Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hilmar Klute

Der Zivildienstleistende Volker Winterberg arbeitet im Pflegeheim, Mitte der achtziger Jahre im Ruhrgebiet. Und er schreibt Gedichte – er möchte ein berühmter Dichter werden wie seine Vorbilder aus der Gruppe 47. Als eines seiner Gedichte ausgezeichnet wird, reist er zu einem Lyrikwettbwerb nach Berlin – wo manch einer der geschätzten Dichter tatsächlich seine Wege kreuzt.

Was dann nachher so schön fliegt (Kiepenheuer & Witsch) heißt der erste Roman des Journalisten Hilmar Klute, der für die höchst vergnügliche Streiflicht-Kolumne in der Süddeutschen Zeitung verantwortlich ist. Mitten hinein ins Leben führt das Buch, in ein Leben für und mit Literatur. Und so werden die Figuren aus dem Literaturbetrieb, die als Referenzkreis des Helden Volker auftauchen, zitiert, diskutiert, bewundert und ausgeleuchtet. Das Gespräch über den Zivildienst in den 1980er Jahren und den Traum von den Worten führt der Literaturblogger und Kaffeehaussitzer Uwe Kalkowski.

 

(c) Jan Konitzki