Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Podiumsdisskusion: Sprache als Spiel

Sprache ist mehr als die Mitteilung von Information. Sprache ist eine menschliche Kondition und damit höchst lebendig, dynamisch, vieldeutig. SchriftstellerInnen und ÜbersetzerInnen fassen Gedanken, Anschauungen, Gefühle in Worte. Damit erzeugen sie in LeserInnen und ZuhörerInnen Veränderungen, innere Bewegungen und Vorstellungen. Wie unsere Gäste zeigen werden, handelt es sich dabei um ein faszinierendes Phänomen, das zum Spielen und Experimentieren inspiriert.

Zu unserem höchsten Vergnügen gelingt es den WortkünstlerInnen das Unbeschreibliche, das Unerhörte und Imaginäre auszudrücken und zwischen den Zeilen mit dem Gesagten und Gemeinten zu jonglieren. Sie irritieren und animieren uns mit ihrer schöpferischen Kraft zu neuen Sinnbildern, Interpretationen, Sprachflüssen und -zugängen, um unsere Emotionen anzusprechen, unsere Vorstellungskraft in Bewegung zu setzen und uns in andere Welten zu versetzen.
Was es bedeutet, sich zwischen unterschiedlichen Sprachen, zwischen Leben und Schreiben zu bewegen und die Möglichkeiten, die sich dadurch zum spielerischen Schreiben bieten, dafür werden die Autor*innen einige Beispiele geben.

Mit:
• Sulaiman Addonia (ER/ET/GB)
• Olumide Popoola (DE/GE/NG)
• Susan Kiguli (UG/GB)
• Fiston Mwanza Mujila (ZR)

Moderation: Mukoma wa Ngugi (KE/US)

Eintritt: 5 Euro

Diese Podiumsdiskussion findet im Rahmen des stimmen afrikas Jubiläumsfestivals CROSSING BORDERS: translate – transpose – communicate statt. Alle Veranstaltungen finden auf Deutsch, Englisch und Französisch statt und es wird Übersetzungsangebote geben. Weitere Informationen zum Festival finden Sie hier.