Lade Veranstaltungen
29März | Fr | 2019

Marilina Giaquinta: Malanotte

Am 29.03.2019 präsentiert die italienische Autorin Marilina Giaquinta ihr Buch „Malanotte" um 19.30 Uhr im Italienischen Kulturinstitut Köln. Luciana Caglioti (Cosmo/WDR) führt durch den Abend. Stimmen zum Buch: „Die Geschichten vom Rande der Gesellschaft zielen mitten ins Herz – weil sie alle auch von der existentiellen Einsamkeit des Menschen erzählen. Für mich ist Marilina Giaquinta eine Entdeckung.“ Christine Gorny, Buch-Tipp auf Bremen Zwei „Als Oberst der Polizei von Catania weiß Marilina Giaquinta, wovon sie erzählt.“ Maxi Leinkauf, der Freitag „Es…

»
30März | Sa | 2019

Signierstunde mit Emma Scott: All In – Tausend Augenblicke | All in – Zwei Versprechen

Am:                Samstag, 30.03.2019 Um:                15.00 Uhr Wo:                Mayersche Buchhandlung, Neumarkt 2, 50667 Köln Eintritt:       frei Emma Scott signiert in der Mayerschen Buchhandlung ihre Romane "All In - Tausend Augenblicke" und "All In - Zwei Versprechen". Über "All In - Zwei Versprechen": Zu lieben ist das größte Wagnis, und doch das Einzige, was zählt ... Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem Menschen,…

»

Kölner Indie Book Pop Up Store 2019

ZUM 3. MAL FINDET DER KÖLNER INDIE BOOK POP UP STORE ALS KLEINE SCHAU DER KLEINEN UND UNABHÄNGIGEN VERLAGE UND LITERATURZEITSCHRIFTEN AUS KÖLN UND DEM UMLAND STATT. Forough Book und Parasitenpresse laden gemeinsam zum 3. Kölner Indie Book Pop Up Store ein! Anlässlich dem #indiebookday, 30. März, stellen in unseren Räumlichkeiten unabhängige Verlagshäuser ihre Programme vor. Außerdem werden einige der Autoren vor Ort am Autorentisch für Fotos und Signierungen anzutreffen sein. Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam mit facettenreicher Literatur…

»

lit.COLOGNE: Treffen sich zwei Republiken … Jochen Schmidt und Tijan Sila bitten zum Systemvergleich

Ein Auftrag für Otto Kwant heißt der neue geniale Streich von Jochen Schmidt („Schneckenmühle“). Ein Buch wie ein Feuerwerk absurder Ideen und ein tragikomischer Entwicklungsroman im fiktiven wie absurden, autoritär geführten Urfustan. Auch Tijan Sila(„Tierchen unlimited“) entwirft in Die Fahne der Wünsche einen Staat: Crocutanien. Eine bitter-komische Parabel. Zwei Bücher, zwei Systeme. Eine Begegnung voller Humor und literarischer Kraft. Mod.: Marie-Christine Knop

»
31März | So | 2019

Erasmus Schöfer liest aus seiner Tetralogie “Die Kinder des Sisyfos”

Erasmus Schöfer zeigt in Die Kinder des Sisyfos Menschen, die arbeiten. Er erzählt von Menschen, die über ihre Lebenssituation nachdenken und darüber, was diese mit dem Zustand der Gesellschaft zu tun hat. Deshalb versuchen sie einzugreifen – und scheitern oft genug dabei. Auch der „der individuelle Gefühlsbereich ist interessant“, und so geht es ihm auch darum, „das Glück und die Delikatesse solcher intimen Begegnungen zwischen Menschen sichtbar zu machen“. Seine Tetralogie ist ein „Epos über die erlebte Zeit, die in…

»

Theresia Wenzel Koch “Heinrich Heine”

"Es ist nichts aus mir geworden, nichts als ein Dichter" schrieb Heinrich Heine 1854 in seinem autobiographischen Geständnis. Er war ein großartiger, vielseitiger Dichter: liebevoll-zärtlich, romantisch, polemisch, politisch, frech, kritisch, aufklärerisch ... Rezitation Theresia Wenzel - Koch Walter Pahlenberg – Akkordeon

»
02April | Di | 2019

IMAGINE AFRICA 2060 – Geschichten zur Zukunft eines Kontinents

Di, 2. April 2019 um 19:00 Uhr Buchpräsentation mit der Autorin Aya Cissoko und der Herausgeberin Christa Morgenrath Angela Spizig moderiert das Gespräch Mohamed Achourt liest Auszüge der Geschichte auf Deutsch Eintritt: 8 € / 6 € erm. Literaturhaus Köln Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link: https://bit.ly/2HEAgrr oder https://www.facebook.com/events/549336902253847/

»
04April | Do | 2019

Der isländische Dichter Sigurður Pálsson Wolfgang Schiffer liest Gedichte

„Gedichte erinnern eine Stimme“ versammelt Gedichte eines Poeten, der um sein baldiges Sterben weiß. Mit lächelndem Humor und trotzigem Optimismus beschwört er die Wichtigkeit von Poesie und Kunst, fragt nach dem Wesentlichen des Lebens – und gibt dem Menschsein eine Stimme. Die Übersetzer, der Maler Jón Thor Gíslason und der Kölner Autor und Herausgeber Wolfgang Schiffer, stellen das Werk vor.  

»
06April | Sa | 2019

Lesung “VERSUCHE UNAUSSPRECHLICHES ZU SAGEN” mit syrischen Jugendlichen

JUGENDLICHE KRIEGSFLÜCHTLINGE SCHREIBEN ÜBER IHRE ERLEBNISSE Acht Männer und drei Frauen lassen ihre Seele sprechen, aus der Trauerarbeit, Verzweiflung, aber auch Zuversicht über ihre neue Lebenssituation in Deutschland hervorgehen.   Buchtitel: Versuche Unaussprechliches zu sagen — Zwischen Flucht & Ankommen – Jugendliche schreiben über ihre Erlebnisse Herausgeber: Reimund Neufeld, Emel Siala Fotografie: Julia Schönstadt Übersetzung: Emel Siala "Versuche Unaussprechliches zu sagen" ist im BOD-Verlag erschienen (ISBN 978-3-752878134).   Das Projekt wurde aus dem Fördertopf "Kultur macht stark" des Bundesbildungsministeriums und…

»
10April | Mi | 2019

Literaturklub: Künstliche Tölpel mit Dominik Dombrowski

Drei Gedichtbände hat der Bonner Schriftsteller Dominik Dombrowski bereits veröffentlicht, dazwischen immer wieder auch Kurzgeschichten geschrieben. Mit der Erzählung 'Künstliche Tölpel' erscheint aber erst jetzt sein Prosadebüt in der parasitenpresse. Darin bricht Laszlo seinen Urlaub auf Korfu ab, kehrt an den Rhein zurück, wo er sich in einen Stein verwandelt. Dombrowskis Text ist eine Reflexion über Sein und Zeit in einer beschleunigten Welt. Moderation: Adrian Kasnitz *** Dominik Dombrowski, geb. 1964 in Waco, Texas/USA. Lebt in Bonn. Studium der Philosophie…

»

Stephan Orth präsentiert “Couchsurfing in China. Durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht”

Orth, Stephan © privat

Stephan Orth präsentiert in der Mayerschen Buchhandlung sein neues Buch "Couchsurfing in China. Durch die Wohnzimmer der neuen Supermacht". Das Buch: Er reist mit Vorliebe durch Länder mit einem schlechten Ruf – Couchsurfer Stephan Orth ist wieder unterwegs. Drei Monate lang erkundet er China: vom Spielerparadies Macao im Süden bis nach Dandong an der Grenze zu Nordkorea, von Shanghai bis in die Krisenprovinz Xinjiang. Er besucht Hightech-Metropolen, die mit totaler Überwachung experimentieren, und abgeschiedene Dörfer, in denen fürs Willkommensessen der…

»
11April | Do | 2019

ELNATHAN JOHN – An einem Dienstag geboren

  Do, 11. April 2019, 19 Uhr Elnathan John (Nigeria) liest aus seinem Roman An einem Dienstag geboren (Wunderhorn Verlag 2017) Eintritt: 8€/ erm. 5€  Abendkasse Rautenstrauch-Joest Museum, Bibliothek , 2. OG Cäcilienstraße 29-32, 50667 Köln   Der Anwalt, Satiriker und Schriftsteller Elnathan John erzählt die Geschichte von Dantala, der auf den Straßen einer Kleinstadt im Norden Nigerias aufwächst. Als Mitglied einer Gang wird er in kriminelle Machenschaften verwickelt und muss fliehen. Anderenorts findet er Zuflucht in einer Moschee, wo…

»
13April | Sa | 2019

Leuchtspuren Restlicht

Amir Shaheen stellt seinen neuen Lyrik-Band „Leuchtspuren Restlicht“ vor und liest aus einen Büchern. Gedichte, Kolumnen, satirische Texte. Eintritt frei.

»
14April | So | 2019

Darüber lässt sich nicht streiten! Vom Versuch, mit „Fundamentalisten“ zu diskutieren.

Vortrag mit anschließender Diskussion von Dr. Carsten Roeger und M.A.Laura Martena, Universität zu Köln Moderation: Dr. Hans-Gerhard Neugebauer   Es gibt Diskussionen, in denen plötzlich Meinungen einander unversöhnlich gegenüberstehen. Dies scheint insbesondere dann der Fall zu sein, wenn es um prinzipielle Wertvorstellungen oder Fundamente der eigenen Weltanschauung geht. Obwohl es in einer solchen Situation kaum sinnvoll erscheint, weiter zu diskutieren, enden Diskussionen auch dann oft nicht. Welche Strategien es gibt, prinzipielle Meinungsverschiedenheiten rational aufzulösen, möchten Carsten Roeger und Laura Martena…

»

Lesung “Das Schneckenhaus” von Mustafa Khalifa BUCHPREMIERE

Lesung in deutscher (Wolfgang Schiffer) und arabischer Sprache Moderation: Larissa Bender Jemand mußte ihn verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Abends verhaftet. Der junge syrische Absolvent der Pariser Filmhochschule kommt nach sechs Jahren in Frankreich am Flughafen von Damaskus an und wird bei der Einreise festgenommen und in eine Abteilung des Geheimdiensts gebracht, wo er sofort gefoltert wird. Das geschieht Anfang der 1980er Jahre und sollte die erste Station einer dreizehnjährigen Reise durch…

»
+ Veranstaltungen exportieren