»meaoiswiamia« – Österreichische Literatur on Tour

Österreich ist Gastland der Leipziger Buchmesse 2023. Unter dem Motto »meaoiswiamia«, sprich »mehr als wir«, gibt es bereits jetzt Gelegenheit, der Vielfalt der Literatur des Landes zu begegnen: Im Literaturhaus begrüßen wir Anna Kim, Franzobel und Harald Darer. Stefan Sterzinger begleitet den Abend musikalisch.

»Geschichte wird von Siegern geschrieben, von denen, die Geld und Einfluss haben«, heißt es in Franzobels Roman Die Eroberung Amerikas (Paul Zsolnay Verlag). Die Literatur ist auch ein Ort, an dem Geschichte korrigiert werden kann, an dem also denen, die die Macht haben und damit die Deutungshoheit, widersprochen werden kann: Literatur kann ein Ort der Parteinahme sein.

Unter der Überschrift »Literarische Parteinahme« lesen im Literaturhaus Franzobel, Anna Kim (Geschichte eines Kindes, Suhrkamp) und Harald Darer (Mongo, Picus Verlag) aus ihren jüngsten Werken.

Diese Veranstaltung gibt es auch im Livestream: https://dringeblieben.de/videos/meaoiswiamia-osterreichische-literatur-on-tour

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Gastland-Auftritts Österreichs auf der Leipziger Buchmesse 2023 statt.

Foto: Harald-Darer, (c) Robert-Saringer

Peter Pachel: Tödlicher Honig

Ein brutaler Mord an einem Berliner Pensionär, ein griechisches Küstenstädtchen und ein unvergesslicher Urlaub.

Jasna Mittler: Blauauge

Die Kölner Autorin liest aus ihrem neuesten Roman Blauauge, einer Jahrhunderte überspannenden Geschichte von Liebe, Verrat und Habgier.

Eine Veranstaltungen im Rahmen des Sonderprogramms AUFGESCHLAGEN!

AUTORENLESUNG: GEHEIMNISKRÄMER IM HERZHÄUSCHEN

Jetzt wird’s kriminell im Herzhäuschen.
Die Kölner Autorin Edith Niedieck stellt ihren neuesten Krimi „Geheimniskrämer” vor.

Die spannende Story spielt vor dem Hintergrund aktueller Themen wie Nachhaltigkeit, dunkle Machenschaften und kann dabei mit jeder Menge Humor und liebenswertem Lokakolorit aufwarten.

IM BESTEN SINNE: GUTE UNTERHALTUNG! NICHT VERPASSEN!

Eine Veranstaltung von Krimi & Kölsch

 

DIE AUTORIN

Edith Niedieck, lebt und schreibt in Köln. Nach ihrem BWL-Studium entschied sie sich für eine Laufbahn als Senior-Texterin, machte ein Praktikum in Singapur und fand darauf ihren Platz in einer renommierten Agentur in München. Schnell erschienen Arbeiten von ihr in den Jahrbüchern der Werbung. Doch inzwischen wohnt sie mittendrin im quirligen Köln. 2019 wurde ihr Erstlingsroman „Luxuslügen” publiziert. Mit ihrem Kurzkrimidebüt war sie zudem 2020 für den Literaturpreis Wortrandale Berlin nominiert. Im Oktober 2021 ist ihr neuer Roman „Geheimniskrämer” erschienen. 2022 wurde sie vom Literaturhaus Den Haag Deutsche Bibliothek eingeladen. Sie ist Mitglied im Syndikat und den Mörderischen Schwestern und findet Menschen und ihre Vernetzungen gnadenlos spannend.

PRESSESTIMMEN

„Was für ein Highlight! Ich bin froh, ein neues Juwel in der deutschen Kriminalliteratur gefunden zu haben.” Cornelia Hüppe, Krimibuchhandlung Miss Marple, Berlin

„Geheimniskrämer von Edith Niedieck ist ein spannender Blick auf die undurchschaubaren Machenschaften der Energiekonzerne.” Westdeutsche Zeitung

„Ein Krimi den man gelesen haben muss.“ Ulrike Bode, Klangulis grüne Welt

„Reinstes Lesevergnügen!“ Mayersche Buchhandlung, Kerpen

LAND IN SICHT #48 mit Lena-Marie Biertimpel, Lisa Roy, Evie Helen Reckendrees, Natscha Maier & Posse Magazin

Ende Oktober sehen wir uns wieder im Kulturraum405 mit vier wunderbaren Lesenden. Zu Gast haben wir Lena-Marie Biertimpel, Lisa Roy sowie das neue Kölner Literaturmagazin POSSE, das uns Evie Helen Reckendrees und Natascha Maier als weitere Lesende mitbringen wird. Wir freuen uns schon sehr auf die Lesungen. Kommt vorbei!

Kulturraum 405
Venloer Str. 405 | Köln-Ehrenfeld
29/09/2022
Lesungen ab 20 Uhr
__________

Informationen zu den Autor:innen

Lisa Roy wurde 1990 in Leipzig geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Zunächst veröffentlichte sie einige Kurzgeschichten, 2016 folgte ein Buch über Religion. Lisa Roy studiert Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und arbeitet an ihrem ersten Roman. Für ihre literarischen Arbeiten erhielt sie 2021 das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln. Ansonsten macht sie PR und denkt über Gott und Götter nach.

Lena-Marie Biertimpel ist 1991 in Hamburg geboren, lebt in Wien und studiert Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst. Sie schreibt Theatertexte und Prosa, veröffentlichte in Literaturzeitschriften und Anthologien. Ihr erster Roman »Luftpolster«, für den sie das Start-Stipendium des österreichischen Bundeskanzleramts erhielt, ist in diesem Jahr für den Österreichischen Literaturpreis nominiert.

Im ersten Teil des Abend stellt sich das Kölner Literaturmagazin POSSE mit zwei Autorinnen vor:

Evie Helen Reckendrees schreibt & studiert Lyrik und Prosa an der Kunsthochschule für Medien Köln. Ihre Werke befassen sich mit autobiographischen Inhalten und utopischen Theorien und Gedanken. Sie lebt und arbeitet in Köln.

Natascha Maier, geboren 1983 in Kant, Kirgistan. 1989 emigriert nach Deutschland, aufgewachsen in Uetze bei Hannover, seit 1999 in Friedrichshafen am Bodensee. 2004 Studium Kommunikationsdesign an der SFG Ravensburg. Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften.

LAND IN SICHT ist teil der Unabhängigen Lesereihen.

Die Lesereihe LAND IN SICHT wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, der RheinEnergie Stiftung Kultur und der Kunststiftung NRW. Vielen Dank für die Unterstützung!