Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ein Abend über Friedrich Hölderlin

Vor 250 Jahren, im März 1770, wurde Friedrich Hölderlin geboren, einer der bedeutendsten Lyriker seiner Zeit. Das Literaturhaus widmet Hölderlin einen Abend.

18.30 Uhr: Die ARTE-Filmpremiere Friedrich Hölderlin: Dichter sein. Unbedingt! (von Hedwig Schmutte und Rolf Lambert, ARTE/SWR 2019, 52 Min.) erzählt die Geschichte einer künstlerischen Radikalisierung und eines Poeten, der die Erweiterung des politischen Begriffs um den poetischen forderte. Ausgehend von den Umständen der gewaltsamen »Inhaftierung« Hölderlins im September 1806 stellt der Film Fragen: War er ein Spinner? Ein überirdisches Genie? Oder ist es denkbar, dass Hölderlin seine Krankheit nur spielte, um politischer Verfolgung zu entkommen?

20.00 Uhr: Erich Witschke setzt in Hegel, Hölderlin, Schelling. Roman einer Männerfreundschaft (Klöpfer, Narr) bei Friedrich Hölderlins Jahren im Tübinger Stift ein und erzählt von seiner Beziehung zu Georg W. F. Hegel und Friedrich Wilhelm Joseph Schelling. Wie sah es mit der zur »Dreieinigkeit« stilisierten Freundschaft der drei wirklich aus? Dem Aufstieg, dem Abstieg, dem Scheitern dieser besonderen Männerfreundschaft nähert sich Erich Witschke mit Einfühlsamkeit und großem Wissen und lotet sie auch im Gespräch mit Moderator Markus Schwering aus.

Eintritt: 9,- /7,- € | Mitglieder: 5,- € für die Lesung

Freier Eintritt für den Film, Sendetermin des Films auf ARTE: Mittwoch, 25.3.2020, 22.00 Uhr.

Veranstaltungspartner: literaturhaus.net, ARTE