Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Workshop: Barbara Peveling „Wie gestalte ich meinen Podcast?“

In dem Workshop geht es um Konzeptarbeit und Entwicklung eines eigenen Podcasts-Projekts der Teilnehmer*innen. Dabei werden Skript- und Recherchearbeit genauso behandelt, wie technische Tools und Apps der Aufnahme und Nachbereitung.
In einem ersten Schritt wird die Geschichte und Entwicklung des Podcasts, sowie ein Überblick zur aktuellen Situation der Podcastproduktion vorgestellt. Dabei stehen literarische Podcasts im Vordergrund.

In einem zweiten Schritt werden anhand von Reflektionen und praktischen Übungen die individuellen Projekte der Teilnehmer*innen weiterentwickelt. Dabei wird alles besprochen, was wichtig ist, um einen eigenen Podcast zu starten: Wie findet man die passenden Themen? Was ist meine Zielgruppe? Wie kann ich Hörer/innen begeistern? Selbsthosting oder Fremdhosting? Ein Vorwissen ist nicht notwendig, an technischer Ausstattung möglichst einen eigenen Laptop, Smartphone und (wer hat) ein Mikro mitbringen.

Barbara Peveling ist Autorin und Anthropologin und Mitglied im Schreibraum Köln. Mit dem Roman „Wir Glückspilze“ debütierte sie 2009, 2017 folgte „Rachid Rebellion“. Ihre Dissertation „Zwischen Orient und Okzident“ wurde 2015 mit dem Manfred Görg Preis ausgezeichnet. Mit Nikola Richter gab sie 2021 „Kinderkriegen – Reproduktion Reloaded“ heraus, mit Cécile Calla gründete sie den deutsch-französischen Podcast „Medusa spricht“. Sie ist Lehrbeauftragte an der HS Düsseldorf.


 

Workshops, die die Vielfalt der Kölner Literaturszene abbilden und gleichzeitig die Vernetzung der einzelnen Akteure untereinander ausbauen – das ist die Idee für unsere Angebotsreihe.

Ab Ende Juni 2022 findet monatlich mindestens eine Veranstaltung jeweils an einem Samstag im Schreibraum Köln, Steinstraße 12, statt. Für jede Teilnahme erhalten Sie von uns eine Bescheinigung.

Fragen und Antworten zu den Themen „Wie sieht die Zusammenarbeit mit einem literarischen Verlag aus?“, „Wie stelle ich einen möglichst effektiven Förderantrag?“, „Wie mache ich einen eigenen Podcast“, „Was ist wichtig und förderlich bei PR und Social Media?“, „Wie bringe ich Humor ins Manuskript?“, „Wie wende ich Plotting, Penning, Polishing an?“, „Wie notiere und sortiere ich professionell meine Gedanken?“, und „Wie präsentiere ich mich auf der Bühne?“ stehen auf dem Programm.

Bei den Workshops und Vorträgen mit Diskussionsrunden gibt es eine Obergrenze von 10-15 Teilnehmenden. Es lohnt sich also, sich bald mit ein paar Sätzen zur eigenen Person zu bewerben.

Foto: (c) Lou Peveling