Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Literaturhaus Köln

+ Google Karte
Großer Griechenmarkt 39
Köln, Nordrhein-Westfalen 50676 Deutschland
09November | Fr | 2018
12November | Mo | 2018
21November | Mi | 2018
27November | Di | 2018
03Dezember | Mo | 2018
13Dezember | Do | 2018
10Januar | Do | 2019

Vladimir Sorokin

Im Literaturhaus beginnt das Jahr mit einer literarischen Groteske. Vladimir Sorokin wirft in Manaraga. Tagebuch eines Meisterkochs einen Blick ins Jahr 2037: Bücher werden nicht mehr gelesen, geschweige denn neu gedruckt, sie dienen als Brennmaterial für die Zubereitung exklusiver Speisen. Book’n’Grill heißt der Trend, dessen Meister Geza ist. Mit Stör-Schaschlik über Dostojewskis Der Idiot oder Wiener Schnitzel über Arthur Schnitzler begeistert er seine zahlungskräftige Klientel. Doch sein Erfolg findet Nachahmer und so sieht sich Geza plötzlich vor unerwartete Probleme gestellt.…

»
13Januar | So | 2019

Kölner Schmiede

Sechs Autor*innen, sechs Romane, sechs Monate gemeinsame Arbeit: Zum zweiten Mal tagte die Textwerkstatt Kölner Schmiede. Und präsentiert heute die Stimmen von morgen. Aus rund 100 Einsendungen wählte die Kölner Schmiede sechs Stipendiat*innen aus, im Literaturhaus über ihre Texte zu diskutieren, Einblicke in den Literaturbetrieb zu gewinnen, an ihren Poetiken zu feilen. Nun sind die Arbeiten ein intensives Halbjahr reifer – und die Werkstatt lädt zur Werkschau: Salvatore Calabrese lässt zwei Halbgeschwister das Joch einer schwäbisch-italienischen Küchendynastie tragen. Jess Cole…

»
15Januar | Di | 2019

Guy Helminger

Ich wickelte Rouladen meine Frau schnitt Salat Schon am Morgen hatte ich das Gefühl dass die Bäume im Plusquamperfekt standen Aber mit den flektierten Laubformen ist das so eine Sache … Mit "Die Tagebücher der Tannen" (Edition Rugerup) legt Guy Helminger seinen siebten Gedichtband vor. 32 Jahren nach der ersten Gedichtveröffentlichung "Die Gegenwartsspringer" (Verlag am Schluechthaus) und 18 Jahre nach seiner ersten Lesung im Literaturhaus aus "Leib eigener Leib" (Edition Phi) finden sich im neuen Band wieder sprachlich eindrückliche und…

»
23Januar | Mi | 2019

Poetica: »Orte der Sehnsucht« – Oswald Egger und Marion Poschmann

»Rausch« lautet das diesjährige Thema der Poetica, des Festivals für Weltliteratur, das bereits zum fünften Mal in Köln stattfindet. An einem der Sehnsucht und ihren Orten gewidmeten Abend gehen Oswald Egger und Marion Poschmann der Frage der Poesie als Lebenselixier nach. Für Marion Poschmann und Oswald Egger spielen die Sehnsucht und ihre Orte prägende Rollen. Es kann um den Hortus conclusus des Mittelalters gehen, jedoch auch um Schauplätze, die sich mittels GPS aufsuchen lassen, wie die japanischen Kieferninseln oder die…

»
05Februar | Di | 2019

Jason Lutes

Marte Müller ist Kölnerin und auf dem Weg nach Berlin. »Nichts gegen Köln«, meint ein Berliner Journalist im Zug, »aber es ist halt keine Großstadt im modernen Sinn.« Denn Berlin, das sei ein »Hexenkessel«. So weit, so gegenwärtig. Die Zeitung aber, für die er schreibt, heißt Weltbühne, und in Martes Kunsthochschule wird gerade der Expressionismus verabschiedet. Es ist der September 1928, in den Jason Lutes‘ Graphic Novel Berlin die Leserinnen und Leser entführt. Seit 22 Jahren arbeitet Jason Lutes schon…

»
10Februar | So | 2019

Der Schusch und der Bär: Familienlesung mit Charlotte Habersack (ab 4 Jahren)

Der Bär hat im Sommer viel Honig gesammelt und nun ist er sehr reich. Doch er ist argwöhnisch und sieht in jedem anderen Tier einen Dieb. Deshalb baut er sein Haus zu einer Festung aus, so sicher, dass er am Ende nicht mal mehr aus dem Fenster rausgucken kann. Kann der Schusch den Bären aus dem Haus locken? Charlotte Habersack erzählt aus Der Schusch und der Bär (Ravensburger)und vielleicht auch etwas vom schaurigen Schusch, ihrer ersten Schusch-Geschichte. Dauer ca. 45…

»
14Februar | Do | 2019

Der Knäckebrotkrach: Familienlesung mit Bob Konrad (ab 8 Jahren)

Wie immer verbringen Mayo und ihr kleiner Bruder Super die Ferien bei ihren Großeltern. Oft endet der Urlaub im Chaos, aber dieses Mal soll es schön und harmonisch werden. Doch dann geraten erst Oma und Opa und dann das ganze Dorf aneinander. Und schon hängen Mayo und Super mittendrin im schönsten Knäckebrotkrach (Arena). Eine schräge Feriengeschichte von Bob Konrad über die Frage nach der richtigen Seite des Knäckebrots. Dauer ca. 45 min. Es gibt einen Büchertisch und der Autor signiert…

»

Buchpremiere: Julia Trompeter

(c) Bogenberger Autorenfotos

»Aber nein«, denkt Klara. »Jetzt nicht an Hauke denken.« Denn Hauke ist Vergangenheit. Und das Hauke’s auch, die Kneipe, die Hauke und Klara im Berliner Wedding betrieben haben. Die Gegenwart heißt Utrecht und in Utrecht ist vieles anders. Ganz anders. Oder nur fast. Frühling in Utrecht (Schöffling), so heißt Julia Trompeters neues Buch. Nach ihrem lyrischen Debüt Zum Begreifen nah und dem ersten Roman Die Mittlerin ist es das dritte. Klara, die Protagonistin, schreibt, notiert unentwegt die Unterschiede, die sie…

»
18Februar | Mo | 2019

Heinz Helle

Ein einziger Gedankenstrom auf zweihundert Seiten, kein Absatz, keine Kapitel. Es ist der Tod des älteren Bruders, der den Erzähler zu dieser Suada antreibt, die Erinnerung an ihre letzte Begegnung. In einer Münchner Kneipe redet der alkoholkranke Bruder auf den jüngeren ein, über ungezählten Bieren spricht er vom Bösen, vom Abgrund und vom Wagnis, dennoch ein Kind in diese Welt zu setzen, die ihm zusehends entgleitet. Heinz Helles Die Überwindung der Schwerkraft ist ein Schlag in die Magengrube, ein wütender…

»
21Februar | Do | 2019

Buchpremiere: Yannic Han Biao Federer

Yannic Han Biao Federers Debütroman Und alles wie aus Pappmaché setzt mit dem Jahr 2001 ein. Der Fernseher zeigt Bilder des einstürzenden World Trade Centers. Vier junge Menschen – Sarah, Anna, Frank und Jian – sehen die Bilder, Wendemarke einer sich rapide ändernden Welt, und versuchen den für sie richtigen Lebensweg zu finden. Und alles wie aus Pappmaché (Suhrkamp) begleitet Sarah, Anna, Frank, Jian und ihre Freunde bei ihrer Suche nach Zugehörigkeit und nach Orientierung in einer immer disparater und…

»
06März | Mi | 2019

Şeyhmus Diken

07März | Do | 2019

Tanja Maljartschuk

(c) Michael Schwarz

Tanja Maljartschuks Ich-Erzählerin in ihrem neuen Roman "Blauwal der Erinnerung" ist Schriftstellerin und von einer eigentümlichen Faszination für den Geschichtsphilosophen und Politiker Wjatscheslaw Lypynskyj beseelt. Und sie und der leidenschaftliche Vorkämpfer für die ukrainische Unabhängigkeit haben mehr miteinander gemein, als sie sich zunächst eingestehen mag. Die Protagonistin in Tanja Maljartschuks Blauwal der Erinnerung (Kiepenheuer & Witsch) hat sich zurückgezogen, sie geht kaum noch vor die Tür, leidet an Panikattacken und an den gescheiterten Beziehungen, die hinter ihr liegen. Am tiefsten…

»
11März | Mo | 2019

Martin Becker & Jaroslav Rudiš

(c) Ekko von Schwichow,

2019 ist Tschechien Gastland der Leipziger Buchmesse: Und in Köln treten Jaroslav Rudiš (u.a. Preisträger der Literaturhäuser 2017) und Martin Becker (u.a. Kenner tschechischer Literatur) auf, um ihre neuen Bücher im Gespräch vorzustellen. In Warten auf Kafka (Luchterhand) versammelt Martin Becker Biographien und Geschichten tschechischer Autorinnen und Autoren und verbindet sie mit leichter Hand zu einer literarischen Seelenkunde des Landes. Während Martin Becker Geschichten vom Ankommen und vom Abschied schreibt; vom Bleiben, obwohl man es nicht mehr erträgt; vom Gehen,…

»
13März | Mi | 2019

Die Sachbuch-Nominierten des Preises der Leipziger Buchmesse

2019 wird zum 15. Mal der Preis der Leipziger Buchmesse in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung herausragender Neuerscheinungen vergeben. Noch vor der Leipziger Buchmesse, auf der der Preis verliehen wird, hat das Kölner Publikum die Gelegenheit, die Nominierten für die Kategorie Sachbuch in einer Veranstaltung kennenzulernen. Das Verfahren ist spannend: Bis zum Herbst des Vorjahres können Verlage besonders aussichtsreiche Buchtitel für den renommierten Leipziger Buchpreis einreichen. Bis zum 14. Februar werden von einer siebenköpfigen Fachjury jeweils fünf Buchtitel und…

»
14März | Do | 2019

Gunther Geltinger

Gunther Geltingers neuer Roman Benzin erzählt in 26 Kapiteln – von A bis Z – eine Geschichte über Vorurteile und Souveränität, über Vertrauen und Verrat: Er beschreibt die Reise eines Paares, Alexander und Vinz, nach Südafrika. In Gunther Geltingers Benzin (Suhrkamp) unternehmen Alexander und Vinz eine Reise, weil ihre Beziehung in eine Krise geraten ist – und das nicht zum ersten Mal. Der Roadtrip durch Südafrika soll ihnen Klarheit verschaffen, und Vinz, der Schriftsteller, erhofft sich eine Idee für seinen…

»
02April | Di | 2019

IMAGINE AFRICA 2060 – Geschichten zur Zukunft eines Kontinents

Di, 2. April 2019 um 19:00 Uhr Buchpräsentation mit der Autorin Aya Cissoko und der Herausgeberin Christa Morgenrath Angela Spizig moderiert das Gespräch Mohamed Achourt liest Auszüge der Geschichte auf Deutsch Eintritt: 8 € / 6 € erm. Literaturhaus Köln Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link: https://bit.ly/2HEAgrr oder https://www.facebook.com/events/549336902253847/

»
27Mai | Mo | 2019

Mathijs Deen

Mathijs Deen möchte mit Über alte Wege (DuMont) den Blick für die großen Straßen und Verbindungen Europas schärfen, spielen sie doch die heimliche Hauptrolle in der Geschichte des europäischen Kontinents. So nähert sich der Autor dem wahren Geist Europas, indem er den Lebenswegen von Vertriebenen, Wegelagerern, Pilgern, Glücksjägern und Rennfahrern folgt, deren Leben sie entlang der Küsten und über Flüsse und Straßen Europas geführt haben – von Byzanz nach Rom, von Wassenaar nach Smolensk, von Paris nach Wien. Am Tag…

»
28Mai | Di | 2019

Werkstattgespräch: Øyvind Torseter

Øyvind Torseter ist ein norwegischer Ausnahmekünstler, dessen Werk sich zwischen Buchkunst und Lesespaß bewegt. Im Werkstattgespräch mit dem Kölner Comiczeichner Leo Leowald spricht er über seine Leidenschaft, Märchen und Geschichten in Gesamtkunstwerke zu verwandeln.   In seiner neuesten Graphic Novel erzählt Øyvind Torseter die Geschichte von der Irrfahrt und Heimkehr eines mittellosen Burschen auf der Suche nach dem Glück. Auf See lernt Hans, der als Friseur gescheitert ist, mutige Wale und frierende Delfine kennen, träumt von Meerjungfrauen und muss am…

»
06Juni | Do | 2019

Kultur kontrovers

MiQua – dahinter verbirgt sich das »Jüdische Museum im Archäologischen Quartier«, das bis 2021 auf dem Rathausvorplatz entstehen soll. Das anfangs umstrittene Projekt, das Zeugnisse aus 2000 Jahren Kölner Stadtgeschichte präsentieren soll, ist Thema der nächsten Diskussionsrunde »Kultur kontrovers«, zu der Literaturhaus und Kölnische Rundschau einladen. »Braucht Köln noch ein Museum?« Unter diesem Titel sprechen Hartmut Wilmes (Kulturredaktion) und Stefan Sommer (Lokalredaktion Köln) mit Thomas Otten, dem Direktor des vom Landschaftsverband Rheinland betriebenen Museums. Neben architektonischen und finanziellen Fragen wird…

»
11Juni | Di | 2019

fremdwOrte – Interkulturelles Café für Autorinnen und Autoren

Das interkulturelle Autorencafé lädt alle Autor*innen und Übersetzer*innen ein, miteinander in den Dialog über Texte, Schreiberfahrungen und Identitäten zu treten. Seit Oktober 2015 schaffen die monatlichen Treffen im Literaturhaus Köln Raum für neue Begegnungen, Projekte und Ideen. Das fremdwOrte-Café wird gefördert von der Aktion Neue Nachbarn (Flüchlingshilfe im Erzbistum Köln) und dem Kulturamt der Stadt Köln. Schirmherr des Projekts ist der Schriftsteller Ilija Trojanow.

»
13Juni | Do | 2019

Sonja Eismann und Bettina Wilpert

Freie Stücke. Geschichten über Selbstbestimmung (Edition Nautilus), so heißt die Anthologie der beiden Missy- Magazine-Herausgeberinnen Sonja Eismann und Anna Mayrhausen. Sie versammelt literarische Texte zum Thema »Consent« – ein Begriff, der so viel mehr ausdrückt als die deutschen Übersetzungen – Zustimmung, Einverständnis, Einvernehmen – erahnen lassen.   »Wir wollen Selbstbestimmung – die uralte Forderung von Emanzipationsbewegungen«, erklären die Herausgeberinnen im Vorwort. Seit zehn Jahren gibt es das Missy Magazine, 2007 brachte Mitherausgeberin Sonja Eismann bereits die Anthologie Hot Topic (Ventil)…

»
18Juni | Di | 2019

Rachel Kushner

Rachel Kushner wurde international bekannt mit ihren vielfach preisgekrönten Romanen Flammenwerfer und Telex aus Kuba, mit dem sie im Mai 2017 bereits im Literaturhaus Köln zu Gast war. Nun kehrt sie zurück mit einem spektakulären Roman über das Leben am Rande der Gesellschaft im zeitgenössischen Amerika.   In Ich bin ein Schicksal (Rowohlt) tritt Romy Hall eine zweimal lebenslängliche Haft in der Stanville Women’s Correctional Facility an, tief in Kaliforniens Central Valley. Draußen San Francisco, wo sie aufwuchs und wo…

»
24Juni | Mo | 2019

Damir Ovčina

Sarajevo am Vorabend des Bürgerkrieges. Erste Schüsse hallen durch die Stadt, aber der namenlose, 18-jährige Protagonist in Damir Ovčinas Zwei Jahre Nacht (Rowohlt) hat andere Sorgen. Seine Mutter liegt im Krankenhaus, geplagt von einer rätselhaften Krankheit, und seine Freundin wohnt am anderen Ende Sarajevos, immer gefährlicher wird der Weg, den er zurücklegen muss, um sie sehen zu können.   »Ich hab damit nichts zu tun«, sagt er, als er erstmals in eine Kontrolle serbischer Milizionäre gerät. Aber es ist zu…

»
26Juni | Mi | 2019

Rainer Moritz über den Schlager

Kollege Rainer Moritz ist ein Tausendsassa: Autor, Literaturkritiker, Übersetzer und Literaturhaus-Leiter. Souverän bespielt er viele Bühnen – aber er hat eine große Leidenschaft, die nicht jeder bei ihm vermutet: den Schlager. Textsicher ist Rainer Moritz nicht nur in der Literatur, sondern auch beim deutschen Schlager. Unterstützt von der Sängerin und Schauspielerin Stefanie Kirsten erkundet er die Welt des populären deutschen Liedguts und bringt hierbei zahlreiche Erkenntnisse zu Tage. Ob »Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-Strand-Bikini«, Rudi Schurickes »Capri-Fischer« oder auch »Atemlos«:…

»
08September | So | 2019

Premierenlesung: Judith Kuckart

»Ich habe Glück. Anderen laufen die Hunde hinterher, mir die Geschichten. Sie drängen sich auf« – so Judith Kuckart in einem Interview. Was für ein Glück auch für die Leser*innen: Zum Auftakt der Herbstsaison stellt Judith Kuckart ihren neuen Roman Kein Sturm, nur Wetter (DuMont) vor. Sonntagabend, Flughafen Tegel: Im Café in der Abflughalle kommt die Protagonistin, promovierte Neurobiologin, mit Robert Sturm ins Gespräch. Er ist sechsunddreißig, achtzehn Jahre jünger als sie, und er ist auf dem Weg nach Sibirien.…

»
11September | Mi | 2019

Brinkmann-Preisträgerin: Karosh Taha

Das diesjährige Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln hat Karosh Taha erhalten. Mit ihrem Roman Beschreibung einer Krabbenwanderung (DuMont) hat sie 2018 als bereits ausgereifte Autorin von beeindruckender sprachlicher und erzählerischer Kraft die literarische Bühne betreten. »In ihrem Debütroman zoomt sie nah heran an eine kurdische Großfamilie im Ruhrgebiet. Erzählt wird nah an den Figuren, greifbar, nachfühlbar, spannend, szenisch lebendig und lebensecht, manchmal tieftraurig, dann wieder deftig, wütend, komisch oder melancholisch, und immer mal wieder ganz sacht gebrochen von einem Hauch magischen…

»
12September | Do | 2019

Tommy Orange

Dort Dort (Hanser) von Tommy Orange ist ein bahnbrechender Roman über Native Americans heute. Ein »neues amerikanisches Epos« urteilt die New York Times, ein neuer Ton und neue Themen. Tommy Orange, Mitglied der Cheyenne und Arapaho Tribes, schreibt über Amerikas erste Bewohner, Native Americans, die längst nicht mehr in Reservaten zuhause sind, sondern in den großen Städten, im Land der zerrissenen Menschen und eruptiven Gewalt. Ein Netz faszinierend realer Figuren spannt Dort Dort auf, die alle an einem schicksalhaften Tag…

»
16September | Mo | 2019

R.O. Kwon

Mit eifernden Predigern kennt Will Kendall sich aus. Er selbst ist so ein Prediger gewesen, als Kind schon versuchte er, die Nachbarschaft zu missionieren, bis er eines Tages vom Glauben abfiel. Deswegen kann ihm heute auch ein John Leal nichts vormachen, seine Geschichten aus dem nordkoreanischen Gulag, seine Beteuerungen, er könne die Stimme Gottes hören. Doch Wills College-Freundin Phoebe verstrickt sich, radikalisiert sich, und Will hat einen Plan. Will weiß, was Phoebe so verletzlich macht, er kennt die Leerstelle, die…

»
23September | Mo | 2019

Crime Cologne: Johannes Groschupf

Die Literaturkritiker sind voll des Lobes und auf der Krimibestenliste von FAS und Deutschlandfunk Kultur landete das Buch aus dem Stand auf Platz 1: Johannes Groschupfs Berlin Prepper (Suhrkamp) ist der Kriminalroman der Stunde und eine schonungslose Reise in eine bizarre Welt aus Hass und Wut. Als Online-Redakteur bei einer großen Tageszeitung muss Walter Noack täglich Abertausende Pöbeleien und Hasstiraden in den Kommentaren löschen. Nach einem Angriff auf ihn verfängt er sich mehr und mehr in einem paranoiden Netzwerk von…

»
30September | Mo | 2019

Doğan Akhanlı

In seinem nun auf Deutsch vorliegenden Roman Madonnas letzter Traum (Sujet Verlag) verwebt Doğan Akhanlı fiktionale Elemente mit wahren Ereignissen. Er greift die Novelle Madonna im Pelzmantel d es türkischen Dichters Sabahattin Ali auf, die von einer Liebesbeziehung zwischen einem jungen türkischen Mann und einer jungen jüdischen Malerin im Berlin der 1920er Jahre erzählt. Doğan Akhanlı macht den bekannten Autor Sabahattin Ali selbst zur Romanfigur, die gesteht, die jüdische Malerin Maria Puder sei in Wirklichkeit anders gestorben als in seiner…

»
01Oktober | Di | 2019

Norbert Scheuer

Norbert Scheuer legt mit Winterbienen (C.H.Beck) einen neuen Roman seines Eifel-Zyklus vor, der im Jahr 1944/1945 die Geschichte von Egidius Arimond erzählt. Wegen Epilepsie frühzeitig aus dem Schuldienst entlassen, lebt er ein gefährliches Leben – während er sich intensiv um seine Bienen kümmert, die schon sein Vorfahr Ambrosius Arimond im 15. Jahrhundert pflegte. Winterbienen zeichnet im Kosmos der Eifelwelt wie im umhegten Kosmos der Bienenvölker die gefahrvolle Zeit. Vor dem Hintergrund seiner weit zurückreichenden Familiengeschichte notiert Egidius Arimond Gedanken und…

»
15Oktober | Di | 2019

Leonardo Padura

Ein abgehalfterter Ex-Polizist. Ein alter Bekannter. Ein gestohlener Gegenstand. Ersterer wird von Zweiterem aufgesucht, um nach Letzterem zu suchen. Ein ganz gewöhnlicher Krimi-Plot, könnte man meinen. Und läge falsch. Denn der Autor ist kein geringerer als Leonardo Padura, der Meister des doppelbödigen Kriminalromans aus Kuba. Und das Verbrechen, das in Paduras Die Durchlässigkeit der Zeit (Unionsverlag) ermittelt wird, öffnet den Blick – für ein Ungleich größeres Unrecht. Seit Mario Conde nicht mehr bei der Polizei ist, handelt er mit alten…

»
23Oktober | Mi | 2019

Stewart O’Nan

Stewart O’Nan hat ein »absolutes Gehör für die Töne des alltäglichen Lebens«, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Nun legt er seinen neuen Roman Henry persönlich vor. Im Mittelpunkt steht Henry Maxwell, den manche aus Emily allein (beide Rowohlt) kennen. Seit fast fünfzig Jahren ist Henry Maxwell verheiratet – mit Emily. In Emily, allein ist sie achtzig und schon Jahre verwitwet. Nun hat Stewart O'Nan die Zeit zurückgedreht und Henry ein eigenes Buch gewidmet, vielmehr ihm und Emily als Ehepaar. Die beiden…

»
29Oktober | Di | 2019

Mona Yahia

»Der Sahaf Han ist die angesagte Adresse in Istanbul – für Bibliophile, Studenten, Sammler, Nostalgiker und alle, die viel Zeit zum Schlendern und Stöbern haben. Und sie alle sind vollkommen überrumpelt, als eine Stunde vor Schließung der Strom ausfällt.« So beginnt die Geschichte SNAPSHOTS: Istanbul hinter verschlossenen Türen (binooki) der in Köln lebenden Autorin und Künstlerin Mona Yahia. Bei einem Stipendienaufenthalt in Istanbul lernte Mona Yahia die Hane, die alten Karawansereien kennen, die sie zunächst zu einer Fotoserie über den…

»
07November | Do | 2019

Lesung: Zwei Lesungen International engagierter Klassiker*innen

Sarah Ladipo Manyika hat mit ihrem Roman "Wie ein Maultier, das der Sonne Eis bringt" (aus dem Englischen von Monika Baark, Hanser 2019), das Zeug zur Klassikerin bewiesen. Der Roman wird 2016 für den Goldsmiths Preis nominiert und von zahlreichen namhaften KollegInnen wie Aminatta Forna, Jamal Mahjub, Bernadine Evaristo hoch gelobt. E.C. Osundo schreibt: "unforgettable...a powerful meditation on loss, memory, exile and loneliness. The characters in this novel will stay with you". Sie entschied sich bewusst für einen nigerianischen Verlag,…

»
+ Veranstaltungen exportieren