Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Literaturhaus Köln

+ Google Karte
Großer Griechenmarkt 39
Köln, 50676 Deutschland
24Januar | Mi | 2018

Poetica: Die Kunst der Verwandlung II

Zum vierten Mal veranstaltet das Internationale Kolleg Morphomata der Universität zu Köln gemeinsam mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung die Poetica. Und wieder gastiert das Festival für Weltliteratur auch im Literaturhaus! Diesmal mit drei Dichter*innen in einer hochspannenden Konstellation: Der Däne Morten Søndergaard denkt Sprache nicht nur im Rahmen herkömmlicher Lyrikbände, sondern arbeitete auch schon mit Klanginstallationen und Kunstobjekten. Die in Amerika lebende Vietnamesin Monique Truong ist hierzulande schon seit ihrem Romandebüt Das Buch vom Salz (C.H.Beck, 2003)…

»
01Februar | Do | 2018

Marion Poschmanns Die Kieferninseln: Aus Traum wird Verdacht

Gilbert Silvester träumt, dass seine Frau ihn betrügt – und als Meister der Analyse kommt der Kulturwissenschaftler zu dem Schluss, dass was Traum war auch Wahrheit sein muss. In einer absurden Kurzschlusshandlung verlässt er seine Frau, steigt ins erstbeste Flugzeug und reist nach Japan, um Abstand zu gewinnen. Dort fallen ihm die Reisebeschreibungen des klassischen Dichters Bashō in die Hände, und plötzlich hat er ein Ziel: Wie die alten Wandermönche möchte auch er den Mond über den Kieferninseln sehen. Mit…

»
19Februar | Mo | 2018

Premiere: Doğan Akhanlı über seine Verhaftung in Granada

Am 19. August 2017 wurde Doğan Akhanlı in Granada verhaftet: Spanische Polizisten holten ihn frühmorgens aus dem Bett seines Hotelzimmers. Nicht zum ersten Mal: Wie in einem Zeittunnel durchlebte Doğan Akhanlı erneut die Monate im Gefängnis von Istanbul, nachdem er im August 2010 bei einer Reise zu seinem Vater inhaftiert worden war. Der absurde Vorwurf, er sei an einem Raubüberfall beteiligt gewesen, hatte 2010 vor Gericht keinen Bestand. Der Freispruch wurde allerdings wieder aufgehoben und über Interpol ein Haftbefehl verbreitet.…

»
22Februar | Do | 2018

Nickolas Butler erkundet die Herzen der Männer

Nelson und Jonathan stehen im Mittelpunkt des Romans Die Herzen der Männer (Klett-Cotta). Nelson hat weder Freunde noch Selbstbewusstsein, in Kindheit und Jugend sehnt er sich nach Liebe und Anerkennung. Jonathan ist das genaue Gegenteil, beliebt, sportlich, pragmatisch. Die beiden lernen sich im Pfadfinderlager kennen und bleiben bis zu ihrem Tod verbunden. Über eine Zeitspanne von drei Generationen und genauso vielen Kriegen erkundet Nickolas Butler, dem mit Shotgun Lovesongs ein großer Erfolg gelungen ist, nun die Herzen der Männer: Schwächen…

»
25Februar | So | 2018

Literatur-Atelier Schreiben lernen

Seit fast 30 Jahren tauschen sich im Literatur-Atelier Köln Autor*innen kritisch über ihre Texte aus. Kann man Schreiben lernen? Darüber diskutieren Liane Dirks, Marie T. Martin und Ateliermitglieder mit Andreas Altenhoff – wissenschaftlicher Mitarbeiter des Studienschwerpunkts für Literarisches Schreiben an der Kunsthochschule für Medien Köln. Worin liegen Möglichkeiten und Bedeutung von Ausbildungen zum literarischen Schreiben und fördern sie das künstlerische Potenzial? Textbeispiele geben Einblicke in die Arbeit des Ateliers und ins Handwerk des Schreibens. Ateliermitglieder berichten vom Schreiben-Lernen und -Lehren.…

»
01März | Do | 2018

Toxische Partnerschaft: Jahre später von Angelika Klüssendorf

Es ist nicht Sympathie, die April und Ludwig zusammenführt. Es ist eine andere Form der Anziehung: Ludwig wird für April zum Lebensmenschen werden – und April für ihn. Im Guten wie im Schlechten. Mit Das Mädchen und April – beide auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis – schrieb Angelika Klüssendorf die Geschichte einer starken jungen Frau, die ihren Weg unter widrigen Umständen geht. In Jahre später (alle Kiepenheuer & Witsch) steht nun die intensivste, aber auch zerstörerischste Beziehung der erwachsenen…

»
09März | Fr | 2018

NRW-Förderpreis: David Krause und Bastian Schneider

Dass Bastian Schneider hintersinnig geschliffene Kurzprosa zu schreiben weiß, ist der literarischen Welt nicht erst seit seiner Auszeichnung mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium bewusst. Und dass David Krause in seiner Lyrik einen faszinierend funkelnden Ton trifft, ist spätestens seit seinem Gewinn des Leonce-und-Lena- Preises kein Geheimnis mehr. Nun aber erhalten beide Förderpreise des Landes NRW – und das ist für Autor und Literaturvermittler Dorian Steinhoff Grund genug, den Dichtern auf den Zahn zu fühlen: In einer etwas anderen Präsentation geben die Preisträger…

»
27März | Di | 2018

Organisch-mechanisch: Clemens J. Setz erschafft Clemens J. Setz

≫Kaum einem Schriftsteller gelingen so fantastische Verschaltungen von Organischem und Mechanischem, Belebtem und Unbelebtem≪, schrieb die Süddeutsche Zeitung über Clemens J. Setz. Da hatte sie sich noch nichts von der prophetischen Qualität ihres Urteils träumen lassen: Mit Bot – Gespräch ohne Autor (Suhrkamp) erschafft der Mann, der „so böse wie Nabokov, so virtuos wie David Foster Wallace“ (Die Welt) zu schreiben vermag, ein literarisch-virtuelles Alter Ego. Auf Basis eines elektronischen Tagebuchs entstand eine künstliche Intelligenz, und die ausgelagerte Seele möchte…

»
+ Veranstaltungen exportieren