Schullesung mit Gerlis Zillgens: Tierische Weihnachten (ab 6 Jahren)

02.12. | Donnerstag | 09:30 & 11:00 Uhr

Tierisch lustige Weihnachten – mit dem bezauberndsten und außergewöhnlichsten Krippenspiel aller Zeiten.

Die Bewohner von Tierlingen finden: Im Dezember ist alles doof und langweilig! Es wird viel zu früh dunkel, es ist zu kalt und es gibt kein frisches Gras. Aber dann hat Elefantin Elfie eine geniale Idee: Sie erinnert sich, dass die Menschen zu dieser Zeit immer etwas spielen. Nennt sich »Krippen«. Aber wie geht das noch mal? Gemeinsam mit der Kuh Nigunde, den Gänsen Walter und Walter und Katze Miau-Miau als Jesus-Kind stellt Elfie ein äußerst verrücktes Krippenspiel auf die Beine.

Absolut hinreißend und witzig erzählt sowie liebevoll illustriert ist Gerlis Zillgens‘ Adventslesung Morgen, Tiere, wird´s was geben! (Thienemann-Esslinger) ein einzigartiges Vergnügen.

Lehrer*innen können unter 0221/ 9955580 Karten für Ihre Klasse reservieren oder per E-Mail unter dettmann@literaturhaus-koeln.de

Dauer der Veranstaltung: 45 Minuten

Präsentation Gönn.Dir.Geschichten (ab 12 Jahren)

Junge Schreibtalente präsentieren zum ersten Mal ihre Texte!

Seit fast zwei Jahren schreibt und diskutiert die Gruppe: Jetzt gehen die Jugendlichen der offenen Schreibwerkstatt GÖNN.DIR.GESCHICHTEN – gefördert von der Rheinenergie Stiftung Kultur und geleitet von den Kölner Autorinnen Christina Bacher und Gerlis Zillgens – mit ihren Texten an die Öffentlichkeit. Sie präsentieren Prosa und Lyrik, starke Hauptfiguren und spannende Plots, Konflikte, Gefühle und Wünsche für die Zukunft. Für viele von ihnen ist es das erste Mal auf großer Bühne!

Dorothea Zwirner: Thea Sternheim

Thea Sternheim (1883-1971) stand meist im Schatten ihres Ehemanns, des umjubelten und skandalumwitterten Dramatikers Carl Sternheim (1878-1942). Dabei hat sie aktiv am Aufbruch der Moderne teilgenommen: als Mitarbeiterin, Muse und Mäzenin, als Sammlerin avantgardistischer Kunst von van Gogh bis Picasso, als intellektuelle Freundin zahlreicher Künstler, als Amateurfotografin berühmter Zeitgenossen, aber vor allem als hellwache Chronistin ihrer Epoche.
Dorothea Zwirner schrieb die erste Biographie über Thea Sternheim und erzählt auf sehr literarische Weise das Leben dieser herausragenden Frau des Kunst- und Kulturlebens des 20. Jahrhunderts. Ausgewählte Texte von Thea Sternheim werden von der Schauspielerin Marion Mainka vorgetragen.
 
Dorothea Zwirner ist Kunsthistorikerin und verfasste zahlreiche Texte zur zeitgenössischen Kunst. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin und Kritikerin in Berlin. Veröffentlichungen u. a: „Pali Meller: Papierküsse. Briefe eines jüdischen Vaters aus der Haft 1942 /43“ (2012); „Rodney Graham: Collector`s Choice Vol. 1“ (2004); „Marcel Broodthaers: Die Bilder, die Worte, die Dinge“ (1997).
Marion Mainka, Schauspielerin, Sprecherin und Moderatorin, wurde an der Stage School of Dance and Drama in Hamburg ausgebildet. Neben Theaterengagements wirkte sie in zahlreichen Fernsehproduktionen, u.a. „Wilsberg“, „Tatort“, und „Der große Bellheim“ mit, und ist festes Mitglied im Sprecherensemble des WDR und beim Deutschlandfunk.
Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Köln in Kooperation mit der Buchhandlung Bittner, gefördert im Rahmen von »Neustart Kultur« der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e. V.