Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Land in Sicht

Die Lesereihe im Café Fleur – diesmal mit folgenden Gästen: 
Sascha Macht, 1986 in Frankfurt (Oder) geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er veröffentlichte in diversen Anthologien und Zeitschriften und war u. a. Stipendiat des Künstlerhauses Lukas Ahrenshoop, der Stiftung Brückner-Kühner in Kassel und der LCB-Autorenwerkstatt Prosa 2015. Ebenfalls 2015 belegte er den ersten Platz des Literaturwettbewerbs New German Fiction. Mit seinem Debütroman »Der Krieg im Garten des Königs der Toten« wurde Sascha Macht 2016 mit dem Silberschweinpreis ausgezeichnet. Er lebt in Leipzig.
Christoph Wenzel wurde 1979 im westfälischen Hamm geboren und wuchs dort auf. Er studierte Germanistik und Anglistik an der RWTH Aachen und wurde dort promoviert. Er arbeitet als Autor, Herausgeber und Universitätsangestellter in Aachen. Er ist Mitbegründer und -herausgeber der Literaturzeitschrift [SIC], betreibt gemeinsam mit Daniel Ketteler den [SIC] – Literaturverlag und schreibt Lyrik und Essays, die in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht sind. Nach den Bänden „zeit aus der karte“ (Rimbaud Verlag, 2005), „tagebrüche“ (yedermann Verlag, 2010) und „weg vom fenster“ (Edition Haus Nottbeck, 2012) erschien im Oktober 2015 der Band „lidschluss“ in der Edition Korrespondenzen. Für seine Gedichte erhielt er verschiedene literarische Stipendien und Preise, zuletzt den Alfred-Gruber-Preis beim Lyrikpreis Meran (2012), den Literaturpreis der GWK (2012), das Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln (2013) sowie den Förderpreis des Landes NRW (2014). www.christophwenzel.de
Die Nocthene ist eine literarische Gemeinschaft aus Studenten, Absolventen und Dozenten, die an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (seit 2011), der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (seit 2014) und der Humboldt Universität zu Berlin (ab Winter 2015) jeweils semesterweise eine Schreibwerkstatt veranstalten. Die Texte, die im Rahmen dieses Verbundes entstehen, fließen nach Auswahl in eigene Publikationen, Lesungen oder ins Hochschulradio, um sie hör- und lesbar zu machen. Aus Düsseldorf besuchen uns die OrganisatorInnen und zwei AutorInnen. www.nocthene.de
Eintritt: 2 Euro