Aufstand der Drogistinnen

Erscheinungsdatum: 02.04.2012
rhein wörtlich
ISBN-10: 3943182037
ISBN-13: 978-3943182033
Taschenbuch, 82 Seiten
Preis: 12 €

„Jede Poetologie ist Lüge“: Die Reihe “12 Farben”

Was will Literatur? Wozu ist sie gut, wenn sie kein politisches Programm hat oder keinen genauen Standpunkt bezieht? Wovon kann Literatur erzählen, wenn die Zeit der großen Geschichten vorüber ist und die Gegenwart in unübersichtliche Fragmente und Ereignisse zu zerfallen scheint? Wenn sich weder gesellschaftliche Konfliktlinien noch handelnde Subjekte eindeutig ausmachen lassen? Was muss Literatur […]

Doris Konradi: Da kann man reden, wie man will

Der Mensch altert, aber vielleicht altert auch nur das Leben und der Mensch bleibt, wie er ist.Die Texte von Doris Konradi erzählen davon, wie ein Jugendlicher sich für oder gegen rechte Gewalt entscheiden kann, wie der sogenannte Generationenkonflikt von der Persönlichkeit jedes einzelnen geprägt ist und von der fortwährenden Verunsicherung des Ichs. Veranstalter: GEDOK Köln […]

Doris Konradi und Sophie Reyer: Heimat – Müll

Ausgehend von einem verlassenen Haus beginnen die Autorinnen Doris Konradi und Sophie Reyer ihre Annäherung an den Begriff Heimat. Wodurch ist das Gefühl von Heimat geprägt? Dinge, Erinnerungen aber auch Stereotypen, die dem eigenen Erleben widersprechen. Die Kamera fährt durch das Haus und weckt Assoziationen zur Kindheit, zur Geschichte, auch der Geschichte des eigenen Landes. […]

Die Hühneresserin Textmusik

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt ein Sprichwort. In der Geschichte Die Hühneresserin von Doris Konradi spiegelt das Verhältnis zum Essen die seelische Verfassung der Figuren. Ein trauernder Mann isst nur widerwillig, ein rätselhaftes Mädchen stopft Hühner- fl eisch in sich hinein. Der Text tritt in Zwiesprache mit den Kompositionen/ Improvisationen von […]

fastentag

Der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel oder auf Essen überhaupt hat viele Facetten. Fasten geschieht aus Not oder aus ideellen Motiven und erweitert die Nahrungsaufnahme in den gesellschaftlichen Raum. Während ein Teil der Menschheit hungert, fasten andere zur Heilung oder aus modischen Gründen. Die drei Autorinnen erkunden literarisch, was es mit dem Sattwerden auf sich hat, […]

Über die Verhältnisse

Das Literatur-Atelier Köln wird 30, und seine Autorinnen und Autoren feiern das literarische Schreiben mit Erzählungen, Lyrik, Kurzprosa und Essays. In 44 Beiträgen lassen sie sich auf die Logik der Verhältnisse ein, auf Personenschäden, den Weltenwechsel und unerhörte Begebenheiten, sie wandern durch den Text und sprechen aus der Ferne. Großes Erzählen: abwechslungsreich – poetisch – […]

1. Kölner Literaturnacht

Weitere Infos unter koelner-literaturnacht.de/ Veranstaltungen ab 16.00 Uhr 16.00 Uhr: “Ich bin glücklich, das hätte ich noch sagen sollen” – Ute Wegmann über die Lebensgeschichte der Judith Kerr artothek – Raum für junge Kunst 16.00 Uhr: Im Norden der Innentasche – Bastian Schneider und Jan Schillmöller Bücher Weyer 16.00 Uhr: Das Glück ist gar nicht so. Die […]

Solitär, Ausstellung

Künstlerbücher u.a. von Dorissa Lem mit Texten von Doris Konradi und den Originalzeichnungen aus der Zusammenarbeit zu dem Buchprojekt Am Rand der Haut.   Öffnungszeiten: Di-So 10-18.00 Uhr Anmeldung unter: 0221 221 22438

Buchpräsentation: PERPETUUM MOBILE

3.12.2021 19:30 Uhr Karl-Rahner Akademie Köln, Jabachstraße 4-8|50676 Köln Fon 0221-801078-0 Wie funktioniert Inspiration? Dieser Frage gehen Autorin Doris Konradi und die Bildende Künstlerin Dorissa Lem seit Jahren gemeinsam nach. Dabei interessiert sie das Spannungsfeld zwischen ihren Künsten. Ob in gemeinsamen Sessions oder dem Austausch per Post oder E-Mail. Da kommt ein wenig Blau in […]

Zwischenstand – Neue Texte und aktuelle Themen aus dem Literatur-Atelier

Ist unsere Umwelt noch zu retten? Was bedeutet Identität? Verschwörungsnarrative zu Goethes Zeiten? Ausschnitte aus aktuellen Veröffentlichungen des Ateliers, Erzählungen, Kurzprosa, Lyrik und Hörspiel. Drei Tandems mit Doris Konradi, Mithu Sanyal und Joachim Geil u.a., dazwischen frische Früchte des literarischen Schreibens.  Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts Köln   Foto: Mithu Sanyal, (c) Guido Schiefer