« Alle Publikationen

Known unto God ou l’incroyable histoire de Monsieur Topowski

Herr Topowski ist ein so freundlicher wie unscheinbarer Zeitgenosse. Als seine Arbeitsstätte, die letzte Steinkohlemine der Region, unter feierlichen Reden für immer schließt, bleibt Herr Topowski – ob versehentlich oder mit voller Absicht wird wohl nie geklärt werden können – unter Tage zurück. Kaum, dass ihn über Tage die Menschen vermissten. An Einsamkeit seit dem frühen Tod seiner Eltern gewöhnt und mit dem zähem Naturell eines Bergmanns ausgestattet, findet sich Herr Topowski in der ewigen Dunkelheit (fast) alleine zurecht und verwandelt sich nach und nach in einen Maulwurf – bis seine Aktivitäten auf merkwürdige Weise das Geschehen an der Oberfläche zu beeinflussen beginnen…

Die unglaubliche Geschichte des Herrn Topowski existiert auf mehrerlei Ebenen: als Bühnenstück (uraufgeführt im Februar 2013 auf der Nationalbühne des Kohlebeckens von Nord-Pas-de-Calais in Loos-en-Gohelle), als Roman, der 2014 das Licht der Welt erblickte, als Hörspiel-Entwurf und als sukzessive befülltes Weblog (topowski.com)schichtet sie sich zu einer Halde aus analogen und digitalen Erzählungen, Stimmen, Bildern und Geräuschen der verblassenden Epoche des Kohlebergbaus, deren Nachwirkungen geisterhaft durch die ehemaligen Abbauregionen schweben.

Die Geschichte des Herrn Topowski wird von drei Autoren erzählt: Dominique Sampiero (Texte) aus Nord-Pas-de-Calais, Arek Gola (Fotografien) aus Schlesien und Stan Lafleur (Texte), der in Nordrhein-Westfalen wohnt.

Aus dem französischen Klappentext:
“‘Known unto God’ est l’expression figurant sur la tombe des soldats inconnus britanniques. Elle devient ici hommage aux mineurs inconnus, à ces hommes don’t l’histoire ne s’est pas arrêtée avec l’effondrement des chevalements et la fermeture des puits et dont l’énergie aujourd’hui est toute entière tendue vers la reconversion du territoire. (…) Durant un mois de résidence sur l’ancien site minier du 11/19 de Loos-en-Gohelle, deux écrivains et un photographe vont rencontrer les habitants, les photographier, les écouter, vivre un temps avec eux pour extraire la matière d’un récit fabuleux : Known unto God ou l’incroyable histoire de Monsieur Topowski, mineur qui s’est enfermé volontairement dans la mine lors de la fermeture du site. Riche de la sensibilité de ces trois créateurs, cette fable polyphonique au goût de charbon installe le lecteur entre mythe et réalité sociale, entre document et fiction : en déclinant les mille nuances du noir, elle oblige surtout à une conversion du regard. Celle-là même nécessaire à la transformation des consciences.2

  • Known unto God ou l’incroyable histoire de Monsieur Topowski
  • Kölner Autor(en): Stan Lafleur