Lade Veranstaltungen
09März | Fr | 2018

Frauen, Fische, Fjorde

Jürgen Hinninghoven liest aus Frauen,Fische,Fjorde von Anne Siegel 1949 . Auf Islands Bauernhöfen herrscht akuter Frauenmangel, während in Deutschland auf einen Mann fünf Frauen kommen. Gezeichnet von Krieg, Flucht und mangelnden Zukunftsperspektiven entschließen sich Hunderte deutscher Frauen, nach Island zu emigrieren ― in ein Land, von dem viele nicht einmal wissen, wo genau es liegt.

»
10März | Sa | 2018

Preisverleihung des CARE-Schreibwettbewerbs „Macht!“ mit Kerstin Gier

Zum bereits fünften Mal veranstaltet die Hilfsorganisation CARE den eigenen Schreibwettbewerb, bei dem junge Texterinnen und Texter im Alter zwischen 14 und 25 Jahren eingeladen werden, sich mit globalen Fragen auseinanderzusetzen. In diesem Jahr lautete das Thema Macht. Was macht Macht? Wer ist mächtig? Braucht man Macht und wenn ja, wofür? Von diesem Thema inspiriert, erreichten die Jury fast 200 Einsendungen.  Die schreibbegeisterten jungen Menschen zeigten dabei neben ausgeprägtem Einfallsreichtum auch ein sensibles Gespür für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und (globale)…

»
11März | So | 2018
17März | Sa | 2018

Die Kölner Schmiede auf der Leipziger Buchmesse

Leipzig ist Literaturstadt. Nicht zuletzt durch das Deutsche Literaturinstitut, das zahlreiche prominente Schriftsteller*innen hervorgebracht hat, gilt der Ort gleichsam als Quelle für die aufregenden Stimmen von morgen. Umso schöner, dass auch die Kölner Schmiede dort Station macht: Vier Teilnehmer*innen der Romanwerkstatt lesen auf der Leipziger Buchmesse und geben einen Einblick in die Arbeit des vergangenen Halbjahrs. Berit Glanz, Dana von Suffrin, Armin Wühle und Demian Lienhard präsentieren Schlaglichter auf ihre Manuskripte und sprechen mit Literaturhauskommunikator Tilman Strasser über das gemeinsame…

»
18März | So | 2018

Claudia Schreiber: Solo für Clara

Das Porträt eines musikalischen Talents: Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, das mit Ehrgeiz und Leidenschaft seinen Traum verfolgt, Pianistin zu werden. Ihr Professor Eisenstein ist streng im Unterricht und in den Meisterkursen. Dazu kommen die vielen beschwerlichen Reisen, der Neid ihrer Konkurrentinnen sowie der Verzicht auf ein normales Leben. Und zugleich erlebt sie, wie beglückend die Musik und der Erfolg sein kann, und wie hart das Scheitern. Das alles tragen Claras Eltern mit - finanziell und nervlich. Jeden Tag. Claudia Schreiber…

»
19März | Mo | 2018

Gibt es einen sozialverträglichen Kapitalismus?

Eine Diskussion zwischen Colin Crouch und Wolfgang Streeck Moderation: Smail Rapic   Im Westen herrschte jahrzehntelang die Überzeugung, dass Demokratie und Marktwirtschaft zusammengehören. Nach dem Ende des „real existierenden Sozialismus“ in Osteuropa schien dem westlichen System die Zukunft zu gehören. Die Weltfinanzkrise in 2008 erschütterte jedoch das Vertrauen auf die nachhaltige Prosperität des globalisierten Marktes. Rechtspopulisten in Europa und den USA verdanken ihre Wahlerfolge dem Versprechen, den Leidtragenden der kapitalistischen Globalisierung zu neuem Wohlstand zu verhelfen. Gleichzeitig mehren sich Bestrebungen, wirtschaftspolitische…

»
22März | Do | 2018
23März | Fr | 2018

Angelika Biert & Ruth Korczak lesen aus „Fantasiereisen für Kinder mit und ohne Entspannungsmethoden“

"Fantasiereisen für Kinder" sind eine einmalige Sammlung schöner und einfühlsamer Geschichten, die zum Vorlesen oder selbst lesen animieren. Zum Teil werden die beliebten Entspannungsmethoden Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training mit den Geschichten verbunden. So können Sie mit Ihren Kindern zusammen in eine Fantasiewelt eintauchen, den Alltag sowie die Sorgen loslassen und tief entspannen.  An diesem Nachmittag lesen Angelika Biert und Ruth Korczak gemeinsam aus ihrem zweiten Buch und stellen Ihnen ihre Fantasiereisen und die Entspannungsmethoden vor. Wir freuen uns auf…

»

nichts prinzipiell Unerkennbares; nur Nochnichterkanntes

nichts prinzipiell Unerkennbares; nur Nochnichterkanntes Steffen Missmahl Künstler-Bücher, -Hefte & -Schachteln   Ausstellungseröffnung: Freitag, den 23. März 2018, um 18.30 Uhr Ort: Lesesaal der Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (Heinrich-Böll-Platz / Bischofsgarten 1, 50667 Köln) Ausstellungsdauer: 24. März – 13. Mai 2018 Öffnungszeiten: Montag 14.00 – 21.00 Uhr Dienstag bis Donnerstag 10.00 – 21.00 Uhr Freitag bis Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr Zum Inhalt: Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Künstlerbüchern, Heften und Schachteln, Arbeiten aus den 90er Jahren…

»

zwischen/miete #8: Patricia Hempel besingt die Großstadtliebe

Wenn einem das Flattern durch Mark und Bein schießt, sobald die schöne Helene über die Flure der Uni paradiert, ist’s dahin mit der Souveränität. Erst recht als lesbische Archäologiestudentin, denn Helene ist so makellos wie heterosexuell. Also muss sich die Erzählerin anders behelfen – und gibt mit ihrer Metrofolklore (Klett-Cotta) den Auftakt zu einer grandiosen Liebessuada, verknüpft Laster mit Lyrik und Ovid mit Youporn. ≫Wie Patricia Hempel tief in jedes Fettnäpfchen des Großstadtromans klettert, daraus aber – wie aus einem…

»
24März | Sa | 2018
25März | So | 2018

J. J. Voskuil: Das Büro. Gelesen von Wolfgang Schiffer

  Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie eigentlich gearbeitet wird hinter den Bürotüren eines wissenschaftlichen Instituts? Im KulturSalon Freiraum kann man dies erfahren – und das in einem einzigartigen Experiment: Der Kölner Schriftsteller Wolfgang Schiffer gibt dem Romanzyklus Das Büro von J. J. Voskuil, in seiner zeitlos absurden Komik nicht nur in seinem Entstehungsland, den Niederlanden, Kult, eine Stimme – vom ersten bis zum letzten der sieben von Gerd Busse ins Deutsche übertragenen Bände. Der Anfang wird am…

»
27März | Di | 2018

Organisch-mechanisch: Clemens J. Setz erschafft Clemens J. Setz

≫Kaum einem Schriftsteller gelingen so fantastische Verschaltungen von Organischem und Mechanischem, Belebtem und Unbelebtem≪, schrieb die Süddeutsche Zeitung über Clemens J. Setz. Da hatte sie sich noch nichts von der prophetischen Qualität ihres Urteils träumen lassen: Mit Bot – Gespräch ohne Autor (Suhrkamp) erschafft der Mann, der „so böse wie Nabokov, so virtuos wie David Foster Wallace“ (Die Welt) zu schreiben vermag, ein literarisch-virtuelles Alter Ego. Auf Basis eines elektronischen Tagebuchs entstand eine künstliche Intelligenz, und die ausgelagerte Seele möchte…

»
+ Veranstaltungen exportieren