Lade Veranstaltungen
08September | So | 2019

Premierenlesung: Judith Kuckart

»Ich habe Glück. Anderen laufen die Hunde hinterher, mir die Geschichten. Sie drängen sich auf« – so Judith Kuckart in einem Interview. Was für ein Glück auch für die Leser*innen: Zum Auftakt der Herbstsaison stellt Judith Kuckart ihren neuen Roman Kein Sturm, nur Wetter (DuMont) vor. Sonntagabend, Flughafen Tegel: Im Café in der Abflughalle kommt die Protagonistin, promovierte Neurobiologin, mit Robert Sturm ins Gespräch. Er ist sechsunddreißig, achtzehn Jahre jünger als sie, und er ist auf dem Weg nach Sibirien.…

»
10September | Di | 2019

Hajo Steinert: Blumenspiel. Ein Köln-Roman

Hajo Steinerts Roman Blumenspiel ist ein turbulenter und detailliert recherchierter Epochenroman aus der Zeit des Jugendstils und der Reformbewegung. Und eine Liebeserklärung des Autors an eine Stadt, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den blühendsten in Deutschland gehörte.
Ein Kapitel erzählt von einer prunkvollen Veranstaltung der Literarischen Gesellschaft Köln, den „Kölner Blumenspielen“, im prall gefüllten Gürzenich.

»

Die Humboldts in Berlin

Peter Korneffel Der Naturforscher Alexander von Humboldt und der Staatsmann und Bildungsreformer Wilhelm von Humboldt haben Wissenschaft und Gesellschaft im 19. Jahrhundert stark geprägt. Ihrem Wirken in und ihrem Ein uss auf Berlin widmet sich der Journalistund Autor Peter Korneffel in seinem Band »Die Humboldts in Berlin – Zwei Brüder er nden die Gelehrtenrepublik«. Reich bebildert und anschaulich geschrieben, richtet sich das Werk an ein breites Publikum.

»
11September | Mi | 2019

Julia Ebner: Undercover unter Extremisten

Wie uns Extremisten digital manipulieren Julia Ebner verfolgt Extremisten, undercover mischt sie sich unter Terroristen, Trolle und Verschwörer, sie kennt die Szenen von innen, von der rechten Alt-Right-Bewegung bis zum Islamischen Staat. Ihr Buch macht die „Radikalisierungsmaschinen“ fassbar, sie zeigt auf, wie wir mit Technologie manipuliert werden. Um ihre Antworten zu finden, schleust sich die junge Forscherin in zwölf radikale Gruppierungen quer durch das ideologische Spektrum ein. Aus dem Inneren beobachtet sie Planungen terroristischer Anschläge, Einschüchterungsaktionen und Wahlmanipulationen. Julia Ebner,…

»

Brinkmann-Preisträgerin: Karosh Taha

Das diesjährige Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln hat Karosh Taha erhalten. Mit ihrem Roman Beschreibung einer Krabbenwanderung (DuMont) hat sie 2018 als bereits ausgereifte Autorin von beeindruckender sprachlicher und erzählerischer Kraft die literarische Bühne betreten. »In ihrem Debütroman zoomt sie nah heran an eine kurdische Großfamilie im Ruhrgebiet. Erzählt wird nah an den Figuren, greifbar, nachfühlbar, spannend, szenisch lebendig und lebensecht, manchmal tieftraurig, dann wieder deftig, wütend, komisch oder melancholisch, und immer mal wieder ganz sacht gebrochen von einem Hauch magischen…

»
12September | Do | 2019

Tommy Orange

Dort Dort (Hanser) von Tommy Orange ist ein bahnbrechender Roman über Native Americans heute. Ein »neues amerikanisches Epos« urteilt die New York Times, ein neuer Ton und neue Themen. Tommy Orange, Mitglied der Cheyenne und Arapaho Tribes, schreibt über Amerikas erste Bewohner, Native Americans, die längst nicht mehr in Reservaten zuhause sind, sondern in den großen Städten, im Land der zerrissenen Menschen und eruptiven Gewalt. Ein Netz faszinierend realer Figuren spannt Dort Dort auf, die alle an einem schicksalhaften Tag…

»
13September | Fr | 2019
14September | Sa | 2019
16September | Mo | 2019

R.O. Kwon

Mit eifernden Predigern kennt Will Kendall sich aus. Er selbst ist so ein Prediger gewesen, als Kind schon versuchte er, die Nachbarschaft zu missionieren, bis er eines Tages vom Glauben abfiel. Deswegen kann ihm heute auch ein John Leal nichts vormachen, seine Geschichten aus dem nordkoreanischen Gulag, seine Beteuerungen, er könne die Stimme Gottes hören. Doch Wills College-Freundin Phoebe verstrickt sich, radikalisiert sich, und Will hat einen Plan. Will weiß, was Phoebe so verletzlich macht, er kennt die Leerstelle, die…

»
17September | Di | 2019

Veränderungen im Leben: Angst davor — Bedürfnis danach

"Die Zeit als die alles verändernde Macht" Tarja Sohmer (Finnland) aus Hannover liest Lyrik („Sinn- und Gottessuche, wenn alles verloren ist“) und Prosa („Tod der Träume in der Jugend“). Hidir Eren Celik (Türkei) aus Bonn liest seine Erzählung „Ich stehe vor deinen Toren“ und die Gedichte „Die Nomaden“. Pilar Baumeister (Spanien) aus Köln trägt einen Auszug aus „Die Wiederauferstehung der Liebessünderinnen“ vor — eine fantastische Geschichte über Ehebrecherinnen in der Literatur.

»

Buchpremiere Peter Henning »Die Tüchtigen«

Im Gespräch mit Ulrich Sonnenschein präsentiert der Kölner Autor Peter Henning seinen neuesten Roman »Die Tüchtigen«. Erzählt wird die Geschichte der erfolgreichen Unterhaltungsschriftstellerin Katharina Weskott, die fünfzig Jahre alt wird und dieses Ereignis mit gemischten Gefühlen betrachtet. Wird sich ihr Leben, ihre Selbstwahrnehmung durch diesen Einschnitt verändern? Wie werden andere sie sehen? Um Abstand zu bekommen und gebührend zu feiern, lädt sie gemeinsam mit ihrem Mann drei befreundete Paare für ein Wochenende in ein Luxushotel im niederländischen Zandvoort ein. In…

»

Nicolas Mathieu

Wie später ihre Kinder (Hanser) brachte Nicolas Mathieu im vergangenen Jahr den bedeutenden Prix Goncourt ein, nun erscheint das Werk des französischen Autors auch auf Deutsch. Mit überwältigender Intensität und Ehrlichkeit erzählt sein Roman von einer Gruppe Jugendlicher, die in den 1990er Jahren in einer strukturschwachen Region im Osten Frankreichs aufwachsen. Selbst aufgewachsen in der Provinz am Rande der Vogesen weiß Nicolas Mathieu, wovon er schreibt, wenn er den meist eintönigen Alltag seiner Protagonisten schildert – »dieses Gefühl im Schlamm…

»

DAS Bauhaus gibt es nicht

Wulf Herzogenrath Zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum! 14 Jahre – drei Direktoren – drei Orte – fünf Phasen: Um die auch heute noch vorherrschende Idee von dem Bauhaus zu widerlegen, deckt Wulf Herzogenrath Grundlegendes und Gegensätzliches auf und verdeutlicht die Vielschichtigkeit und den Wandel der 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründeten und 1933 in Berlin durch die Nationalsozialisten geschlossenen Schule. Büchertisch: Buchhandlung Olitzky

»
+ Veranstaltungen exportieren