Lade Veranstaltungen
21September | Do | 2017

Vom Lesemuffel zur Leseratte – wie aus Kindern Leser werden

Die Kinderbuchautorin Barbara Rath - selbst Mutter - stellt in der Mayerschen Buchhandlung praktische Tipps und Tricks vor, wie man Kinder für das Lesen begeistern kann. Dafür ist es nie zu spät, aber die Einschulung stellt diesbezüglich einen besonders günstigen Zeitpunkt dar. Für Eltern, Tagesmütter, LehrerInnen und ErzieherInnen. Wir bitten um Anmeldung bei Frau V. Gruner unter v.gruner@mayersche.de.

»
29September | Fr | 2017

Wort trifft Ton – Werkstatt für neue Lieder

Neue Wege im Miteinander von Dichtung und zeitgenössischer Musik hat Ulrike Almut Sandig seit Februar 2017 mit Studierenden der HfMT Köln erprobt. An der Schnittstelle zwischen gesprochener und gesungener Sprache, Lautmalerei und Geräusch, akustischen und elektronischen Klängen entsteht eine spannende Synthese zwischen ihrer Lyrik und musikalischen Umformungen.

»
23Oktober | Mo | 2017
25Oktober | Mi | 2017

Auftakt Ringvorlesung: Eine Ästhetik des Humanen. Böll.

Foto: © Jürgen Naber

In der Ringvorlesung »Eine Ästhetik des Humanen« wird Heinrich Böll als Zeitgenosse behandelt – sein Impetus wird ernst genommen, der sowohl künstlerisch als auch ethisch war. Autor*innen richten ihren Blick auf Böll und sein Konzept einer »Ästhetik des Humanen« und messen dabei auf jeweils eigene Weise das Spannungsverhältnis von Ethik und Ästhetik aus.

»
26November | So | 2017

Avantgardist, Berliner Kassenarzt, genialer Epiker – über Leben und Werk Alfred Döblins

„Berlin Alexanderplatz“, der moderne Großstadtroman par excellence hatte ihn gerade weltberühmt gemacht - da kam schon bald 1933… Günter Grass schrieb in „Über meinen Lehrer Döblin“ 1968: „Wie heißt die hausbackene Redensart im Land der Dichter und Denker: Zu Lebzeiten vergessen. Döblin lag nicht richtig. Er kam nicht an. Der progressiven Linken war er zu katholisch, den Katholiken zu anarchistisch, den Moralisten versagte er handfeste Thesen, fürs Nachtprogramm zu unelegant, war er dem Schulfunk zu vulgär; weder der „Wallenstein“ noch…

»
29November | Mi | 2017

Ranga Yogeshwar: Nächste Ausfahrt Zukunft. Geschichten aus einer Welt im Wandel

Ranga Yogeshwar präsentiert sein aktuelles Buch Karten nur im Vorverkauf über KölnTicket erhältlich! Keine Abendkasse! In seinem neuen Buch blickt Ranga Yogeshwar aus seiner ganz speziellen Perspektive auf unsere sich rasch wandelnde Welt. Die digitale Revolution, Fortschritte in der Gentechnik oder die Entwicklungen der künstlichen Intelligenz greifen auf fundamentale Weise in unser Leben ein. Innovationssprünge sind häufig gleichbedeutend mit Krisen. Wir erfahren derzeit eine epochale Umbruchphase so wie einst, als das Mittelalter durch die Renaissance abgelöst wurde oder die Moderne…

»
19März | Mo | 2018
24März | Sa | 2018
18Juni | Mo | 2018

Ngugi wa Thiong’o – Ein Leben für die Literatur und sprachliche Vielfalt

Auszüge aus seinem literarischen und theoretischen Werk Lesung und Gespräch Eine Veranstaltung in englischer Sprache mit Simultanübersetzung. Dr. Rémi Tchokothe (Universität Bayreuth) moderiert Lesung und Gespräch, Azizè Flittner liest ausgewählte Texte auf Deutsch vor, Steven Ouma Acustics begleitet den Abend musikalisch. Der mehrfach für den Literaturnobelpreis nominierte kenianische Schriftsteller und Kulturwissenschaftler Ngũgĩ wa Thiong’o gehört zu den bedeutendsten und produktivsten  Intellektuellen Afrikas. Von seinem umfangreichen literarischen Schaffen sind vor allem sein Erstwerk Weep not child, die Romantrilogie The River between, A Grain of  Wheat, Petals of Blood und sein Meisterwerk Wizard of the…

»
19August | So | 2018

The World is not enough – Metaphysik, Ontologie und praktische Philosophie im Neuen Realismus

Vortrag mit anschließender Diskussion von Dr. Walid Faizzada, Universität Bonn   Der Neue Realismus wendet sich nicht nur gegen die Postmoderne und den Naturalismus, sondern neuerdings auch gegen die Idee der Singularität und tritt für einen aufgeklärten Humanismus ein. Er bestreitet die Existenz der Welt und behauptet gleichzeitig, dass es alles gebe. Diese vermeintliche Ambivalenz erweist sich genau besehen als eine Quelle, aus der zunehmend größere Zuversicht und neuer Mut (zur Wahrheit) geschöpft werden können. Der Vortrag soll in den…

»
26August | So | 2018

Japan und die japanische Teezeremonie

Vortrag von Dr. Nicole Hilbrandt Japan und die Entstehung, Entwicklung und Deutung der japanischen Teezeremonie sind Gegenstand des stimmungsvollen Vortrags von Dr. Nicole Hilbrandt, untermalt mit Texten und Lyrik und Impressionen aus japanischen Gärten.

»
21Oktober | So | 2018

„Das durchbohrende Gefühl des ‚Nichts‘“: Nietzsches Prognose nihilistischer Zeiten

10. 2018                               Vortrag mit anschließender Diskussion von Prof. Dr. Friedhelm Decher                         Moderation: Dr. Hans-Gerhard Neugebauer   Kaum ein Thema war in den letzten Jahren – und ist gegenwärtig immer noch – in den Medien so präsent wie das der „Werte“. Ständig hören und lesen wir vom „Werteverlust“ und „Wertezerfall“. Politische Parteien setzen „Grundwertekommissionen“ ein, und Leitartikler beschwören gar einen „Kampf der Werte“ herauf. Dass es so kommen würde, hat Friedrich Nietzsche bereits vor mehr als einem Jahrhundert vorausgesagt.…

»
28Oktober | So | 2018

Pendler zwischen Politik und Tingeltangel: Kurt Tucholsky

Lesung mit Einführung von Werner Seuken Der Chronist und Kritiker der Weimarer Republik. Viele berühmte Menschen bettelten um seine Lieder, die er ihnen auf den Leib schrieb. Kurt Tucholsky (1890 - 1935) war einer der wichtigsten Chronisten und Kritiker der Weimarer Republik. Als Journalist und Schriftsteller veröffentlichte er u. a. Rezensionen, Glossen, Kommentare, Essays, kleine Geschichten, Romane und Gedichte. Er war auch einer der gefragtesten Texter für Kleinkunstbühnen. Viele berühmte Schauspieler und Schauspielerinnen, Sänger und Sängerinnen bettelten um seine Lieder.…

»
25November | So | 2018

„Fortan ist zu sagen: Dichtung zerfällt in Epik, Lyrik, Dramatik und Kritik“

„Fortan ist zu sagen: Dichtung zerfällt in Epik, Lyrik, Dramatik und Kritik“ , so Alfred Kerrs selbstbewusstes Diktum in der Einleitung seiner „Gesammelten Schriften“ 1917. Er war wohl der einflussreichste und wichtigste Kritiker deutscher Sprache im 20. Jh. und prägte die geistige Entwicklung des deutschen Theaters von der Jahrhundertwende an und in den 20er Jahren entscheidend mit – bis 1933. Dann musste er als Jude und entschiedener Nazigegner mit seiner Familie ins Exil fliehen …   Diese Vortragslesung des Schauspielers…

»
09Dezember | So | 2018

Der Zorn des Sokrates im Dialog mit Platon: Was ist ein gutes Leben?

Philosophische Lesung mit Diskussion von Prof. Dr. Ekkehard Martens, Hamburg Moderation: Dr. Hans-Gerhard Neugebauer   Jeder wünscht sich zwar zu wissen, was ein gutes Leben ist,  jeder aber fürchtet sich vor Täuschungen, wenn ihm jemand die oder eine Antwort verspricht. Nach seinem Tod trifft Platon in einem fingierten Jenseits auf einen höchst zornigen Sokrates. Sie führen einen Dialog miteinander, dessen wiedergefundene Bruchstücke ich vorlesen möchte. In dem Dialog kann Sokrates seinem Schüler endlich sagen, warum er so zornig auf ihn…

»
+ Veranstaltungen exportieren