Liebe gilt aber seit jeher dem babylonischen Gewirr der kulturellen Zeichen aus aller Welt und allen Zeiten. Zusammengelesen ergeben seine Texte ein weltumspannendes Bild, in dem das Wort Globalisierung einen ganz anderen, fremderen, zugleich wärmeren Sinn bekommt, schreibt sein deutscher Verlag Berenberg. Und ganz zurecht. Ob es um Autoren, um George W. Bush, um Noahs Nachkommen in Irak und Iran, um Heilige oder Götter geht ... Scheinbar…

»
10September | Mi | 2014

Arnon Grünberg: Der Mann, der nie krank war

In seinem neuen Roman schickt der in New York lebende Autor Arnon Grünberg den zielstrebigen Jungarchitekten Sam in den Irak. Selbstbewusst tritt Sam seine Reise nach Bagdad an, wo er eine Oper entwerfen soll. Er muss jedoch schnell feststellen, dass ein europäischer Pass keine Sicherheitsgarantie bedeutet. Er stolpert in eine Welt, in der Erniedrigung, Folter und Todesangst vorherrschen. Arnon Grünberg, Autor von Theaterstücken, Reportagen, Blogs und einer täglichen Kolumne in De Volkskrant, schafft mit seinem neuen Roman ein mitreißendes Werk,…

»
15September | Mo | 2014

Husch Josten: Der tadellose Herr Taft

Sang- und klanglos verschwindet Veronika aus dem Leben ihres Mannes. Dabei hatten die beiden gerade erst geheiratet. Daniel Taft gibt daraufhin seine Karriere und sein schönes Leben in Paris auf und zieht in Veronikas Heimatstadt, um dort auf ihre Rückkehr zu warten. Ein Akt der Verzweiflung, der sich als Beginn einer beispiellosen Karriere mit ungeahnten Möglichkeiten erweist. In ihrem dritten Roman Der tadellose Herr Taft erzählt Husch Josten die Geschichte eines Mannes, der nichts will und alles erreicht. Für ihr…

»
17September | Mi | 2014

Tao Lin: Taipeh

Paul lebt als Schriftsteller im New Yorker Stadtteil Williamsburg. Sein Leben dreht sich im Kreis: Beziehungen, Internet, Drogen. Er entschließt sich, seine Eltern in Taipeh in Taiwan zu besuchen. Mit der jungen Erin beginnt er eine chaotische Reise, die ihn weg von flüchtigen Bekanntschaften und zurück zu Gefühlen führen soll, die nicht von Google und Facebook und den Bildschirmen, auf denen sie stattfinden, verstellt sind. Pauls Odyssee ist ein Irrweg zu sich selbst, die beispielhafte Suche eines hochmodernen Menschen nach…

»
21September | So | 2014

Ausgebucht! Eine Stadtführung rund um das neue Literaturhaus

Es können leider keine weiteren Anmeldungen angenommen werden. Die Veranstaltung ist ausgebucht! Am Tag des Denkmals und im Rahmen des diesjährigen plan14-parcours wird das neue Literaturhaus im alten – denkmalgeschützten – Gebäude Haus Bachem zum Ausgangspunkt einer weiteren Stadtführung mit Martin Stankowski.  Im Rahmen der Reihe Straßenrausch und in Kooperation mit plan14-parcours: Architektur im Kontext (Zeitraum: 19–26.9.2014), weitere Informationen unter: www.plan-project.com Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW  

»
25September | Do | 2014

J.J. Voskuil: “Das Büro”

Literatur gewordenes Büroleben: Wie ein langer, ruhiger Fluss plätschern im Amsterdamer Büro für Volkskunde die Jahre 1965 bis 1972 dahin. Es ist die Zeit der Studentenbewegung und des revolutionären Aufbruchs. Doch davon ist im Büro selbst nicht viel zu spüren. Probleme gibt es aber. Der niederländische Autor J. J. Voskuil (1926 bis 2008) beschreibt in seinem in den Jahren 1996 bis 2000 publizierten, sieben Bände umfassenden Werk Das Büro den Menschen in seinem Arbeitsleben, Quell nicht endender Betrachtung. Das Büro…

»
28September | So | 2014

Müssen wir immer an die Arbeit?

Du sollst nicht funktionieren heißt das Sachbuch der Philosophin Ariadne von Schirach; Untertitel: Für eine neue Lebenskunst. Wie steht es um das Verhältnis von Lebenskunst und Arbeit? Verlangt uns die Arbeitswelt vor allem ab zu "funktionieren"? Oder müssen wir vor allem immer an uns arbeiten? Fragen, denen wir nicht aus dem Weg gehen sollten. Der Autor Philipp Schönthaler beschreibt in seinem Roman Das Schiff das singend zieht auf seiner Bahn mit genauem Blick, wie Menschen sich für die Arbeit zurichten…

»
29September | Mo | 2014

Marlene Streeruwitz

Marlene Streeruwitz nimmt ihre Heldin Cornelia alias Nelia Fehn gleich zweifach in den Blick: Im Roman Nachkommen. erlebt ihre Protagonistin, die junge Autorin Nelia Fehn, mit ihrem Debutroman bei der Verleihung des Buchpreises einen Erfolg. Am Ort des literarischen Betriebs, in Frankfurt, spürt Nelia Fehn ihrer eigenen Familiengeschichte nach, die sie mit schmerzlichen Fragen über ihr eigenes Leben konfrontiert. Nachkommen. ist ein großer Roman über die düsteren Seiten der Liebe. Für den am 25. September erscheinenden Roman Die Reise einer…

»
15Oktober | Mi | 2014

Andrej Kurkow – Veranstaltung ausverkauft!

Die Veranstaltung ist ausverkauft! Der in Russland geborene und in der Ukraine lebende Autor Andrej Kurkow wurde vom Guardian als "einer der interessantesten russischsprachigen Schriftsteller der Gegenwart" bezeichnet. Jetzt legt er zwei neue Bücher vor. In seinem Roman Jimi Hendrix live in Lemberg nimmt uns der für seinen skurrilen Humor geschätzte Autor mit hinter den Eisernen Vorhang. Denn auch hier hatte Jimi Hendrix Fans - und was für welche! Ganz in der Gegenwart verortet dagegen ist Ukrainisches Tagebuch. Aufzeichnungen aus…

»
16Oktober | Do | 2014

Thomas Hettche: Pfaueninsel

Die Veranstaltung ist ausverkauft! "Wir sagen: Die Zeit vergeht. Dabei sind wir es, die verschwinden. Und sie? ... in Wirklichkeit ist alles noch da und auch wir sind alle noch da, nur nicht im Jetzt, sondern zugedeckt von ihr, der Zeit, im Setzkasten der Ewigkeit. Denn zwar stirbt alles, doch bleibt etwas dort, wo etwas war. Zunächst sind es die Orte, die länger bleiben als wir. Was tut die Zeit mit ihnen?" In seinem neuen Roman Pfaueninsel erzählt Thomas Hettche,…

»
22Oktober | Mi | 2014

*** Ausgebucht!*** Brinkmann-Preisträger 2014: Dorian Steinhoff

Für diese Veranstaltung kann keine Reservierung mehr angenommen werden! Dorian Steinhoff ist Autor und Literaturvermittler, er wurde 1985 in Bonn geboren und lebt heute in Düsseldorf. Bislang hat er den Erzählungsband Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern vorgelegt. Dorian Steinhoff ist der Träger des diesjährigen Brinkmann-Stipendiums der Stadt Köln. Die Jury begründete ihre Entscheidung so: Dorian Steinhoff "schreibt mit großer Souveränität und anziehender Lebendigkeit. In seinen Erzählungen lotet er die Haltbarkeit und Zerbrechlichkeit zwischenmenschlicher Beziehungen aus. ... Steinhoffs nie…

»
30Oktober | Do | 2014

Jagoda Marinić: Restaurant Dalmatia

"Eine Schriftstellerin ganz nach meinem Herzen" hat Michael Krüger die in Kroatien geborene Jagoda Marinić genannt. Für Russische Bücher erhielt sie den Grimmelshausen- Förderpreis, mit Die Namenlose war sie für den Bachmann-Preis nominiert. Ihr Roman Restaurant Dalmatia erzählt die Geschichte der Fotografin Mia, die am Ziel ihrer Wünsche sein müsste, als sie Aufnahme in der kanadischen Künstlerszene findet. Doch Glück will sich nicht einstellen. Mias Freund Rafael rät zu einer Reise nach Berlin, wo Mia aufgewachsen ist. Hier liegt der…

»
31Oktober | Fr | 2014

Gespensterjäger auf eisiger Spur

An Halloween spukt es in den alten Gemäuern des Literaturhauses, immerhin ein Haus aus dem Jahr 1590. Ein MUG – ein Mittelmäßig Unheimliches Gespenst – treibt sich in den alten Kellergewölben herum. Gemeinsam mit dem Schauspieler Michael Hain begeben sich die Kinder auf Gespensterjagd. Er liest aus Cornelia Funkes Gespensterjägern. Wer möchte, darf verkleidet kommen. Das Lesetheater wird garantiert ein schauriger Spaß für die ganze Familie! Eine Veranstaltung des Jungen Literaturhauses Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro VVK: über…

»
04November | Di | 2014

Küçük Iskender

Küçük Iskender geht es darum, dem wahren Leben Raum zu geben – Liebe und Trennung verleiht er mit seinen Worten beängstigende Härte. Nachdem er zunächst Medizin, später Soziologie studierte, brach er sein Studium ab und übernahm sehr unterschiedliche Tätigkeiten, arbeitete mal als Korrektor, dann als Postkartenverkäufer, Kostümbildner, als Barkeeper und Songtexter sowie Kolumnist für humoristische Zeitschriften und Erotikmagazine. Seine Gedichte erscheinen seit 1985 in verschiedenen Zeitschriften bzw. Verlagen. Iskender meint, dass ein Dichter sich selbst langsam, aber sicher auslöschen muss,…

»
05November | Mi | 2014

Mawil: Kinderland

Ostberlin im Sommer 1989: Der Siebtklässler Mirco Watzke erlebt die letzten Monate der DDR und hat dabei ganz andere Sorgen als die Erwachsenen. Zwischen Schulhofrangeleien, Tischtennisduellen und Ärger mit den FDJlern erlebt er eine fast ganz normale Kindheit und die Anfänge der Pubertät. Mit Kinderland hat der Illustrator Mawil eine autobiographische Graphic Novel verfasst, die aus kindlicher Perspektive von den letzten Wochen der DDR erzählt. Über Graphic Novels, seine ostdeutsche Kindheit vor dem Mauerfall und vieles mehr spricht Mawil mit…

»
16November | So | 2014

Christian Matzerath & Max Fiedler: Das Supertalentier

In dieser Veranstaltung des Jungen Literaturhauses hat das Käfermädchen Luna einen großen Traum: Luna möchte beim Talentwettbewerb der Tiere mitmachen. Aber das besondere Talent ihrer Familie passt gar nicht, es sind unangenehme Pupse. Dabei kann sie doch etwas viel Besseres: Sie zaubert die tollsten Schattenfiguren ins Mondlicht. Bis zu ihrem Auftritt liegt jedoch noch ein weiter Weg vor ihr, auf dem ihr die Freunde Mistkäfer Oskar und Leuchtkäfer Johannes tatkräftig zur Seite stehen. Mit Bildern und Musik stellen Autor Christian…

»
18November | Di | 2014

Ron Winkler

"Die Worte sind gelockert, schlafhaft-traum(un)artig. Eine Art Freiheit weht durch ihre Weiten, mit Schönheiten ist ständig zu rechnen, Vergleich und Metapher spielen ihr Spiel, alles ist wie in einem Spiel, das oft zwischen ich und du stattfindet, jedes Wort kann jede Rolle einnehmen, umgewertet neue Bilder zaubern, diese Dichtung kommt vielleicht von Zauberei?!" – so kündigt die "Alte Schmiede" in Wien eine Lesung mit Ron Winkler an. Ron Winkler weist ein umfassendes und vielgestaltiges Werk vor: So hat er allein…

»
20November | Do | 2014

Gail Jones: Ein Samstag in Sydney

Vier Lebenswege kreuzen sich an einem strahlenden Sommertag in Sydney. Vier Menschen hadern mit Verlusten. Ellie verlor James, ihre Jugendliebe. James fühlt sich verantwortlich für den Tod eines kleinen Mädchens. Catherine trauert um ihren Bruder Brendan. Und Pei Xing sieht Alter und Vergehen bei der ehemaligen Lageraufseherin, der sie regelmäßig aus Dr. Schiwago vorliest. Die 1955 in Westaustralien geborene und vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin Gail Jones geht diesen Lebensgeschichten und Tragödien mit feinem Gespür nach. Ein Samstag in Sydney ist ein…

»
23November | So | 2014

Kölner Quartett: Köln-Bücher im Gespräch

Köln ist eine literarische Stadt. Nicht nur, dass hier zahlreiche Schriftsteller leben. Nicht nur, dass die Stadt in belletristischen Werken auftaucht. Nicht nur, dass hier ein reger Literaturbetrieb herrscht und angesehene Buchverlage zu Hause sind – es sind Geschichte und Leben der Stadt, die regelmäßig in historischen Dokumentationen, Fotobänden und Kunstbüchern Anlass zu Publikationen geben. Zwei Mal im Jahr werden künftig ausgewählte Neuerscheinungen in dem neu gegründeten Kölner Quartett kritisch unter die Lupe genommen. Das Kölner Quartett ist ein Forum…

»
26November | Mi | 2014

Navid Kermani und László Földényi: Verzückung in Literatur und Mystik

Der Begriff der Verzückung begegnet den Lesern von Navid Kermani häufig: Mit ihm hat er sich als Orientalist in seinen Schriften etwa zum Ästhetischen Erleben des Koran ebenso beschäftigt wie als Schriftsteller. Aus einer etwas anderen Perspektive betrachtet auch der ungarische Essayist und Kunsttheoretiker László Földényi die Verzückung als ein Kulturphänomen. Für beide ist sie Ursprung und Ausdruck mystischen Erlebens. Die kulturgeschichtliche Betrachtung, wie Földényi sie in dem Band Starke Augenblicke entfaltet, bringt eine Tradition dieser Erlebnisse zum Vorschein, die…

»
03Dezember | Mi | 2014

Nina Dulleck: Die Schluckaufprinzessin

Diese Veranstaltung des Jungen Literaturhauses wendet sich an kleine Leser, die am Nachmittag nach dem Kindergarten noch etwas erleben möchten. Es geht um Prinzessin Rosa Klitzeklein. Es ist schon spät und sie muss ins Bett. Schnell gibt es noch ein paar königliche Gutenachtküsschen und dann soll ruhig und friedlich geschlafen werden. Doch plötzlich macht es "Hicks!". Und gleich noch einmal "Hicks!". Das ganze Schloss steht Kopf und jeder gibt einen guten Ratschlag, wie Prinzessin Rosa Klitzeklein ihren Schluckauf loswerden kann.…

»
09Dezember | Di | 2014

Sabine Scho

Zuletzt hat die Lyrikerin Sabine Scho mit einem Prosaband, mit Tiere in Architektur für Aufsehen gesorgt. Eigentlich ist aber dieser Band ein "Hybrid: soziologische Reflexionen, Prosa-Miniaturen, Lyrik-Übersetzungen, Fotos mit grünem Farbfilter" wie das Berliner Magazin Tip es beschrieben hat. Zuvor war Sabine Scho mit den Lyrikbänden Farben und Album hervorgetreten. Deutlich wird in allen Arbeiten der unaufgesetzt wirkende Witz der Autorin, der es mit ihren Texten immer wieder gelingt, das Normierte aufzubrechen. Und so ist Sabine Scho eine willkommene Stimme…

»
11Januar | So | 2015

Fadhil al-Azzawi: Der Letzte der Engel

Al-Azzawis Roman - ein "Meilenstein der irakischen Literatur" – erzählt vom Irak in den 1950er Jahren und macht uns zugleich das Heute verständlicher. Mit allen Mitteln der Komik, mit Ironie und genauem Blick schreibt der irakische Autor Fadhil al-Azzawi von der nordirakischen Ölmetropole Kirkuk und deren multikultureller Gesellschaft. Wir lernen viele Figuren kennen, lesen eine verzweigte Geschichte, deren eine Hauptfigur Hamid ist, dessen Geschichte beginnt, als er seine Stelle als Fahrer bei einer britischen Ölfirma verliert. In der Folge findet…

»
13Januar | Di | 2015

Annette Langen: Ritter Wüterich und Drache Borste

Annette Langen hat schon viele Kinderbücher geschrieben und landete mit Briefe von Felix einen sogenannten Longseller. Ritter Wüterich und Drache Borste heißt ihre neue Bilderbuchreihe über eine ungewöhnliche Kinderfreundschaft und wilde Abenteuer. Annette Langen liest, singt und tanzt mit den Kindern. Eintritt: 3 Euro (Kinder), 5 Euro (Erwachsene)

»
22Januar | Do | 2015

Marion Brasch: Liebeserklärung an die sonderbaren Momente des Lebens

"Wunderlich war der unglücklichste Mensch, den er kannte." So lakonisch beginnt der neue Roman von Marion Brasch. Völlig verzweifelt ist der Held dieser Geschichte, weil er von Marie verlassen wurde. Doch bevor er versinken kann in Selbstmitleid und Apathie, geschieht etwas Unerwartetes: Wunderlich bekommt eine SMS, deren Absender anonym bleibt, doch fortan Wunderlichs weitere Taten und Gedanken kommentieren wird. Zunächst einmal fordert der SMS-Schreiber ihn auf, seine Trauer abzuschütteln und sich auf Reisen zu begeben. Das tut er – und…

»
26Januar | Mo | 2015

Saisonarbeit: Die Schriftstellerin Heike Geißler als Saisonkraft bei Amazon

Heike Geißler, die mit ihrem Roman Rosa 2002 viel Erfolg hatte, hat in der Vorweihnachtszeit bei Amazon gearbeitet. Notwendig wurde es, weil die Autorin und Übersetzerin in Geldnot war. Daraus ist das Buch Saisonarbeit entstanden, kein Enthüllungsbuch, aber ein Erfahrungsbericht, ein Essay, eine Reportage, eine "wilde Zickzackreflexion" (Süddeutsche Zeitung) darüber, was es bedeutet zu arbeiten: in einer abgeschotteten Halle im Akkord Waren zu sortieren und als Autorin freie Arbeit zu verrichten."Als Unternehmer seiner selbst ist Herr und Knecht zugleich." Viel…

»
27Januar | Di | 2015

Paulus Böhmer und Jan Volker Röhnert

Die Lyrik Paulus Böhmers zeichne aus, dass sie auf Konventionen pfeife, sagt Jan Volker Röhnert in seiner Laudatio zur Verleihung des Hölty-Preises 2011 an Böhmer. Die Bewunderung für den "Homer" der Gegenwart, der Nächstes und Fernstes stets neu in seinen Versen zusammenbringe, ist groß. Doch Jan Volker Röhnert ist viel mehr als einer, der die Gedichte Böhmers und anderer Gegenwartslyriker einem breiteren Publikum bekannt macht. In seinen bislang acht eigenen Lyrikbänden verwandelt er selbst stets aufs Neue die Welt in…

»
28Januar | Mi | 2015

Ausverkauft! Poetica: Can Writing Make a Change?

Die Veranstaltung ist leider ausverkauft! Unter dem Motto "Über die Macht der Poesie" hat Michael Krüger als Kurator der ersten "Poetica", gemeinsam mit dem Internationalen Kolleg Morphomata der Universität zu Köln und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, zehn internationale Dichter und Dichterinnen nach Köln eingeladen, um im regen Austausch die vielfältigen Dimensionen lyrischen Sprechens auszuloten. Das Literaturfestival fragt nach der Faszination wie dem Beunruhigungswert poetischer Praxis. Darum geht es auch, wenn die "Poetica" im Literaturhaus Station macht und…

»
30Januar | Fr | 2015

Reime dein eigenes Bilderbuch

Der Autor Andreas Preysing und der Illustrator Helge Windisch reimen und gestalten gemeinsam schöne Bilderbücher für Kinder. In dem zweitägigen Workshop stellen sie ihre Arbeit vor und zeigen den Kindern, wie sie ihre eigene kleine Geschichte schreiben können. Eintritt: 30 Euro, für Mitglieder des Literaturhauses 20 Euro

»
01Februar | So | 2015

Werkstattpreis des Kölner Literatur-Ateliers – 2015

Seit 25 Jahren treffen sich im Kölner Literatur-Atelier Autorinnen und Autoren zum Austausch über noch unveröffentlichte Texte. Das Literatur-Atelier ist eine Institution, aus der namhafte Literaten hervorgegangen sind. Nun öffnet das Atelier seine Werkstatt zur bewährten Live-Diskussion mit Gastautoren und stiftet zum dritten Mal einen Preis. Dabei ist unmittelbar zu erleben, wie Literatur entsteht und beurteilt wird. Jeder kann sich mit einem Text bewerben; drei Einsender werden zum Vorlesen ins Literaturhaus eingeladen. Das Publikum entscheidet über den Siegertext. Der Werkstattpreis…

»
03Februar | Di | 2015

Lucy Fricke: Takeshis Haut

Frida ist eine Meisterin ihres Fachs: als Geräuschemacherin hat sie sich bei der Postproduktion von Filmen einen Namen gemacht. Da müssen dann schon mal knackige Selleriestangen oder eingeweichte Lasagneblätter herhalten, um den Klang von Horror oder Kriegsgetümmel zu imitieren. Frida erhält den Auftrag eines Jungregisseurs, in Japan eine verloren gegangene Tonspur zu rekonstruieren. Als sie in Kyoto dem jungen Takeshi begegnet, wird klar, dass im Land der sprechenden Automaten nicht nur technische Prüfungen auf sie warten. Mit dem schweren Erdbeben…

»
04Februar | Mi | 2015

Erasmus Schöfer: Schriftsteller im Kollektiv

Am 7. März 1970 wurde der "Werkkreis Literatur der Arbeitswelt" in Köln gegründet. Kritische Beobachter der "Gruppe 61", der ersten Verbindung von Arbeiterautoren nach dem Zweiten Weltkrieg, waren die treibende Kraft: neben Günter Wallraff der Schriftsteller Erasmus Schöfer. Sie forderten die praktische Zusammenarbeit von schreibenden Arbeitern mit Berufsautoren in Schreibwerkstätten. So sollten sich die konkreten Erfahrungen der Werktätigen mit den Schreibkenntnissen engagierter Publizisten zu einer neuen Qualität aufklärender Literatur der Arbeitswelt verbinden. Der Band Schriftsteller im Kollektiv dokumentiert die Entstehung…

»
09Februar | Mo | 2015

Vorlesewettbewerb

Auch dieses Jahr sind alle Schulsieger Kölns zum Stadtentscheid ins Literaturhaus Köln eingeladen. Wie schon im letzten Jahr gibt es drei Wettbewerbe, so dass drei Kölner VorleserInnen bei den Regionalentscheiden mitlesen können. 40 SchülerInnen aller Schulformen lesen vor Eltern, Lehrern und einer Jury aus ihren selbst gewählten Lieblingsbüchern und einem unbekannten Text. Dabei steht der Spaß im Vordergrund. Am Ende gibt es drei SiegerInnen. Am Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels beteiligen sich jedes Jahr 700.000 SchülerInnen. Die SiegerInnen des…

»
10Februar | Di | 2015

Vorlesewettbewerb

Auch dieses Jahr sind alle Schulsieger Kölns zum Stadtentscheid ins Literaturhaus Köln eingeladen. Wie schon im letzten Jahr gibt es drei Wettbewerbe, so dass drei Kölner VorleserInnen bei den Regionalentscheiden mitlesen können. 40 SchülerInnen aller Schulformen lesen vor Eltern, Lehrern und einer Jury aus ihren selbst gewählten Lieblingsbüchern und einem unbekannten Text. Dabei steht der Spaß im Vordergrund. Am Ende gibt es drei SiegerInnen. Am Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels beteiligen sich jedes Jahr 700.000 SchülerInnen. Die SiegerInnen des…

»
19Februar | Do | 2015

Daniel Schreiber: Nüchtern. Über das Trinken und das Glück

"Abhängigkeit ist eine Krankheit, die einem sagt, dass man sie nicht hat. Einem selbst und allen anderen." Der 1977 geborene Journalist Daniel Schreiber erzählt in seinem Buch Nüchtern. Über das Trinken und das Glück davon, wie der Alkohol zunächst Begleiter und später zunehmend bestimmend für sein Leben wurde. Mit analytischem Blick und ohne erhobenen Zeigefinger berichtet Schreiber von eigenen Erfahrungen mit der Krankheit Alkoholismus und stellt diesen ein Sittenbild des Umgangs mit Alkohol in Deutschland gegenüber. Auf unterhaltsame Weise schärft…

»
22Februar | So | 2015

Alain Mabanckou: Morgen werde ich zwanzig

Der zehnjährige Michel möchte es seinem Land, der Republik Kongo, gleichtun: unabhängig werden! Michel, der Held aus Alain Mabanckous Roman erlebt dabei ein alles in allem gewöhnliches Abenteuer: die Entdeckung des Erwachsenenlebens mit seinen Fallstricken. Alain Mabanckou, der die Republik Kongo mit 22 Jahren verließ, um in Frankreich Jura zu studieren und heute in Paris und Los Angeles lebt, versteht sich als afrikanischer Autor. Seine charmante, hochkomische Familiengeschichte zeichnet wie nebenbei das Porträt des afrikanischen Kontinents, der sich zwischen kolonialer…

»
24Februar | Di | 2015

Die Entdeckung: “Emil und Karl” von Yankev Glatshteyn

Wien 1938: Die beiden neunjährigen Freunde Emil und Karl sind plötzlich in dem von den Nazis annektierten Österreich auf sich allein gestellt. Ihre Eltern wurden vor ihren Augen verhaftet. Die beiden Jungen, all ihrer Sicherheiten beraubt, erleben Unfassbares, aber auch Unterstützung von Menschen, die für sie ihr Leben riskieren. Durch die Augen von Kindern, die das Grauen um sie herum nicht begreifen können, hat Yankev Glatshteyn eines der ersten Bücher für junge Leser über den "Holocaust vor dem Holocaust" verfasst.…

»
25Februar | Mi | 2015

Manga-Workshop mit Martina Peters

Du zeichnest gern und magst Manga-Hefte und Comics? Doch selbst eine Figur zu entwerfen, gelingt dir noch nicht so ganz? Dann komm zu diesem Workshop! Die Magazeichnerin Martina Peters alias Soen Kai fragt: "Wie zeichne ich eine Mangafigur?" und kreiert gemeinsam mit dir und den anderen Teilnehmern eigene Figuren. Dabei zeigt die erfahrene Illustratorin, worauf es ankommt, und versorgt dich mit Tipps von Kopf bis Fuß. Anmeldungen unter: info@literaturhaus-koeln.de Eintritt: 10 Euro, für Mitglieder des Literaturhauses 8 EUro

»

Ein Abend über Patricia Highsmith

Vor zwanzig Jahren, im Februar 1995, starb Patricia Highsmith. Die Autorin wurde bereits mit ihrem Debut Zwei Fremde im Zug, den Alfred Hitchcock 1951 verfilmte, weltberühmt. 22 Romane, zahlreiche Kurzgeschichten und weitere Werke hat Patricia Highsmith publiziert und stets auch andere Autoren und Künstler fasziniert. Als Beispiel sei nur die Begeisterung von Wim Wenders und Peter Handke erwähnt, die sich 1977 im Kinofilm Der amerikanische Freund nach Highsmiths Ripley’s Game niederschlug. Grund genug, sich einen Abend dieser eigenwilligen Autorin, einer…

»
02März | Mo | 2015

Marc Degens: Fuckin Sushi

"Ich hätte gern in dieser Band gespielt", sagt David Wagner über die Schülerband Fuckin Sushi, deren Entstehung und Auflösung Marc Degens in seinem gleichnamigen Roman erzählt. Laut und lang rocken die Schüler, wo sich ihnen die Gelegenheit bietet, ein You-Tube-Video macht sie berühmt ... Aber die Spannungen steigen, das Ende der Schulzeit naht, das Erwachsensein steht bevor. In Fuckin Sushi schreibt Marc Degens über jene Phase im Leben, in der es den Anschein hat, dass alles möglich ist: die Jugend.…

»
04März | Mi | 2015

Waldtraut Lewin: Wenn du jetzt bei mir wärst

Waldtraut Lewin wagt ein Experiment und holt Anne Frank in unsere heutige Realität. In Wenn du jetzt bei mir wärst. Eine Annäherung an Anne Frank erzählt sie ihr vom Staat Israel und einem Deutschland, in dem Juden leben dürfen und Menschen gegen Rechtsradikalismus auf die Straße gehen. Die Autorin wirft gemeinsam mit dem jungen Mädchen, das vor 70 Jahren im KZ Bergen-Belsen starb, einen Blick auf das Heute, das Gestern und das Morgen. Darüber spricht sie mit der Autorin und…

»
05März | Do | 2015

Lena Gorelik: Die Listensammlerin

"Die Listen gaben mir Kraft und Ruhe wie anderen das Gebet, Alkohol, Drogen, ein Therapeut, die Zigaretten und das Shoppen. (...) Aber jemand, der zu seiner Beruhigung und inneren Ausgeglichenheit nichts weiter als ein Blatt Papier und einen Stift braucht, gilt als sonderbar. Als Neurotiker, der ich übrigens gerne bin, wenn Woody Allen auch einer ist." So äußert sich die Hauptfigur Sofia in Lena Goreliks Roman Die Listensammlerin. Erzählt wird von jenen Tagen, in denen sich Sofia innerlich gegen die…

»
08März | So | 2015

Kölner Quartett: Köln-Bücher im Gespräch

Das Kölner Quartett ist ein Forum für alle, die in ihrer Beschäftigung mit der Gegenwart und Vergangenheit der Stadt Köln ohne Bücher nicht auskommen mögen. Und da gibt es allerhand, was die nähere Betrachtung lohnt! Es ist die schillernde Geschichte der Stadt, die regelmäßig in historischen Dokumentationen, Fotobänden und Kunstbüchern Anlass zu Aufsehen erregenden Publikationen gibt. Einige der wichtigsten Neuerscheinungen aus den aktuellen Verlagsprogrammen werden in der zweiten Ausgabe des "Kölner Quartetts" vorgestellt und kritisch und kontrovers unter die Lupe…

»
09März | Mo | 2015

Hajo Steinert: Der Liebesidiot

Am Anfang des Romans Der Liebesidiot von Hajo Steinert steht die Lesung: Nach der Annäherung an seine Angebetete muss der professionelle Sprecher Sigmund Seiler mit einem Bandscheibenvorfall in die Klinik. Hier beginnt er, den anderen Patienten Kapitel für Kapitel seine turbulente Vergangenheit, seine romantischen wie idiotischen Liebesabenteuer vorzulesen. Nach Jahren des erotischen Experimentierens sucht der Melancholiker Sigmund Seiler nicht mehr als die romantische Liebe. Hajo Steinert gelingt mit seinem Roman das ironische Selbstportrait einer verwegenen Generation. Thomas Böhm, vormals Programmleiter…

»
15März | So | 2015

Polina Scherebzowa: Polinas Tagebuch

Neun Jahre ist Polina Scherebzowa, als 1994 in Grozny Krieg ausbricht. Zehn Jahre führt sie Tagebuch. Eine fesselnde Chronik vom Leben im Krieg, von der Schönheit und Grausamkeit des Krieges - geschrieben mit ganz eigenem, anfangs noch kindlichem Blick. Als Tochter einer Russin und eines Tschetschenen wird Polina in der Schule als "Russenschwein" beschimpft. Sie lernt, mit dem Schrecklichen umzugehen. Polinas Tagebuch ist ein berührendes Dokument von großer literarischer Kraft. Polina Scherebzowa lebt heute in Finnland im politischen Asyl. Der…

»
21März | Sa | 2015

Monika Feth: Der Bilderwächter

Zwei Jahre lang hat Jettes Freundin Ilka den Nachlass ihres berühmten Bruders nicht angerührt. Als sie nun das erste Mal die Bilder von Ruben in Augenschein nimmt, ist es, als hätte sie die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Mitarbeiter von Rubens Nachlassverwalter wird tot aufgefunden und ein unglaublicher Medienrummel bricht über Ilka herein. Jette und Merle ermitteln im Wettlauf gegen die Zeit, denn auch Ilka scheint in großer Gefahr zu sein ... Neben Der Bilderwächter stellt Monika Feth ihren neuesten…

»
26März | Do | 2015

Kölner Ohrenbär-Lesung

Seit dem 1. Oktober 1987 ist der Ohrenbär jeden Abend auf Sendung. Die Geschichten, die der Radiobär den Kindern erzählt, werden von vielen unterschiedlichen Kinderbuchautoren original für diese Reihe geschrieben. Heute stellen vier Kölner Ohrenbär-Autoren ihre Beiträge vor: Andrea Karimé, Annette Neubauer, Jörg Wolfradt und Barbara Zoschke. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung wird am 3.4.2015 (Karfreitag), 17.00 Uhr im KiRaKa gesendet. Veranstaltungspartner: kiraka Eintritt: 3 Euro (Kinder) / 5 Euro (regulär)

»

Norbert Scheuer: Die Sprache der Vögel

Norbert Scheuers neuem Roman Die Sprache der Vögel begibt sich der Leser mit Paul Arimond nach Afghanistan. Leserinnen und Leser von Norbert Scheuer kennen die Familie Arimond aus früheren Texten. Es ist das Jahr 2003, und Paul hat einen Einsatz als Bundeswehr-Sanitäter. Während die Lage im Land immer bedrohlicher wird, beobachtet der fragile und von Schuldgefühlen geplagte Paul Vögel. Wie einst sein Ururgroßvater ist er an deren Sprache und Leben interessiert, scheinen sie doch andere Freiheiten zu haben. Die Sprache…

»
31März | Di | 2015

Workshop: Schreibe deine eigene Ohrenbär-Geschichte

In dem dreitägigen Osterferien-Workshop schreiben die Kinder mit Hilfe der Kölner Autorin Annette Neubauer ihre eigene Ohrenbär-Geschichte. Die Workshopleiterin gibt ihnen Tipps, wie sie ihre eigene Erzählung aufbauen und verfassen können. Kindgerecht zeigt sie den Teilnehmern, worauf sie zu achten haben und wo sie sich ganz frei austoben können. Am Ende des Workshops hat jeder eine eigene Ohrenbär-Geschichte geschrieben. Eintritt: 50 Euro, für Mitglieder des Literaturhauses 40 Euro

»
01April | Mi | 2015

Workshop: Schreibe deine eigene Ohrenbär-Geschichte

In dem dreitägigen Osterferien-Workshop schreiben die Kinder mit Hilfe der Kölner Autorin Annette Neubauer ihre eigene Ohrenbär-Geschichte. Die Workshopleiterin gibt ihnen Tipps, wie sie ihre eigene Erzählung aufbauen und verfassen können. Kindgerecht zeigt sie den Teilnehmern, worauf sie zu achten haben und wo sie sich ganz frei austoben können. Am Ende des Workshops hat jeder eine eigene Ohrenbär-Geschichte geschrieben. Eintritt: 50 Euro, für Mitglieder des Literaturhauses 40 Euro

»
02April | Do | 2015

Workshop: Schreibe deine eigene Ohrenbär-Geschichte

In dem dreitägigen Osterferien-Workshop schreiben die Kinder mit Hilfe der Kölner Autorin Annette Neubauer ihre eigene Ohrenbär-Geschichte. Die Workshopleiterin gibt ihnen Tipps, wie sie ihre eigene Erzählung aufbauen und verfassen können. Kindgerecht zeigt sie den Teilnehmern, worauf sie zu achten haben und wo sie sich ganz frei austoben können. Am Ende des Workshops hat jeder eine eigene Ohrenbär-Geschichte geschrieben. Eintritt: 50 Euro, für Mitglieder des Literaturhauses 40 Euro

»
09April | Do | 2015

Workshop: Text-Präsentation leicht gemacht

Wie hält man eine gelungene Rede? Wie gelingt einem der perfekte Bühnenauftritt? Der Kölner Autor Guy Helminger gibt Tipps für einen guten Vortrag. Er erklärt, worauf es bei der Betonung ankommt? Wie Vorlesen Spaß machen kann und was man gegen Lampenfieber unternehmen kann. Teilnahmegebühr: 20 Euro, für Mitglieder des Jungen Literaturhauses 15 Euro

»
10April | Fr | 2015

Workshop: Text-Präsentation leicht gemacht

Wie hält man eine gelungene Rede? Wie gelingt einem der perfekte Bühnenauftritt? Der Kölner Autor Guy Helminger gibt Tipps für einen guten Vortrag. Er erklärt, worauf es bei der Betonung ankommt? Wie Vorlesen Spaß machen kann und was man gegen Lampenfieber unternehmen kann. Teilnahmegebühr: 20 Euro, für Mitglieder des Jungen Literaturhauses 15 Euro

»
15April | Mi | 2015

Thomas Kling: Der erste Weltkrieg

Welches Verhältnis hatte die zeitgenössische Lyrik zu den Ereignissen des Ersten Weltkriegs? Hat sich dieses in den Gedichten von Thomas Klings Zyklus Der erste Weltkrieg von 1999 gewandelt? In einer zweiteiligen Performance – in Szene gesetzt von Johann Reißer und gesprochen von Iwona Mickiewicz, Carolin Bohn, Xaver Römer sowie Julia Trompeter – spürt der Abend dem Verhältnis der Texte zum Ersten Weltkrieg nach. Im ersten Teil werden zunächst Gedichte aus 14 Ländern präsentiert, die in den Jahren 1911–1919 entstanden sind…

»
16April | Do | 2015

Steffens Kopetzky: Risiko

Lässt sich die Weltgeschichte umschreiben? Steffen Kopetzky beschreibt in seinem Roman Risiko eine Geheimexpedition an den Hindukusch. Nach einem Plan des Orientkenners Max von Oppenheim soll der Emir von Afghanistan zu einem Angriff auf Britisch-Indien bewegt werden. Der junge Marinefunker Sebastian Stichnote, ganz der vielstimmigen Funktechnik verschrieben, schließt sich – nach den ersten verlorenen Seegefechten des Ersten Weltkriegs – der geheimen Expedition an und gewinnt am Ende entscheidende Bedeutung für ihr Gelingen. Steffen Kopetzky erzählt die Geschichte so fesselnd wie…

»
20April | Mo | 2015

Klaus Modick: Konzert ohne Dichter

In Konzert ohne Dichter zeigt Klaus Modick den Maler und Reformator Heinrich Vogeler auf der Höhe seines Erfolgs: 1905 wird ihm die Goldene Medaille für Kunst und Wissenschaft verliehen. Aber Heinrich Vogeler zweifelt: Er spürt, dass er, der Meister des Jugendstils, den Höhepunkt seiner Kunst überschritten hat. Er fragt sich nach der Relevanz von Kunst und Leben. Klaus Modick gelingt es, Heinrich Vogelers Nachdenken über das Scheitern, seine Begegnungen mit den Menschen seiner Umgebung – etwa Paula Modersohn, Clara Westhoff,…

»
22April | Mi | 2015

Mitmach-Lesung: Berufe entdecken mit Tatu und Patu

Tatu und Patu sind zwei Brüder, die in bunten Bildern die Welt der Berufe entdecken. Natürlich vor allem Berufe, die Kindern Spaß machen wie Feuerwehrmann, Krankenschwester und Bauarbeiter. Klar, dass es jede zum Mitschauen und Mitmachen gibt. Außerdem beantworten Tatu und Patu die Frage: Warum arbeiten wir überhaupt? Und was ist die Arbeit von Kindern? Eintritt: Kinder 4 Euro, Erwachsene 5 Euro

»

Ursula Ackrill: Zeiden, im Januar

Januar 1941 – Winter in Siebenbürgen. Leontine Philippi, eine alternde Schönheit, schreibt an der Stadtchronik von Zeiden. Das Manuskript hält sie unter Verschluss. Ihr Ziehkind Maria, eine junge Rumänin, kauft und verkauft Gegenstände, die ihre Besitzer gegen Fluchtgeld tauschen. Mit ihrem alten Freund Franz Herfurth, der inzwischen als Schularzt SS-Rekruten untersucht, hat Leontine gebrochen. Und dem Flugpionier Albert Ziegler gestattet sie auch nicht mehr als eine kurze Affäre. Ihre Aufgabe ist die Chronik, und deshalb bleibt sie in Zeiden –…

»
28April | Di | 2015

María Cecilia Barbetta liest noch nicht veröffentlichte Texte

Mit ihrem Roman Änderungsschneiderei Los Milagros war María Cecilia Barbetta ein in der deutschen Gegenwartsliteratur seltenes, verspieltes und sinnliches Sprachkunststück gelungen. Inzwischen hat die Autorin einen Stipendienaufenthalt in der Villa Massimo in Rom verbracht und arbeitet an einem neuen Roman mit dem (vorläufigen) Titel Das grüne Leuchten. Es geht um den Okkultismus, der in den 1970er-Jahren in die argentinische Gesellschaft Einzug hält, um die Éducation sentimentale des dreizehnjährigen Lautaro, um eine neongrün leuchtende Wandermadonna und um ein Rudel Katzen. Mit…

»
29April | Mi | 2015

Wolfgang Prosinger: Die Rente. Der größte Einschnitt unseres Lebens

"In Rente, fand Hecker, und er hielt das für eine nüchterne Betrachtung, sollte man eigentlich mit zwanzig gehen, dann hätte man Kraft für diesen Lebensumschwung. Aber ihn mit seinen 65 Jahren damit zu belästigen..." Kaum etwas bedeutet eine größere Veränderung für unser Leben als der Renteneintritt. Denn wir werden ab der Grundschule vom Leistungsgedanken bestimmt: Schulabschluss schaffen, Job finden, Karriere machen etc. Plötzlich aber geht es nicht mehr um Leistung. Eine Konstante, die das Leben 60 Jahre lang bestimmt hat,…

»
07Mai | Do | 2015

Kindercomic-Mitmach-Lesung mit Anke Kuhl

Anke Kuhl zeigt und zeichnet die Geschichte von Olli und Ulla, die einen Lehmriesen bauen. Was passiert, wenn der lebendig wird? Lehmriese lebt - ein rasanter Bildercomic fast ohne Worte. Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW Eintritt: für Kinder 3 Euro, für Erwachsene 5 Euro

»
10Mai | So | 2015

Anthony Phelps: Der Zwang des Unvollendeten

Der haitianische Autor und Vortragskünstler Anthony Phelps, geboren 1928, erzählt in Der Zwang des Unvollendeten von Simon Nodier, Bildhauer und Schriftsteller, der Haiti nach 25 Jahren im Ausland besucht. Er muss bald feststellen, dass das Land, das er in Erinnerung hat, nicht mehr existiert und möglicherweise nie existiert hat. In den Begegnungen Nodiers mit Freunden und Familie erlebt der Leser seine privilegierte Kindheit, die Jahre der Diktatur und der politischen Verfolgung sowie die Erfahrung der Fremdheit im eigenen Land. Ein…

»
11Mai | Mo | 2015

Benjamin Stein: Das Alphabet des Rabbi Löw

Ein junger Mann trifft in seinem Stammlokal in Berlin-Kreuzberg einen Unbekannten, der sich ihm als ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk für seine Frau aufdrängt: Jeden Dienstagabend wird er vorbeikommen und ihnen eine Geschichte in Fortsetzungen erzählen – Bezahlung: eine Flasche Wodka. Mit seinen wundersamen Geschichten entführt der Unbekannte seine Zuhörer von Berlin nach Prag und Budapest und durch das gesamte 20. Jahrhundert. Es geht um himmlische Paläste und unterirdische Städte, um Engel und Propheten, es wird geliebt, gehasst, verflucht, gestorben und gemordet. Und…

»
17Mai | So | 2015

Marie T. Martin: Woher nehmen Sie die Frechheit, meine Handtasche zu öffnen?

Eine Frau, die im Schrank wohnt, eine Familiengeschichte anhand von Kleidungsstücken und ein Mann, der sich in einen Fisch verwandelt. Ein Kind, dessen Haut sich bei Strafen dunkel verfärbt, schwimmende Restaurants und ein Mädchen, das sich auflöst, wenn man genau hinsieht. Das ist das Leben, das wir alle kennen, oder? In phantastischen Momentaufnahmen und pointierten Geschichten geht Marie T. Martin in ihrem neuen Band Woher nehmen Sie die Frechheit, meine Handtasche zu öffnen? den alltäglichen Schrecken und Wundern des Lebens…

»
28Mai | Do | 2015

Köln trotz(t) Armut. Ein Abend über den Rand der Gesellschaft

In der Stadt treffen viele unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinander. Christoph Scheuring und Christina Bacher helfen, genau hinzuschauen und wach durch die Stadt zu gehen. Der Autor und Journalist Christoph Scheuring hat die Kinder vom Hamburger Hauptbahnhof kennengelernt. Tag und Nacht ist der Bahnhof das Revier von Kati, Sascha, Mona und Rico. Sehr nah an der Realität, klar und detailgetreu beschreibt Scheuring in dem Roman Echt die Ängste und Motive, Gedanken und Beweggründe derer, die man sonst nur aus den Augenwinkeln wahrnimmt.…

»
02Juni | Di | 2015

Andreas Maier: Der Ort

Unter dem Obertitel Ortsumgehung arbeitet Andreas Maier an einem großen Romanzyklus, in dem er eine literarische Umkreisung seiner Heimat um Friedberg in der Wetterau unternimmt. Bereits drei Romane, Das Zimmer, Das Haus und Die Straße sind in diesem auf elf Bände angelegten Zyklus entstanden. Mit Der Ort legt er jetzt den neuesten Band vor. In dieser "Ortsumgehung" widmet sich der Erzähler seiner ersten Liebe, während draußen ganz real eine Umgehungsstraße angelegt wird. Maier liest aus seiner "heimatkundlichen" Erinnerungsliteratur und diskutiert…

»
03Juni | Mi | 2015

Superhelden-Lesung mit Alice Panthermüller

Alice Panthermüller liest aus Superhelden schwimmen immer oben und lädt die Kinder zu einer fantastischen Reise in ein ganz besonderes Feriencamp ein. Eine Krimi-Comic-Lesung für Superhelden und alle, die es werden wollen. Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW Eintritt: Kinder 3 Euro, Erwachsene 5 Euro

»
08Juni | Mo | 2015

Schullesung: Und im Fenster der Himmel

Die Zeitzeugin Johanna Reiss stellt die Neuübersetzung ihrer eigenen Geschichte Und im Fenster der Himmel vor. Interessierte Schulen können sich unter 0221-99555811 anmelden. Eintritt: 2,50 Euro je Schüler

»

Rob Davis und Cervantes’ Don Quixote

Don Quixote ist Weltliteratur. Jeder kennt den Ritter von der traurigen Gestalt und seinen Gefolgsmann Sancho Panza. Wer den Klassiker der Weltliteratur kennt, wird sich über diese großartige zeichnerische Interpretation freuen. Wer ihn schon immer einmal lesen wollte, aufgrund des Seitenumfangs aber gezögert hat, der bekommt jetzt eine Alternative. Die Graphic Novel Don Quixote des begnadeten Zeichners Rob Davis hält sich eng an die Vorlage von Miguel de Cervantes. Kapitel für Kapitel wird die Geschichte des Adligen Alonso Quexana, genannt…

»
09Juni | Di | 2015

Gedichte – was sonst?

Der Lyriker und Lyrikvermittler Axel Kutsch wurde im Mai 1945 geboren. Sein Leben hat er der Poesie gewidmet, insbesondere der zeitgenössischen Lyrik. Als Lyriker und als Herausgeber hat er sich einen Namen gemacht. Für viele junge Poetinnen und Poeten, deren Gedichte er in seinen Anthologien erstmals publizierte, war und ist er ein wichtiger Wegbereiter. Der ehemalige Redakteur des Kölner Stadt-Anzeigers hat mehr als zwanzig Lyrik-Anthologien – manche thematisch gebunden, manche epochenübergreifend – herausgegeben. Mit seinen regelmäßigen Bestandsaufnahmen aktueller deutschsprachiger Lyrik…

»
10Juni | Mi | 2015

Levi Henriksen: Astrids Plan vom großen Glück

Astrids Plan vom großen Glück (dtv) ist Levi Henriksens erstes Kinderbuch. Astrid ist elf Jahre alt und möchte ihre geschiedenen Eltern unbedingt wieder zusammenbringen. Sie hat einen guten Plan, doch alles läuft anders als gedacht und Astrid und ihre Eltern stecken mitten in einem Krimi. Regina Jucknies (Universität zu Köln) spricht mit dem norwegischen Autor über tiefe Gefühle, den Reiz Bücher zu schreiben und den skandinavischen Kinder- und Jugendbuchmarkt. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Universität zu Köln und der…

»
17Juni | Mi | 2015

Kathrin Spoerr und Britta Stuff: Nach Feierabend

Nach Feierabend begleitet die unterschiedlichsten Menschen auf dem Weg aus ihrem Büro in ihr jeweiliges Leben. Sie alle arbeiten in derselben Firma, haben aber keine Ahnung, wer ihre Kollegen wirklich sind. Kathrin Spoerr und Britta Stuff haben einen Roman über Geheimnisse und Abgründe, über den Unterschied zwischen Arbeits-Ich und Nach- Arbeits-Ich und über die existenziellen Fragen, die sich in dem kleinen Raum dazwischen immer wieder auftun, geschrieben. Nicht nur haben wir es in diesem Roman mit einem Thema zu tun,…

»
18Juni | Do | 2015

Nadja Küchenmeister und Ernest Wichner

Nadja Küchenmeister wurde 1981 in Berlin geboren, Ernest Wichner 1952 im Banat in Rumänien. Sie ist eine der wichtigsten jüngeren lyrischen Stimmen (zuletzt erhielt Nadja Küchenmeister den Förderpreis des Bremer Lyrikpreises und sie war die erste Preisträgerin des Ulla-Hahn-Preises) und Ernest Wichner ist unermüdlicher Literaturvermittler, ob als Leiter des Berliner Literaturhauses, als Übersetzer oder als Lyriker mit zahlreichen Publikationen und Auszeichnungen. In ihrem lyrischen Schaffen scheinen beide miteinander verbunden, spüren ihrer Herkunft nach und schreiben über die Liebe. So erwartet…

»
21Juni | So | 2015

Aristide Tarnagda

Liebe, Trennung und Brüderlichkeit sind die Hauptthemen des aus Burkina Faso stammenden Theaterautors, Regisseurs und Schauspielers Aristide Tarnagda. In seinem Schreiben legt er besonderen Wert auf Sprache, Rhythmus und Poesie, und er ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Westafrikas. Beim africologneFESTIVAL präsentiert Aristide Tarnagda zwei seiner Texte auf der Bühne: Terre Rouge (Rote Erde) und Musika. Musika – sein neuester Text – wurde vom Theater im Bauturm anlässlich der Beschäftigung mit dem Konflikt-Rohstoff Coltan produziert und von Tarnagda selbst inszeniert.…

»
23Juni | Di | 2015

Reinhard Kleist: Der Traum von Olympia

Dass Reinhard Kleist in der Lage ist, schwierigste historische Themen in einer Graphic Novel umzusetzen, hat er mit Der Boxer bewiesen. Sein aktuelles Werk Der Traum von Olympia ist eine Biografie und zugleich hochpolitisch: Die Sprinterin Samia Yusuf Omar vertrat Somalia bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Sie wurde jedoch von islamischen Extremisten bedroht, die ablehnen, dass Frauen Sport treiben. In der Hoffnung, an der Olympiade in London teilnehmen zu können, versuchte sie die Flucht nach Europa. Bei der…

»
24Juni | Mi | 2015

Albert Ostermaier: Lenz im Libanon

In Georg Büchners Novelle Lenz zieht sich der Schriftsteller Jakob Michael Reinhold Lenz zurück. Nur auf dem Kopf gehend mag er die Welt ertragen. Der Schriftsteller Lenz in Albert Ostermaiers neuem Roman Lenz im Libanon flüchtet sich vor dem Betrieb, dabei gleichzeitig süchtig nach dem dauernden Online-Sein, dem Erwähnt- Sein. Er entdeckt für sich Beirut, das ihm eine Lösung verspricht und damit ein Ende der Schreib- und Selbstkrise: Doch Beirut ist die Stadt der Gegensätze, der Vieldeutigkeiten. Als Lenz durch…

»
30Juni | Di | 2015

Ein Abend mit Eugen Ruge

Als Prosa-Autor wurde Eugen Ruge mit seinem Debütroman In Zeiten des abnehmenden Lichts bekannt, für den er 2011 den Deutschen Buchpreis erhielt und der zum Welterfolg wurde. In diesem Jahr legt er gleich zwei sehr unterschiedliche Neuerscheinungen vor: In seinen Reiseberichten Annäherung. Notizen aus 14 Ländern erkundet er ferne Länder wie China, die USA und Mexiko. Die Sammlung Theaterstücke dokumentiert dagegen die Vielgestaltigkeit seiner Bühnenarbeiten. Seine gelobten und ausgezeichneten Texte machen ihn zu einem wichtigen Gesprächspartner und spannenden Gast im…

»
06September | So | 2015

Anne Dorn: “Jakobsleiter”

Im November 2015 wird Anne Dorn 90 Jahre alt. Gerade hat sie ihren neuen Gedichtband Jakobsleiter (poetenladen) vorgelegt. So gibt es also zweierlei zu feiern – und natürlich vor allem ihr neues Werk kennenzulernen. Noch einmal poetisch verdichtet finden sich hier all ihre Themen von der Naturbetrachtung bis hin zur Vergänglichkeit, biblische und mythologische Motive eingeschlossen. Ihre Gedichte beziehen den Alltag mit ein, doch zugleich formulieren sie Utopien. „Die unspektakulär eindringlichen Gedichte Anne Dorns springen und knistern wie ein elektrischer…

»
10September | Do | 2015

Angela Steidele: “Rosenstengel”

Als der bayerische Märchenkönig Ludwig II. durch seinen Arzt Franz Carl Müller zufällig von dem delikaten Fall des Anastasius Rosenstengel erfährt, lässt ihn dessen eigentümliches Schicksal nicht mehr los. Rosenstengel zog als Prophet umher, kämpfte als Musketier im Spanischen Erbfolgekrieg und heiratete mit kirchlichem Segen – doch schließlich wurde er enttarnt: Rosenstengel war in Wahrheit eine Frau mit Namen Catharina Linck. Angela Steidele hat sich bereits in ihren wissenschaftlichen Arbeiten – etwa in der hochgelobten Geschichte einer Liebe: Adele Schopenhauer…

»
13September | So | 2015

Meg Wolitzer: “Die Stellung”

Wie je die unendliche Peinlichkeit der Pubertät überstehen – wenn ausgerechnet die eigenen Eltern einen Sexratgeber geschrieben haben? Strahlt die Erfahrung in die Leben der Erwachsenen? Vier Geschwistern in Meg Wolitzers Die Stellung (DuMont Buchverlag) stellt sich genau diese Frage. Ihre Eltern publizieren ein allzu populäres Sachbuch, als sie mitten im Geschlechtsreifeprozess stecken. Es ist Amerika, Mitte der 70er: Die Öffentlichkeit ist erschüttert. Die Kinder sind es ohnehin – und die Autorin erzählt mit sagenhaft sanfter Erzählerstimme ihre veränderten Leben.…

»
16September | Mi | 2015

Adelle Waldman: “Das Liebesleben des Nathaniel P.”

Ein Debüt, das Stadtgespräch wird, Feuilletons begeistert, Bestsellerlisten stürmt? Für Adelle Waldman hat sich der Traum erfüllt – obwohl Das Liebesleben des Nathaniel P. (Liebeskind) ein bekanntes Thema verhandelt. Die Paarungsmühen 30jähriger Großstädter haben schließlich schon ganz andere beschrieben. Doch wie die Amerikanerin ihren New Yorker Helden lieben und leiden lässt – das ist schlicht aus der Wirklichkeit geschnitten. "Ich wollte Romane schreiben, weil mich interessiert, wie andere Menschen denken«, sagt Waldman im ZEIT-Gespräch. Ihre Leser geloben, künftig Aluminiumkappen zu…

»
18September | Fr | 2015

Ursula Poznanski: “LAYERS”

Ursula Poznanski ist für ihre Jugendbücher bereits mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, zudem schreibt sie Thriller-Bestseller für Erwachsene. Ihr neuer Roman heißt LAYERS (Loewe Verlag). Seit der 17jährige Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich ganz gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik. Er kann sich an nichts erinnern. Hat er etwas mit der…

»
21September | Mo | 2015

Eric Jarosinski: “Nein. Ein Manifest”

Gesprächspartner beschreiben Eric Jarosinski als virtuos. Doch seine Fans kennen ihn nur schriftlich – als NeinQuarterly meldet er sich mit SMS-kurzen Statements auf Twitter zu Wort. Über 112.000 Nutzer wollen dort täglich wissen, was Jarosinski über Politik, Gesellschaft, das Leben an sich zu sagen hat. Nicht nur ihnen tut er mit Nein. Ein Manifest (S. Fischer) den Gefallen: Der Germanist aus Pennsylvania, der seine universitäre Karriere zugunsten der virtuellen aufgab, lässt Kant und Nietzsche auf Slogans und Small-Talk-Sätze los. »Alle…

»
22September | Di | 2015

Ute Wegmann: “Hoover”

Hoover hat einen abenteuerlichen Plan ausgeheckt: Er will seinem Großvater zum Geburtstag einen Herzenswunsch erfüllen und mit ihm nach Paris reisen. Aber wie soll das gehen? Die Eltern würden es nie erlauben. Und Geld hat Hoover auch nicht. Die Kölner Autorin Ute Wegmann arbeitet als freie Journalistin und Moderatorin mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendmedien für Theater, Kino und Rundfunk. Sie ist Dozentin an der Universität Duisburg-Essen für Literaturverfilmungen und Veranstalterin des Netzwerkprojektes HEIMSPIEL – Kölner Autoren lesen in Kölner…

»
23September | Mi | 2015

Ute Wegmann: “Hoover”

„Darf man etwas Verbotenes tun, wenn man etwas Gutes bezweckt?“ Opa ist krank. Opa hat Geburtstag. Opa will mit Hoover nach Paris fahren. Ob das eine gute Idee ist? Das neue Buch „Hoover“ (dtv, Reihe Hanser) der Kölner Autorin Ute Wegmann ist mehr als ein großes Opa-Enkel-Abenteuer. Interessierte Schulen können sich unter Tel. 0221-99 55 58-11 anmelden. Eintritt: 2,50€ je Schüler_in

»

Sebastian Polmans

Im Jahr des 75. Geburtstags von Rolf Dieter Brinkmann erhält Sebastian Polmans das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln. »Polmans blickt mit großer Genauigkeit auf die Bewegungen seiner Figuren, auf die Irritationen, die die Umwelt in ihnen auslöst. Er folgt ihnen mit ungebrochener Aufmerksamkeit an einen Punkt, an dem Ungewissheit in Freiheit mündet. Diesen Punkt nennt man Selbstbewusstsein«, so die Jury. Sprachliche und psychologische Genauigkeit seiner Texte, die überzeugende Verbindung von Empathie und Distanz in seinen literarischen Arbeiten, etwa in seinem vielbeachteten…

»
28September | Mo | 2015

Gary Shteyngart: “Kleiner Versager”

Kleiner Versager (Rowohlt) ist die Geschichte eines Jungen, dessen Eltern ihn zärtlich, gar abgöttisch lieben, an dessen Glück und Erfolg im Leben sie aber nicht glauben können. Gary Shteyngart erzählt eine so berührende wie komische Kindheitsgeschichte – die seine eigene ist. Der Autor wurde 1972 als Sohn jüdischer Eltern in Leningrad geboren und emigrierte mit sieben in die USA: Darüber gibt es allerhand zu erzählen! Mit seinem dritten Roman Super Sad True Love Story schrieb Gary Shteyngart einen Welterfolg. Nun…

»
29September | Di | 2015

Eltern-Lesekreis

Dienstag, 29. September um 10:30 Uhr: Auf hoher See – Bücher zum Thema Meer, Schiffe und Seemänner. Mit Kindern die Bücherwelt zu entdecken, ist ein riesiges Abenteuer. Doch der Bücherdschungel ist groß und die Geduld der Kinder klein. Dem ein oder anderen fällt da zu Hause schon mal die Decke auf den Kopf. Kommen Sie vorbei – mit Kind. Lernen Sie tolle Bilderbücher kennen, tauschen Sie sich aus und stellen Sie fest, wie viele kulturinteressierte Eltern es in Köln gibt.…

»
30September | Mi | 2015

Kita-Mitmach-Lesung: Fiete

Das Team von Ahoiii kommt ins Junge Literaturhaus und macht sich mit „Fiete“ (Boje), dem freundlichen Seemann, und seinen Freunden auf die Suche nach einem versunkenen Schiff. Ein tolles Bilderbuch, ein aufregendes Abenteuer und viele Überraschungen warten auf euch. Eintritt: 2,50 € je Kind Ab 4 Jahren Interessierte Kitas können sich unter Tel. 0221-99 55 58-11 anmelden.

»

Der freundliche Seemann Fiete

Ein interaktiver Nachmittag mit vielen Überraschungen: Das Team von Ahoiii kommt ins Junge Literaturhaus und bringt den freundlichen Seemann „Fiete“ (Boje) mit. Zusammen mit seinen besten Freunden Hinnerk und Hein erlebt Fiete aufregende Abenteuer. Endlich gibt es das erste Bilderbuch zur Bestseller-App! Infos zu Fiete gibt es auch hier und hier auf Facebook. Für Kinder ab 4 Jahren VVK über www.offticket.de Eintritt: 3 € (Kinder und Mitglieder) I 5 € (Erwachsene) Veranstaltungspartner: Boje, Ahoiii

»
01Oktober | Do | 2015

Jürgen Becker: “Jetzt die Gegend damals”

Jürgen Becker ist ein Meister der Beobachtung und der Wahrnehmung besonderer Konstellationen. In seinem neuen Journalroman Jetzt die Gegend damals (Suhrkamp) setzt Alter Ego Jörn Winter sein Journal der Augenblicke und Erinnerungen fort. Denn bereits in früheren Prosawerken Jürgen Beckers, in Der fehlende Rest, Aus der Geschichte der Trennungen und dem Journalroman Schnee in den Ardennen (Buch für die Stadt 2010) blickt Jörn Winter auf die Verschränkung von subjektiver Wahrnehmung und Historie. Der Blick geht bis in die 1930er Jahre…

»
07Oktober | Mi | 2015

Schreib- und Musikworkshop ‘One Word’

Was ist Freiheit? Was ist Freundschaft? Was ist Liebe? Was ist Hass? In einem dreitägigen Musik- und Schreibworkshop beschäftigen sich Jugendliche mit einer dieser Fragen. Schreibst du, singst du oder machst du Musik und willst teilnehmen? Wenn du zwischen 14 und 20 Jahren alt bist, dann schicke deine Bewerbung bis zum 31. August an: oneword2015@gmx.de. Sage uns, welche der vier Fragen du dir stellst und warum. Wir treffen uns am 7., 8. und 9. Oktober jeweils von 10.00 bis 16.30 Uhr…

»
+ Veranstaltungen exportieren