Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

DIALOGE: THOMAS MEINECKE ÜBER GESCHLECHTERFRAGEN IM GESPRÄCH MIT DER MUSIKERIN VIOLA KLEIN

Thomas Meineckes vorläufig letzter Roman, Selbst aus dem Jahr 2016, war ein „Liebesroman“, genauer: ein Postgender-Liebesreigen, dessen Figuren auf die Suche geschickt wurden nach Zärtlichkeit jenseits einer von Freud, Foucault und Butler als Gefängnis geschilderten Sexualität.
Acht Romane hat Meinecke mittlerweile geschrieben, die alle, wie er selbst sie charakterisiert, „der feministischen Dekonstruktion einer in seiner politischen Schlagseite zunehmend auffällig gewordenen Relation zwischen den beiden verabredeten Geschlechtern verpflichtet sind“. Inwiefern sich in jüngster Zeit in einer sich einerseits ankündigenden, andererseits vehement diskreditierten Auflösung des Binären, dem diese Verhältnisse nach wie vor unterliegen, ein Hoffnungsschimmer abzeichnet, soll das Thema des Gesprächsabends mit Viola Klein sein.
Meinecke über Klein: „Auf Viola Klein bin ich in meiner Funktion als Radio-DJ gestoßen. Ihre hochsensibel produzierten Tracks finden (wie auch viele meiner Texte) in der engmaschigen Schnittmenge zwischen Feminismus und den Postcolonial Studies um den Schwarzen Atlantik statt. Ich habe ihre Schallplatten mit Begeisterung in meiner Radiosendung gespielt und bin gespannt, in welchen Referenzraum sich unsere Reflexionen und Spekulationen bewegen werden.“ Und die taz über Klein: „Die Leistung Viola Kleins besteht darin, das ephemere Gefüge an Sound aus verschiedenen Quellen zu einer eigenen Soundskulptur zu formen.“

Thomas Meinecke, geb. 1955 in Hamburg, lebt in Berg / bei Eurasburg. Schriftsteller, Musiker, DJ und Mitbegründer der Band F.S.K. Meinecke ist Autor der Romane (zuletzt) Jungfrau (2008), Lookalikes (2001) und Selbst (2016).
Viola Klein, geb. 1973 in Frankfurt, lebt in Köln. (Sound-)Künstlerin, Musikerin und DJ. Letzte Veröffentlichungen: Open Mind (2012), A Passport and a Visa Stamped by the Holy Ghost (2018), Workshop 26 (2019; zus. mit Whodat).


DIALOGE
Eine Reihe der Literarischen Gesellschaft Köln
in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Ruhr

Gefördert von der Kunststiftung NRW
und vom Kulturamt der Stadt Köln


Der nächste Termin der DIALOGE:
Yoko Tawada: Sendbo-o-te
Moderation: Ulrike Janssen
Januar 2020
wird noch bekanntgegeben

 

  • DIALOGE: THOMAS MEINECKE ÜBER GESCHLECHTERFRAGEN IM GESPRÄCH MIT DER MUSIKERIN VIOLA KLEIN
  • Termin: 5. Dezember 2019 — 19:30 - 21:00
  • Ort: Der andere Buchladen, Weyertal 32
  • Zielgruppe: Erwachsene
  • Kategorie: Gespräche
  • Eintritt: 10,EUR