Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

(Auf)brüche

Als Künstler ging ihm in seiner Heimat Argentinien schon vor dem Putsch die Luft zum Atmen aus: Ein Bruch, den die Atlantiküberfahrt markierte, die Guillermo Malfitani 1975 nach Europa und nach Köln führte.
Rund 15 Jahre später macht sich Roland Reischl in umgekehrter Richtung auf den Weg: An Bord eines Containerschiffes erfüllt er sich den Traum vom Aufbruch nach Amerika, wo er von Buenos Aires bis nach Santiago de Chile weiterfährt.

Untermalt von ihren Fotos und Bildern – und mit einer Lesung aus Reischls Anfang Juni veröffentlichtem Reisetagebuch “Einmal Chile” – erzählen die beiden über Abschied und Ankunft in Köln wie in Buenos Aires, von Schwerelosigkeit auf hoher See – und von Orten wie dem Café Sur, an dem sich solche Wege, die sich in zeitlicher Versetzung kreuzten, zumindest bildlich-literarisch treffen können.

Reischls Buch und Bilder von Malfitani werden auf der Veranstaltung erhältlich sein.
Um frühzeitiges Erscheinen wird gebeten.

Eintritt: frei