Objektbücher – Buchobjekte. Sammlung Helmut Schäfer

Die Ausstellung zeigt Künstlerbücher und Buchobjekte aus der Sammlung des Kölners Helmut Schäfer. Es sind Werke von folgenden Künstler*innen zu sehen: Horst Antes, Lutz Fritsch, Peter Gilles, Katharina Grosse, Ottmar Hörl, Jonathan Meese, Gerhard Richter, Richard Tuttle, Timm Ulrichs, Günther Uecker, Thomas Virnich und vielen anderen mehr.

Öffnungszeiten:
Montag 14.00 21.00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag 10.00 21.00 Uhr

Freitag bis Sonntag 10.00 18.00 Uh
r

Ausstellung “Das große Fressen”

Ein Thema an den Festtagen sowie ein weltweites Thema in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Mit aktuellen Kunstwerken der Künstler*innen von 68elf e.V.

Eröffnung:
Freitag 25.11.22 von 19 – 22 Uhr
Samstag 26.11.22 von 14 – 18 Uhr

Laufzeit:
25.11.22 bis 08.01. 2023

Lesung:
Thomas Dahl – Kleebaumnacht
Geschichten für das Ende der Welt
Freitag 02.12.22 – 19 Uhr
(Eintritt frei, Anmeldung erwünscht)

Finissage:
Sonntag 08.01.2023 von 15 – 19 Uhr

sonstige Öffnungszeiten: donnerstags von 15-19 Uhr und nach Vereinbarung

Christine Westermann empfiehlt …

Christine Westermann lässt kurz vor Weihnachten das Bücherjahr Revue passieren: Im Gespräch mit Volker Schaeffer empfiehlt sie Lieblingstitel und Bücher, die Sie nicht verpasst haben sollten, gibt Geheim- und Geschenketipps für Familie, Freunde oder sich selbst. Ein unterhaltsamer Leseabend in Ihrem Literaturhaus – zu dem wir auch gerne ein Glas Wein anbieten.

Foto: (c) Ben Knabe, Networks

LAND IN SICHT #49 mit Jennifer de Negri, Son Lewandowski, Giorgio Ferretti & Philine Conrad

Ende November gibt es noch ein letztes Mal LAND IN SICHT in diesem Jahr im Kulturraum405. Dieses Mal ausnahmsweise an einem Mittwoch (!) und nicht wie üblich an einem Donnerstag. Lesen werden Jennifer de Negri, Son Lewandowski, Giorgio Ferretti und Philine Conrad. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!

Kulturraum 405
Venloer Str. 405 | Köln-Ehrenfeld
30/11/2022
Lesungen ab 20 Uhr
__________

Informationen zu den Autor*innen

Jennifer de Negri (sie/ihr) lebt in Köln, veröffentlicht Lyrik und Prosa. 2021 erschien ihr Lyrikband Triebe klimatischer Verhältnisse im SUKULTUR Verlag. Sie studierte Theaterregie und aktuell postgradual Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln. Als Stipendiatin verschiedener Sparten nahm sie an Festivals und Werkstätten teil (u.a. Neue Stücke aus Europa; Bayerische Akademie des Schreibens; Lyrikkabinett München). Sie erhielt Preise (zuletzt: Postpoetry.NRW 2022) und Nominierungen für Literaturwettbewerbe (u.a. open mike; Literarischer März). Ihr Romanprojekt wird durch die Akademie der Künste im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR gefördert. Regelmäßige Leseauftritte, zuletzt am Haus für Poesie in Berlin, und weitere Publikationen in Literaturmagazinen und Anthologien (zuletzt: Parabolis Virtualis 2 – Neue, queere Lyrik). Sie ist Co-Kuratorin der neuen queer-feministischen Lesereihe [OHNE PRONOMEN] in Köln und NRW.

Son Lewandowski lebt und arbeitet als Autorin, Kuratorin und Literatursoziologin in Köln. Mitbegründerin und -leiterin von INSERT FEMALE ARTIST – Literaturfestival & Literarisches Forum für feministische Stimmen (gem. mit Svenja Reiner). Literarische und kulturjournalistische Texte für u.a. BELLA triste, Kabeljau & Dorsch, 54books, Auftakt Festival für Szenische Texte, Literarischer Monat und taz.

Giorgio Ferretti ist 1990 in Lecco, Italien, geboren und wohnt seit 2014 in Deutschland. Seit 2019 studiert er am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Er hat am auftakt festival für szenische texte 2021 teilgenommen, wurde zum 25. Klagenfurter Literaturkurs (2022) eingeladen und ist Teil des Verlagkollektivs hochroth Leipzig. Prosa, Lyrik, Essay und Dramatisches von ihm wurden in verschiedenen Zeitschriften veröffentlicht, unter anderem in BELLA Triste, Glitter, Jenny, HotTopic!, Das Narr, Akzente.

Philine Conrad, geboren 1986 in Köln, schreibt seit 2017 Theaterstücke, Hörspiele und Drehbücher und für verschiedene Magazine. 2018 wird ihr Text “Zeitreise” in der Anthologie “Vom Bleiben und Schwinden” der Autorengruppe Wort & Kunst e.V. veröffentlicht, der auch als Kurzfilm produziert wird. 2019 gewinnt sie den Literaturpreis Nordost für ihr Stück „Lulla-Bye for a Mother“. 2020 wird es verlegt, der WDR produziert ihr Hörspiel “Das Geschenk” (in Zusammenarbeit mit Eberhard Petschinka) und sie erhält das NRW Künstlerstipendium für freischaffende Künstlerinnen und Künstler. 2021 erhält sie das Künstlerstipendium der VG Wort für ihr Stück “Wie wir leben“ (AT) und wird als Autorin in die Literaturdatenbank NRW aufgenommen. 2022 wird ihr Stück “Geistige Gefangenschaft”, das ebenfalls mit dem NRW Künstlerstipendium gefördert wird, zum Luaga & Losna Theaterfestival nach Östereich eingeladen. Mit Unterstützung des ars vobiscum Verlages produziert sie es derzeit als Hörspiel. Philine Conrad lebt und arbeitet in Köln und Berlin.

LAND IN SICHT ist teil der Unabhängigen Lesereihen.

Die Lesereihe LAND IN SICHT wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, der RheinEnergie Stiftung Kultur und der Kunststiftung NRW. Vielen Dank für die Unterstützung!