Lade Veranstaltungen
08September | So | 2019

Rainer Maria Rilke – ‘Du musst das Leben nicht verstehen’

Auch Rainer Maria Rilke war kein Heiliger, Rilke war ungleich mehr: ein Geck, ein Gaukler, ein genialer Künstler. Glanzlichter der Poesie skizzieren ein Leben verschwenderischer Produktivität, voller Lieb- und Leidenschaften. Andreas Grude rezitiert und kommentiert Leben und Werk des Dichters Rainer Maria Rilke; Meister-Gitarristin Andrea Gémes begleitet die Matinee musikalisch. Eintritt frei. Da die Künstler ohne Gage auftreten, wird um Spenden für sie gebeten. Einlass 10:00 Uhr, Beginn 11:00 Uhr, Anmeldung erbeten bis 7. 9. 2019 über philimu.veranstaltungen@gmx.de.

»
13September | Fr | 2019
16September | Mo | 2019
17September | Di | 2019

Veränderungen im Leben: Angst davor — Bedürfnis danach

"Die Zeit als die alles verändernde Macht" Tarja Sohmer (Finnland) aus Hannover liest Lyrik („Sinn- und Gottessuche, wenn alles verloren ist“) und Prosa („Tod der Träume in der Jugend“). Hidir Eren Celik (Türkei) aus Bonn liest seine Erzählung „Ich stehe vor deinen Toren“ und die Gedichte „Die Nomaden“. Pilar Baumeister (Spanien) aus Köln trägt einen Auszug aus „Die Wiederauferstehung der Liebessünderinnen“ vor — eine fantastische Geschichte über Ehebrecherinnen in der Literatur.

»

Buchpremiere Peter Henning »Die Tüchtigen«

Im Gespräch mit Ulrich Sonnenschein präsentiert der Kölner Autor Peter Henning seinen neuesten Roman »Die Tüchtigen«. Erzählt wird die Geschichte der erfolgreichen Unterhaltungsschriftstellerin Katharina Weskott, die fünfzig Jahre alt wird und dieses Ereignis mit gemischten Gefühlen betrachtet. Wird sich ihr Leben, ihre Selbstwahrnehmung durch diesen Einschnitt verändern? Wie werden andere sie sehen? Um Abstand zu bekommen und gebührend zu feiern, lädt sie gemeinsam mit ihrem Mann drei befreundete Paare für ein Wochenende in ein Luxushotel im niederländischen Zandvoort ein. In…

»
18September | Mi | 2019
22September | So | 2019

Veränderungen im Leben: Angst davor — Bedürfnis danach

„Positive und negative Veränderungen“ Irma Shiolashvili (Georgien) aus Bonn liest Gedichte über den Verlust von Heimat und Jugend. Amir Shaheen, palästinensischer Abstammung, aus Köln thematisiert in seinen Texten den modernen, gestressten Menschen im ständigen Wandel. Nasanin Kamani (Iran) aus Köln liest aus ihrer Erzählung „Nur eine Minute“, die 2015 mit dem Walter-Kempowski-Preis ausgezeichnet wurde. Darin reflektiert eine Zwölfjährige über das Leben zwischen zwei Kulturen.

»
24September | Di | 2019

Dorothee Sölle zum 90. Geburtstag

Anlässlich des 90. Geburtstages der ev. Theologin, Feministin, Schriftstellerin und Journalistin Dorothee Sölle (1929 – 2003) richtet das Literatur-in-Köln-Archiv (LiK) ihr zu Ehren eine Gedenkveranstaltung aus, in der auf die verschiedenen Aspekte ihres theologischen und literarischen Werkes eingegangen wird und an ihr Engagement erinnert werden soll. Sölle studierte Theologie, Philosophie und Literaturwissenschaft in Köln, Freiburg und Göttingen. 1971 wurde sie habilitiert. In Deutschland blieb ihr jedoch ein Lehrstuhl verwehrt. Erst 1994 erhielt sie eine Ehrenprofessur an der Universität Hamburg. Seit…

»
26September | Do | 2019

Veränderungen im Leben: Angst davor — Bedürfnis danach

„Erinnerungen und das Jetzt“ Rumjana Zacharieva (Bulgarien) aus Bonn liest aus ihrem Roman „Bärenfell“. Bahatin Gemici (Türkei) aus Herten setzt sich in seinen Texten mit Vergangenem und seiner neuen deutschen Sprache auseinander. Dragica (Mateji) Schröder (Serbien) aus Hilden erzählt die Geschichte einer Ehe in „Meine Erinnerungen an eine schöne Zeit mit Dir“. Der Autor, Journalist und Sprecher Jan Michaelis aus Düsseldorf trägt einige Texte der AutorInnen vor.

»
29September | So | 2019

Im Großstadtrausch. Wilde Jahre in Berlin. Ein Vortrag über die deutsche Hauptstadt während der Zeit der Weimarer Republik

Berlin in der Zeit der Weimarer Republik (1918-1933) – das war ein Ort großer Kontraste: einerseits gekennzeichnet von großer seelischer Not, bitterer Armut, fragilen politischen Verhältnissen, gewaltsamen Aufständen und einer hohen Kriminalitätsrate, andererseits von bedeutsamen Leistungen in Kunst und Wissenschaft sowie von einer exzessiven Lebenslust, die mit einem riesigen Angebot an leichter Unterhaltung befriedigt werden konnte. Berlin galt als Welthauptstadt des Amüsements. Nirgendwo sonst gab es so viele Bars, Cafés, Tanzlokale, Revue-Theater und Kabaretts, in denen man die zum Teil…

»
01Oktober | Di | 2019
09Oktober | Mi | 2019
22Oktober | Di | 2019
29Oktober | Di | 2019
+ Veranstaltungen exportieren