Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hanne Ørstavik und Roskva Koritzinsky

FRANKFURTER BUCHMESSE 2019 EHRENGAST NORWEGEN

Datum: Mittwoch, 9. Oktober um 19.30 Uhr

Ort: Buchhandlung Klaus Bittner, Albertusstr. 6, 50667 Köln

Moderation: Margarete von Schwarzkopf

Eintritt: 10,-€ / 8,-€

Norwegisches Doppel: Hanne Ørstavik und Roskva Koritzinsky stellen gemeinsam ihre neuen Bücher vor.

Hanne Ørstavik, geboren 1969 in Tana, ist eine der profiliertesten norwegischen Gegenwartsautorinnen und wurde mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnet. Die Zeit, die es dauert ist das dritte ihrer im Karl Rauch Verlag erschienenen Bücher und schließt die mit Liebe und So wahr, wie ich glücklich bin begonnene Trilogie von thematisch verbundenen Romanen ab. Signe ist 30 Jahre alt und mit Ehemann und Kind aufs Land gezogen. Es ist kurz vor Weihnachten, und die drei planen, zum ersten Mal allein zu feiern. Aber dann kommen Signes Eltern und ihr Bruder zu Besuch. Die Zeit, die es dauert ist ein Roman, in dem das Licht im Dunkeln liegt, der Sommer im Winter, die Vergangenheit in der Gegenwart. Ein Roman über das Erzählen von Zeit und darüber, dass die Geschichten unseres Lebens immer in uns präsent sind. Nur wenige Autoren vermögen zitternde Wut, brennende Intensität und zärtliches Verständnis in einer so nackten Sprache auszudrücken.

Roska Koritzinsky, geboren 1989 in Oslo, gilt als der Shooting Star der skandinavischen Literatur. Sie wurde bereits für ihre beiden vorangegangenen Veröffentlichungen, Her inne et sted (Irgendwo hier drinnen) und Flammen og mørket (Die Flamme und die Dunkelheit) von Lesern und Kritikern begeistert gefeiert und mit Preisen ausgezeichnet. Ihr neuestes Buch, der Erzählungsband Ich habe die Welt noch nicht gesehen, stand 2018 auf der Shortlist des renommierten Literaturpreises des Nordischen Rates. Äußerste Genauigkeit zeichnet ihren Stil aus, jedes Wort hat Bedeutung, keine ihrer Metaphern ist abgenutzt oder klischeehaft. Im Gegenteil, sie sind ebenso treffend wie geheimnisvoll. Ihre Prosa ist so verknappt und kraftvoll wie Lyrik und sprüht vor literarischer Energie. Sie beobachtet Menschen und deren Beziehungen zueinander in mehr oder weniger alltäglichen Situationen: Ein Drogenberater verliebt sich in seine Klientin. Ein Ballettstudent kommt nicht mehr zur Tanzstunde. Eine junge Frau manipuliert ihre Liebhaber. Ein Wurf neugeborener Welpen verschwindet spurlos aus einem Haus. Ich habe die Welt noch nicht gesehen handelt von der Liebe, von Menschen, die unermüdlich für Glück, Freiheit und Schönheit kämpfen, während die Katastrophen und Mysterien der Welt langsam näher rücken.

In Kooperation mit NORLA und dem Karl Rauch Verlag. (© Foto Ørstavik: Linda B. Engelberth / Foto Koritzinsky: Håkon Borg)