Objektbücher – Buchobjekte. Sammlung Helmut Schäfer

Die Ausstellung zeigt Künstlerbücher und Buchobjekte aus der Sammlung des Kölners Helmut Schäfer. Es sind Werke von folgenden Künstler*innen zu sehen: Horst Antes, Lutz Fritsch, Peter Gilles, Katharina Grosse, Ottmar Hörl, Jonathan Meese, Gerhard Richter, Richard Tuttle, Timm Ulrichs, Günther Uecker, Thomas Virnich und vielen anderen mehr.

Öffnungszeiten:
Montag 14.00 21.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag 10.00 21.00 Uhr

Freitag bis Sonntag 10.00 18.00 Uh
r

Ausstellung “Das große Fressen”

Ein Thema an den Festtagen sowie ein weltweites Thema in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit aktuellen Kunstwerken der Künstler*innen von 68elf e.V.

Eröffnung:
Freitag 25.11.22 von 19 – 22 Uhr
Samstag 26.11.22 von 14 – 18 Uhr

Laufzeit:
25.11.22 bis 08.01. 2023

Lesung:
Thomas Dahl – Kleebaumnacht
Geschichten für das Ende der Welt
Freitag 02.12.22 – 19 Uhr
(Eintritt frei, Anmeldung erwünscht)

Finissage:
Sonntag 08.01.2023 von 15 – 19 Uhr

sonstige Öffnungszeiten: donnerstags von 15-19 Uhr und nach Vereinbarung

„Kölle es vun Kääze hell – wann Zint Bärb un Zinter Klos kumme”

Aus der Reihe „Klaaf em Mediapark“ der Akademie för uns kölsche Sproch/SK Stiftung Kultur

Diese beiden Heiligen prägen die Kölner Adventszeit und sind Thema vieler kölscher Rüümcher un Verzällcher. Eine kleine Auswahl von Autoren wie Lis Böhle und Jean Jenniches tragen die beiden Kumede-Schauspieler Nina Blume und Wolfgang Semrau vor. Auch die Musik kommt mit dem „Klimpermännche“ Thomas Cüpper nicht zu kurz. Mehr Infos

Kosten: 10 € | Karten in der Bibliothek der Akademie för uns kölsche Sproch zu den Öffnungszeiten, Tel.: 0221/888 95 202, E-Mail: nitt@sk-kultur.de sowie an der Abendkasse.

Bild: v.l.n.r.: Nina Blume, Wolfgang Semrau, Thomas Cüpper (alle Fotos: © Ingeborg Nitt) 

Deise Faria Nunes: Die Person im Boot | NEUE TÖCHTER AFRIKAS

Die Person im Boot Lesung und Gespräch mit der Autorin Deise Faria Nunes, moderiert von Glenda Obermuller im Rahmen des Programms NEUE TÖCHTER AFRIKAS der Literaturreihe stimmen afrikas, die hiermit die Diversität Schwarzer Autor*innen feiert. Tutu Westerhoff liest die deutsche Übersetzung von Eleonore Wiedenroth-Coulibaly vor. Azizè Flittner verdolmetscht das Gespräch ins Deutsche.

Die in Brasilien geborene und aufgewachsene Schriftstellerin, Künstlerin und Forscherin Deise Faria Nunes erkundet in ihrem Essay die pantheistische afro-brasilianische Religion Candomblé. Faszinierend beschreibt Nunes wie im Zuge der nächtlichen Initiationszeremonie erstaunliche Transformationen vonstatten gehen und etablierte gesellschaftliche Praktiken in Frage gestellt werden können.

Im Gespräch mit Glenda Obermuller wird Deise Faria Nunes über die Beschäftigung mit ihren westafrikanischen Wurzeln erzählen, wie sie ihr säkulare, nüchtern europäisch geprägte Denkweise überprüfen wollte nachdem sie 10 Jahre in Skandinavien gelebt hatte. The Person in the Boat ist einer von 30 Texten, der 2023 in der stimmen afrikas Anthologie NEUE TÖCHTER AFRIKAS erscheinen wird. Am 06. Dezember 2022 wird er erstmals in deutscher Übersetzung vorgestellt.

Eine Veranstaltung von stimmen afrikas / Allerweltshaus Köln e.V

Mit freundlicher Unterstützung von: Auswärtiges Amt, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Stadt Köln – Kulturamt

Foto: (c) privat