Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Goldmund

Glasstr. 2
Köln, 50825 Deutschland
31Oktober | Do | 2013

O horrible! Most horrible! – Poe & Co.

"Das Schaudern ist des Menschen bestes Teil" sagt Goethe, von ihm "ergriffen, fühlt er tief das Ungeheure." Und wenn wer glaubt, Gespenster, Spuk und blutiges Grauen seien als Requisiten der gothic novel mit der Romantik vergangen, dann irrt sich der. Sie sehen nur anders aus in unserer aufgeklärten schönen Welt von heute …… Frank Meyer lebt als freier Schauspieler, Sprecher und Autor in Köln. Nach seiner Ausbildung in Pantomime, Schauspiel, Stimme und seinem Studium der Philosophie, Literatur-, Theater- und Sprachwissenschaft…

»
25November | Mo | 2013

Kafkas letzte große Liebe

Michael Kumpfmüllers schon in mehreren Auflagen überaus erfolgreicher biographischer Roman "Die Herrlichkeit des Lebens" (die Taschenbuchausgabe erschien Mitte Januar 2013!) erzählt von Franz Kafka und seiner letzten großen Liebe Dora Diamant. Im Sommer 1923 lernen sich die beiden in einem Ostseebad kennen und werden sich bis hin zu Kafkas Tod im Juni 1924 so gut wie nicht mehr trennen. Michael Kumpfmüller beschreibt mit einer enormen stilistischen Präzision und in wunderbar schlichter, anrührender Weise von dieser kurzen, intensiven Liebe - alles…

»
17Februar | Mo | 2014

René Klammer und Out of Time

Der Kölner Autor René Klammer erzählt und liest von skurillen Alltagskatastrophen zum Nachdenken und Schmunzeln, unter anderem aus seinem soeben erschienenen Roman Wir kannten uns. Weitere Informationen zum Roman finden Sie auch hier im Literaturkalender. Das Duo "Out Of Time" spielt Pop, Rock und Jazz. Eintritt: frei

»
06April | So | 2014

Frank Meyer: Im Namen des Hasen oder Osternhagelvoll

Unter Ostern verstehen manche Menschen Ferien mit hohem Cholesterinwert, andere das höchste christliche Fest, wieder andere nur Bahnhof oder aber Weihnachten ohne Baum und billiger. Das ist zwar üblich, aber betrüblich. Im Namen des Hasen sind mehr Geheimnisse verborgen als Eier im Wohnzimmer! Während letztere oft erst Jahre später exhumiert werden, sind erstere jetzt rechtzeitig vor O. zu entdecken: z.B. der Hasencharakter des gemeinen Stammgastes, die Ästhetik des Rammlers, der Glaube der Häsin, das Universum als Ei, O. als weibliches…

»
29September | Mo | 2014

Norbert Esser: Eine akustische Reise

Als Norbert Esser seine Gedanken niederschrieb, tat er es zunächst nur für sich selbst, um das Wirrwarr der Gefühle in Worte zu sortieren, seiner Wut und Sehnsucht Ausdruck zu verleihen. Über die Jahre entstanden so drei erfolgreiche Bücher mit "Texten zum Anfassen". Als Monika Klein seine Bücher entdeckte, keimte in ihr die Idee, diese Gedanken erklingen zu lassen. Gemeinsam mit zwei Freunden, dem Sprecher Thomas Küchler und dem Musiker Ralf Hahn arrangierte sie die Texte des Autors behutsam zu einer…

»
23Mai | Mo | 2016

Nr. 12 von „RHEIN!“

Der Verein Kunstgeflecht e. V., vertreten von Professor Kurt Roessler, stellt die No. 11 (Köln-Sonderheft) und die soeben erschienene Nr. 12 von „RHEIN!“ - Zeitschrift für Worte, Bilder, Klang vor. Das Heft enthält Texte von Alban Nikolai Herbst, Elisabeth Plessen, Lutz Rathenow, SAID und Nikolaus Gatter. Dazu Klangcollagen von Raphael Beck auf dem von ihm entworfenen Multi-Instrument und Videos einiger Kunstaktionen  von Raphael Beck und Matthias Moser („MOMA“). Eintritt frei.   RHEIN! ZEITSCHRIFT FÜR WORTE, BILDER, KLANG NR. 12 Im…

»
25Oktober | Di | 2016

»Bis diese Freiheit die Welt erleuchtet«

Werner Rügemer liest aus seinem Buch mit dem Untertitel »Transatlantische Sittenbilder aus Politik und Wirtschaft, Geschichte und Kultur«. Die Texte »sollen wunde Punkte einer Herrschaft erkennen lassen, der die Zukunft des sich befreienden Teils der Menschheit nicht überlassen werden darf«. Eintritt frei

»
04Dezember | Mo | 2017

Fieberschübe – Die Autorinnengruppe Schellack liest Lyrik und Prosa

Schellack, das sind: Adrienne Brehmer, Ingeborg Brenne-Markner, Viola Michely, Karin Posth Fieberschübe Spannungsreich im Wechsel mit interaktiven und experimentellen Einlagen Am Nachmittagshimmel klebt ein Milchglasmond, der dünnwandig über die Ebene glotzt. Sie lebt mit Worten, geht mit ihnen schlafen, steht mit ihnen auf. So lange es braucht in einen Wald aus weißen Bäumen zu gehen und so lange es braucht wieder herauszutreten… und jeder Tag ist so lang wie ein Leben. Die Lesung findet in der Lounge statt. Der Eintritt…

»
+ Veranstaltungen exportieren