Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

“Wie kann ich was bewegen? Die Kraft des konstruktiven Aktivismus”

Einmischen! – Gespräch mit Orry Mittenmayer, Benjamin Schwarz und Ute Symanski

Immer mehr junge Menschen wollen sich für politische, soziale und ökologische Ziele einsetzen, Aktivist*innen wie Luisa ­Neubauer, Carola Rackete oder Gerhard Schick sind längst weit bekannt. Aktivismus ist ernsthafte politische Arbeit, er hat nichts mit schwarzen Blöcken oder Krawall zu tun. Vielmehr ist konstruktiver Aktivismus ein politisches Instrument, das radikal, konsequent und leidenschaftlich für die konkrete Veränderung aktueller Umstände kämpft.

Aber wie schafft man es, wirklich etwas zu bewegen? Welches Engagement – als Politiker*in oder als Aktivist*in – kann tatsächlich Veränderungen herbeiführen? Damit beschäftigen sich Inklusionsaktivist Raúl Krauthausen und Journalist Benjamin Schwarz. Gemeinsam haben sie ein auf Gesprächen mit Aktivist*innen basierendes Buch veröffentlicht. Benjamin Schwarz diskutiert mit Orry Mittenmayer, Aktivist und Organisator von “Liefern am Limit”. Ute Symanski moderiert die Veranstaltung.

  • Orry Mittenmayer ist Gewerkschafter und Aktivist. Er arbeitete als Rider für Online-Essenslieferanten und gründete “Liefern am Limit”.
  • Benjamin Schwarz ist Journalist, Autor und Politikwissenschaftler. ­Er engagiert sich mit der part GmbH für digitales Handeln vor allem in den Bereichen Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit.
  • Dr. Ute Symanski ist Organisationssoziologin, Autorin, Moderatorin – und nicht zuletzt: politische Aktivistin für nachhaltige Mobilität.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von “Einmischen!” statt, einer Reihe der Körber-Stiftung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln.

Regelungen für den Besuch der Veranstaltung

Bitte beachten Sie die derzeitig gültigen Regelungen zum Besuch der Veranstaltung unter www.stbib-koeln.de/corona. Je nach Infektionslage können Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden.