Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Peter Wortsman: “Geistertanz in Berlin”

Buchvorstellung und Gespräch

“In mir lebt ein ungeborener Dichter deutscher Sprache”, schreibt der 1952 in New York geborene Sohn österreichisch-jüdischer Emigranten, Peter Wortsman. Erzogen wurde er “sprachverwirrt”, das heißt, zweisprachig in Deutsch und Englisch. So erscheint es nur folgerichtig, dass er literarischer Übersetzer, Autor und Dramatiker wurde.

Wir freuen uns sehr, Peter Wortsman nach 2019 erneut in Köln zu einer Lesung begrüßen zu dürfen. Er wird Auszüge aus seinen Werken auf Englisch und Deutsch vorstellen: aus der zweisprachigen Kurzgeschichtensammlung “Stimme und Atem / Out of Breath, Out of Mind” (Palm Art Press, Berlin, 2019), der deutschen Übersetzung seiner Reiseerinnerungen “Geistertanz in Berlin” (Palm Art Press, Berlin, 2013, ausgezeichnet mit dem Independent Publishers Book Award 2014) und seinem Theaterstück “Der tätowierte Mann”, das derzeit am Deutschen Theater in Göttingen aufgeführt wird.

Peter Wortsman schreibt auf Deutsch und Englisch. Er ist Autor von vier belletristischen Werken, darunter dem Roman “Cold Earth Wanderers” (Finalist des Foreword INDIES Book of the Year Award 2014), zwei Sachbüchern, zwei Theaterstücken und einem in Kürze erscheinenden Gedichtband “Borrowed Words“. Er ist auch ein von der Kritik gefeierter literarischer Übersetzer, der deutsche Klassiker ins Englische übertragen hat, darunter Werke von Peter Altenberg, den Brüdern Grimm, Heinrich Heine, Franz Kafka, Heinrich von Kleist und Robert Musil.

Eine Veranstaltung der Bibliothek Germania Judaica mit freundlicher Unterstützung der Stadtbibliothek Köln, des Lern- und Gedenkorts Jawne, des AmerikaHaus NRW, der US-Botschaft in Berlin und des US-Generalkonsulats Düsseldorf.