Objektbücher – Buchobjekte. Sammlung Helmut Schäfer

Die Ausstellung zeigt Künstlerbücher und Buchobjekte aus der Sammlung des Kölners Helmut Schäfer. Es sind Werke von folgenden Künstler*innen zu sehen: Horst Antes, Lutz Fritsch, Peter Gilles, Katharina Grosse, Ottmar Hörl, Jonathan Meese, Gerhard Richter, Richard Tuttle, Timm Ulrichs, Günther Uecker, Thomas Virnich und vielen anderen mehr.

Öffnungszeiten:
Montag 14.00 21.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag 10.00 21.00 Uhr

Freitag bis Sonntag 10.00 18.00 Uh
r

Ausstellung “Das große Fressen”

Ein Thema an den Festtagen sowie ein weltweites Thema in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit aktuellen Kunstwerken der Künstler*innen von 68elf e.V.

Eröffnung:
Freitag 25.11.22 von 19 – 22 Uhr
Samstag 26.11.22 von 14 – 18 Uhr

Laufzeit:
25.11.22 bis 08.01. 2023

Lesung:
Thomas Dahl – Kleebaumnacht
Geschichten für das Ende der Welt
Freitag 02.12.22 – 19 Uhr
(Eintritt frei, Anmeldung erwünscht)

Finissage:
Sonntag 08.01.2023 von 15 – 19 Uhr

sonstige Öffnungszeiten: donnerstags von 15-19 Uhr und nach Vereinbarung

Gönn Dir Geschichten – Abschlusslesung von Nachwuchstalenten

Am 8.12.2022 ab 18 Uhr präsentieren Nachwuchsautor*innen aus der Schreibwerkstatt Gönn.Dir.Geschichten im KairosBlue in Nippes gemeinsam mit den Dozentinnen Christina Bacher und Gerlis Zillgens Texte, die im laufenden Jahr entstanden sind. Die Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren nehmen monatlich an der Offenen Schreibwerkstatt teil, die seit drei Jahren von der Rheinenergie Stiftung Kultur gefördert wird. Nach intensiver Arbeit mit den beiden Profis Bacher und Zillgens sind unter den Teilnehmenden inzwischen selbst schon welche, die Preise und Stipendien bekommen haben. Nun dürfen sie auf Einladung vom Buchladen Neusser Straße selbst auf die große Bühne.

KJL im Dialog: Sebastian Meschenmoser

ab 14 Jahren

In unserer Reihe, in Kooperation mit der ALEKI Köln, stellen wir den Kinderbuchautor und Illustrator Sebastian Meschenmoser vor.

Er studierte bildende Kunst in Mainz. Er ist Autor und Illustrator zahlreicher Bilderbücher – einige wurden für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. 2019 erschien eine von ihm illustrierte Schmuckausgabe der Unendlichen Geschichte von Michael Ende.

Eine Kooperation mit der ALEKI Köln

Die Veranstaltung dauert ca. 60 Minuten

Foto: © Jan Ulrich Schmidt

Literatur: Reinhold Joppich trifft Mattia Insolia

Im Rahmen der Reihe Literatur, die sich zum Ziel gesetzt hat, die zeitgenössische italienische Literatur durch die Stimmen ihrer Protagonisten vorzustellen, veranstaltet das Italienische Kulturinstitut Köln eine Begegnung mit Mattia Insolia, dem Autor von “Gli Affamati”, das in Italien bei Einaudi erschienen ist und in Deutschland vom Karl-Rauch-Verlag unter dem Titel “Die Hungrigen” veröffentlicht wurde.

Das Treffen in italienischer Sprache mit Simultanübersetzung wird von Reinhold Joppich moderiert und findet am Donnerstag, den 8. Dezember, um 19.00 Uhr im Theatersaal des Italienischen Kulturinstituts in Köln statt.

Das Buch erzählt von Paolo und Antonio, zwei Brüder aus einer kleinen Stadt im Süden Italiens, die sich in ihrer Einsamkeit, ihrer Armut und Frustration nur auf sich selbst verlassen können. Paolo, zweiundzwanzig, arbeitet auf einer Baustelle, die er hasst; Antonio, neunzehn, beendet die Schule und hängt mit seinem Freund Italo ab. Mit seinem Bruder wohnt er in einem zerfallenden Haus, umgeben von einer verwahrlosten Landschaft. In der flirrenden Hitze des süditalienischen Sommers leben sie von einem Tag auf den anderen, in einer Gegenwart, die es ihnen nicht erlaubt, Zukunftspläne zu schmieden. Irgendwann bekommt ihr fragiler Alltag Risse, und die Schatten der Vergangenheit lassen sich nicht länger verdrängen. Ein realistisches und gnadenloses Porträt einer von allen vergessenen Provinz, in der der Neid auf die Glücklicheren das Blut vergiftet.

Mattia Insolia wurde 1995 in Catania geboren. Er schloss sein Studium der Literatur an der Sapienza in Rom mit einer Arbeit über die Literaturbewegung „I Cannibali“ ab. Er hat mehrere Kurzgeschichten geschrieben, die später in Anthologie-Sammlungen aufgenommen wurden. Er arbeitet mit ‘7 Corriere’, ‘Domani’, ‘L’Indiependente’ und anderen Kulturzeitschriften zusammen. Sein erster Roman ist „Gli affamati“, der 2020 bei Ponte alle Grazie erscheint.

Reinhold Joppich verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Verlagsbranche. Nachdem er einige Jahre in der Buchhandlung Herder in Rom gearbeitet hatte, war er lange Zeit Vertriebsleiter beim Kölner Verlag Kiepenheuer & Witsch. Seit er 2015 in den Ruhestand gegangen ist, moderiert er zahlreiche literarische Veranstaltungen. Seit Jahrzehnten tourt er zusammen mit dem Sänger Mario Di Leo mit verschiedenen italienischen musikalisch-literarischen Veranstaltungen (Amore, Amore/Viva la libertà/A tavola/Roma) durch Deutschland, die Schweiz und Österreich.

EAT SLEEP WRITE READ – Leseprobe 2022. Abschlusslesung des diesjährigen Jahrgangs der Kölner Schreibschule für Jugendliche

Die jungen Autorinnen und Autoren des diesjährigen Jahrgangs der Kölner Schreibschule für Jugendliche präsentieren im Rahmen einer öffentlichen Lesung ihre Abschlussarbeiten:
Matilda Brand, Maximilian Filor, Eva Hauser, Lisa Hefftler, Greta Kemmler, Antonia Meera Khalili, Barbara Klei, Maya Kuzu, Mara Reblin, Sophia Reinecke, Leonie Schotten, Anna Spiegels, Thea Aimée Tekumé Steimer Thorson, Annika Windisch
Die Lesung wird moderiert vom Leiter der Schreibschule, dem Autor Patrick Findeis.

In der Kölner Schreibschule treffen sich Jugendliche und junge Erwachsene an fünf Wochenenden im Jahr zum Schreiben und Austauschen. Jede*r Autor*in wird individuell von Patrick Findeis betreut und bekommt Rückmeldungen aus der Gruppe. Wer zwischen 15 und 20 Jahre alt ist und im kommenden Jahr an der Schreibschule teilnehmen möchte, kann sich bis zum 31. Januar 2023 mit eigenen Texten bei der SK Stiftung Kultur bewerben, mehr Infos unter www.sk-kultur.de/schreibschule