Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Land in Sicht #13: Alina Herging, Valentin Moritz, Maria Jansen, Ann-Kathrin Ast

Im Mai sind bei Land in Sicht wieder vier junge, vielversprechende AutorInnen zu Gast:
 

Alina Herbing, geboren 1984 in Lübeck, lebt in Hildesheim. Studium der Germanistik und Geschichte in Greifswald, der Neueren Deutschsprachigen Literatur in Berlin sowie Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus und Literarisches Schreiben in Hildesheim. War Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift BELLA triste. Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung. Finalteilnahme am 20. open mike der Literaturwerkstatt Berlin 2012.

 

Valentin Moritz wurde 1987 in Südbaden geboren. Zwanzig Jahre später Studium in Berlin. Germanistik, Hispanistik, Literaturwissenschaft. 2012 Teilnehmer am Autorenkolleg bei Rainald Goetz, ausgerichtet vom Peter-Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. Seitdem auf Lesungen zu Hause – als Gast, Organisator und als Lesender. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Magazinen, zuletzt in Sprache im technischen Zeitalter, Sachen mit Wœrtern und Krautgarten sowie online auf 54stories.de. 1. Platz beim Literaturpreis Prenzlauer Berg 2015. Im selben Jahr Stipendiat der Prosawerkstatt im Literarischen Colloquium Berlin und Erscheinen des kurzen Erzählbands GROTTENHERMANN im Literatur Quickie Verlag in Hamburg. 2016 Einladung zur Schreibwerkstatt der Jürgen Ponto-Stiftung im Herrenhaus Edenkoben.

 

Maria Jansen, geboren 1988 in Petro­sawodsk, Russland. Studium der Ger­manistik und Philosophie in Düssel­dorf und Innsbruck. Von 2012 bis 2015 am Deutschen Literatur­institut in Leipzig. DLL-Stipendium der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen, Preis des Buchhandels beim poet bewegt Wettbewerb 2013. Ver­öffent­lichungen u.a. in der Tipp­gemeinschaft und im Poet Literaturmagazin.

 

Ann-Kathrin Ast, geboren 1986 in Speyer. Cellostudium an der Musikhochschule Mannheim. Nach dem Abschluss 2011 Umzug nach Saarbrücken. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, u.a. in blumenfresser, Zeichen & Wunder, Windklug wie Sand und MDR-Literaturwettbewerb 2010 – Die besten Geschichten. 2009 und 2010 Darmstädter Textwerkstatt. Finalistin beim Georg K. Glaser-Förderpreis 2009, 2010 Arbeitsstipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg. Nominierung für den Literarischen März 2011.

2 Euro