Lade Veranstaltungen
26Juni | Mi | 2019

Rainer Moritz über den Schlager

Kollege Rainer Moritz ist ein Tausendsassa: Autor, Literaturkritiker, Übersetzer und Literaturhaus-Leiter. Souverän bespielt er viele Bühnen – aber er hat eine große Leidenschaft, die nicht jeder bei ihm vermutet: den Schlager. Textsicher ist Rainer Moritz nicht nur in der Literatur, sondern auch beim deutschen Schlager. Unterstützt von der Sängerin und Schauspielerin Stefanie Kirsten erkundet er die Welt des populären deutschen Liedguts und bringt hierbei zahlreiche Erkenntnisse zu Tage. Ob »Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu-Strand-Bikini«, Rudi Schurickes »Capri-Fischer« oder auch »Atemlos«:…

»
27Juni | Do | 2019

Thommie Bayer liest aus seinem Buch ‘Das innere Ausland’

Lässt sich ein verpasstes Leben nachholen? Andreas Vollmann glaubt, endlich in seinem Leben angekommen zu sein. Nach mehr oder weniger allein verbrachten Jahren besitzt er nun mit seiner Schwester Nina ein Haus im Süden Frankreichs, wo er die Tage in bukolischer Stille verbringt. Aber dann stirbt Nina sehr überraschend, und Andreas wird seine innere Einsamkeit bewusst. Es ist kein Zufall, dass in diesem Moment eine fremde Frau bei ihm erscheint - sie heißt Malin und ist Ninas Tochter, von der…

»
29Juni | Sa | 2019

Junges Buch für die Stadt

Zum dritten Mal findet die Leseaktion Junges Buch für die Stadt in Köln statt. Der Mondfisch in der Waschanlage (Tulipan) wird eine Woche lang in vielen Kitas, Schulen, Bibliotheken und natürlich auch im Literaturhaus gelesen. Zum Auftakt kommen Andrea Schomburg und Dorothee Mahnkopf in die Stadbibliothek Köln.   Elf ungewöhnliche Tiere wie das Thermometerhuhn, den titelgebenden Mondfisch oder das Fingertier hat sich die Autorin Andrea Schomburg ausgesucht, die in Gedichten und kurzen Sachtexten vorgestellt werden. Illustratorin Dorothee Mahnkopf setzt die…

»
03Juli | Mi | 2019

100. Geburtstag: Ein Abend für Hans Bender

Am 1. Juli wäre Hans Bender 100 Jahre alt geworden. Geboren wurde er 1919 in Baden, von 1959 bis zu seinem Tod 2015 lebte er in Köln. Als Herausgeber wichtiger Prosa- und Lyrikanthologien sowie als Gründer und fast dreißig Jahre lang Herausgeber der Zeitschrift Akzente prägte er entscheidend die deutsche Literatur der zweiten Jahrhunderthälfte.   Viele jüngere Autor*innen wurden von ihm entdeckt und gefördert. Auch seine eigenen frühen Kurzgeschichten (u.a. Die Wölfe kommen zurück) hatten eine starke Wirkung; im Alter…

»
04Juli | Do | 2019

Raymond Queneau: “Zazie in der Metro” – ein Abend mit dem Übersetzer Frank Heibert

Raymond Queneau: "Zazie in der Metro", erstmals in einer erweiterten Fassung und neu übersetzt. Ein Abend mit dem Übersetzer Frank Heibert. Moderation: Norbert Wehr   Eine hinreißende, brillante Komödie! (Roland Barthes)   Hier explodieren die Bilder, ein Pop-Art-Feuerwerk! (The New York Times)   Dieser Roman wurde geschrieben, um den Leser zu überrollen wie die Metropole ihre Bewohner, wie Zazie ihren Onkel (die tageszeitung) Madame Grossestittes will ungestörte Stunden mit ihrem Liebhaber verbringen. Deshalb übergibt sie ihre Tochter Zazie gleich bei der Ankunft…

»
07Juli | So | 2019

Ökologischer Holismus auf der Grundlage einer materialen Wertethik und das Problem der Wahrnehmung in Zeiten des iconic turns

Vortrag von Dr. Evrim Kutlu und Gerhard Nurtsch mit anschließender Diskussion                         Es vergeht kein Tag, an dem nicht von Krisen und Katastrophen berichtet wird, die ihren Grund in dem menschengemachten Klimawandel haben. Die Philosophie ist aufgefordert, auf diese Herausforderungen angemessen zu reagieren. Schon seit den 70er Jahren haben sich viele Theorien zur Umweltethik und ökologischer Ethik formiert, die sich in ihrer Begründung für den Erhalt und Schutz der Natur voneinander unterscheiden. In dem ersten Teil des Vortrags wird Evrim…

»
11Juli | Do | 2019

„Was jenseits der Berge ist“ – Eine musikalische Lesung zum Gedenken an Luise Straus-Ernst

Der Kunstwelt ist sie bekannt als erste Frau des Malers Max Ernst, als Muse der Dadaisten und Surrealisten. Doch Luise Straus-Ernst, 1893 als Tochter einer jüdischen Fabrikantenfamilie in Köln geboren, war viel mehr: Kunsthistorikerin, Erzählerin, Journalistin und vor allem: eine kluge und starke Frau, in deren Briefen und Erinnerungen sich die Geschichte vom wilhelminischen Kaiserreich bis zum Holocaust spiegelt. Schon 1933 verließ sie ihre geliebte Heimatstadt Köln, um ins französische Exil zu gehen, wo sie meinte, ein neues Zuhause gefunden…

»
12Juli | Fr | 2019

„Paradiesvogel jenseits der Berge“ – Lesung zum 75. Todestag der Journalistin und Schriftstellerin Luise Straus-Ernst (gest. Juli 1944, KZ Auschwitz)

14Juli | So | 2019

Heimito von Doderer: Die Strudlhofstiege (1951)

Heimito von Doderer gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller Österreichs, sein Roman „Die Strudlhofstiege“ zählt zu den epochalen Großstadtromanen des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht die Stadt Wien der Jahre 1923-25 bzw. 1910/11 und die „Menschwerdung“ des Amtsrats und Majors a.D. Melzer. Dessen Leben läuft immer irgendwie an ihm vorbei, bis er endlich doch zu sich selbst findet. Die titelgebende Strudlhofstiege ist dabei Dreh- und Angelpunkt der mit vielen Zeitsprüngen raffiniert ineinander verflochtenen Erzählstränge, verbindet sie doch einen alten und…

»
21Juli | So | 2019

Heitere Aufklärung. Grundprobleme einer Philosophie der Komik und des Humors

Vortrag mit anschließender Diskussion von Professor Dr. Rudolf Lüthe, Aachen Was bringt uns eigentlich zum Lachen? Ist möglicherweise Mitleidlosigkeit eine wesentliche Voraussetzung für die genussvolle Erfahrung des Komischen? Vielleicht ist es auch notwendig, dass wir uns überlegen fühlen, um über andere lachen zu können. Andere Aspekte des Komischen sind noch: Widersprüchlichkeit als Basis der Erheiterung, das Harmlosigkeitspostulat, der erzieherische Aspekt des Verlachtwerdens sowie die Beziehung von Schadenfreude und Erleichterung. Diese theoretischen Überlegungen werden im Vortrag durch zahlreiche Beispiele aus dem…

»
26Juli | Fr | 2019
28Juli | So | 2019

„KUNSTKUNST“

Durch den Kunstfälscherskandal Wolfgang Beltracchi inspirierte Novelle von Brigitte Halewitsch aus Kafkas Welten (BOD 2019 Neuauflage) Was Kunst sein soll. Zwei vom Charakter und von ihrer Herkunft extrem gegensätzliche junge Männer, die sich seit der gemeinsamen Schulzeit in einer ländlichen Zwergschule kennen, begegnen sich im Kunststudium wieder. Olaf, vielfach begabter Sohn einer alleinerziehenden Alkoholikerin, ist der melancholische Sinnsucher, der auch in der Kunst nicht finden kann, was er überall vergeblich sucht. Waldemar, cleverer Spross einer reichen Bauernfamilie, verdankt seinen Schulerfolg…

»
11August | So | 2019

Heinrich Bischoff: Die Macht der Armseligen

Heinrich Bischoff: Die Macht der Armseligen   Ein Verkehrsunfall mit Todesfolge. Das Opfer: Karl Krapps, Betriebsratsvorsitzender der Titanus-Versicherung in Köln. Er trieb Johann Bassinger, Prokurist in diesem Unternehmen, in den Tod. Die Unfallverursacherin: Lore Bassinger, dessen Witwe. Ist es ein Spiel mit umgekehrten Vorzeichen? Werden die Machenschaften in der Versicherung aufgedeckt? Gibt es Möglichkeiten, das Schweigekartell zu durchbrechen? Rechtsanwalt Rainer Seeger sieht die Gelegenheit, in dem Prozess gegen Lore Bassinger das System gründlich vorzuführen. "Heinrich Bischoff blickt in seinem Krimi…

»
18August | So | 2019

Wildnis: Ein besonderes Mensch-Natur-Verhältnis im Anthropozän?

 Vortrag mit anschließender Diskussion von Dr. Christina Pinsdorf, Universität Bonn Moderation: Esther Fabian Im Mai 2019 legte der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) in Paris den UN-Sachstandsbericht zum Artensterben vor: Ca. 1. Mio. Spezies, d.h. ca. 25% aller Tier- und Pflanzenarten, sind vom Aussterben bedroht. Als Hauptgrund ausgemacht wurde: die Landnutzung. Der US-amerikanische Forstwissenschaftler, Ökologe und Jäger Aldo Leopold (1887-1948) hat sich Zeit seines Lebens intensiv mit der Nutzung des Landes, den daraus resultierenden Konsequenzen und der grundlegenden Stellung des Menschen in der…

»
+ Veranstaltungen exportieren