Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Poetisch-politisch: John Burnside

Einer der profiliertesten Autoren europäischer Gegenwartsliteratur: John Burnside wurde für Prosa und Lyrik vielfach ausgezeichnet, gilt als literarische wie gesellschaftspolitische Instanz – und veröffentlicht mit Ashland & Vine (Knaus) die Geschichte einer Familie aus den amerikanischen
Südstaaten. Zugleich spiegeln sich darin die Umstände, die Amerika in der zweiten Hälfte des
20. Jahrhunderts spalteten: Die Geschwister Jean Louise und Jem müssen erleben, wie ihr Vater als Rechtsanwalt und Gegner der Rassentrennung ermordet wird. Sie gehen ihren Weg während der Kommunistenhatz unter McCarthy und dem Erstarken der Black Panther Party, während des Vietnamkriegs und des Kalten Kriegs. Ihr Traum von einer gerechten Welt rückt in immer weitere
Ferne – bis ein Hoffnungsschimmer an die Tür klopft. Übersetzer Bernhard Robben fragt nach der Bedeutung des Stoffes für die Jetztzeit und nach der universellen Bedeutung poetischer Dringlichkeit. Sprecherin Milena Karas liest aus der deutschen Übersetzung.

Foto: © Olivier Roller | Divergence | StudioX2