Lade Veranstaltungen
05Oktober | Fr | 2018

Cay Rademacher – Dine & Crime – Französischer Abend

Eigentlich wollte Capitaine Roger Blanc mit seiner heimlichen Geliebten, der Untersuchungsrichterin Aveline ein romantisches Wochenende in dem provenzalischen Städtchen Arles an der Rhone verbringen. Doch sie wird Zeugin eines kaltblütigen Mordes und der Täter stiehlt ihr eine Tasche mit wichtigen Dokumenten ihres Ehemanns. Auf der Jagd nach dem Unbekannten stoßen Blanc und Aveline auf die Machenschaften einer mächtigen Gruppe, zu der auch Politiker und Polizisten zählen. Und auf einmal gerät die provenzalische Idylle erheblich ins Wanken …
Für alle, die der Schönheit der Provence verfallen sind: ein Abend voller Nerven- und Gaumenkitzel, köstlich angerichtet vom Café Central.

Moderation: Mike Altwicker

»

Marc Raabe zu Gast bei Microsoft

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin, um den Hals trägt sie einen Schlüssel, in den die Ziffer 17 eingeritzt ist. Für Kommissar Tom Babylon gerät durch diesen Fund seine Welt ins Wanken – verschwand mit ebendiesem Schlüssel doch vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Babylon ist davon überzeugt, dass sie noch lebt. Gegen alle Widerstände beginnt er zu ermitteln und taucht dabei tief in die eigene Vergangenheit.
Der Kölner Filmproduzent und Bestsellerautor Marc Raabe legt mit »Schlüssel Nr. 17« den Grundstein für eine absolut fesselnde Ermittlerreihe.

Moderation: Christian Beisenherz

»

Niederländischer Abend – mit Anita Terpstra, Jobien Berkouwer und Victoria Trauttmansdorff

Ein Abend ganz im Zeichen der niederländischen Spannungsliteratur an einem der bedeutendsten literarischen Orte der Stadt: dem Literaturhaus. Moderiert von Angela Spizig lesen die beiden Autorinnen Joubien Berkouwer und Anita Terprstra erstmals in Köln.
Anita Terpstra erzählt in »Die Braut« die faszinierende Geschichte von Mackenzie Walker, die einen Mann geheiratet hat, der angeklagt ist, mehrere Frauen entführt und festgehalten zu haben – und deshalb in der Todeszelle sitzt. Sie setzt alles daran, seine Unschuld zu beweisen, denn für sie steht viel mehr auf dem Spiel als irgendjemand ahnt ...
Jobien Berkouwer schickt die Profilerin Lot van Dijk von Amsterdam in die niederländische Provinz, wo sie sich gegen ihre männlichen Kollegen behaupten muss. Die Arbeit auf dem Land hat außer der Suche nach ausgebrochenen Pferden nicht viel zu bieten, bis in einer Waldhütte nach einem Sturm eine Leiche gefunden wird. Das ist Lots Chance – sie erstellt ein Täterprofil, das eindeutig auf einen Serienkiller hinweist. Erst als ein weiteres ermordetes Mädchen gefunden wird, beginnen die Kollegen, ihr zu glauben.

Moderation: Angela Spizig
Deutsche Stimme: wird noch bekannt gegeben

»

Ladies Crime Night – mit Anne Chaplet, Romy Fölck und Michaela Kastel

Bastei Lübbe öffnet seine Tore und lädt wieder zur großen Ladies Crime Night! Mit dabei sind in diesem Jahr Romy Fölck, Anne Chaplet und Michaela Kastel, mit ihren starken Protagonistinnen im literarischen Gepäck:
Romy Fölck schickt Polizistin Frida Paulsen nach ihrem traumatischen letzten Fall zur Erholung in die Elbmarsch. Doch die Ruhe hält nicht lange an: Ihre alte Freundin Jo findet in der Marsch eine Leiche und verschwindet kurz darauf spurlos. Auf der Suche nach ihr stößt Frieda auf ein geheimnisvolles Gebäude, das die Anwohner nur »das Bluthaus« nennen. Vor vielen Jahren wurde hier eine Familie grausam hingerichtet – den Täter hat man nie gefunden.
In »Brennende Cevennen« erstreckt sich ein blutroter Himmel über der charmant-schroffen Landschaft der südfranzösischen Cevennen, der Wind jagt Flammen über Berge und Ebenen. Anne Chaplets Ermittlerin, die ehemalige Anwältin Tori Godon, soll zusammen mit dem ehemaligen Drogenfahnder Nico einen Camper wiederfinden, der im Feuer verschwunden ist. Doch als sie einen Drohbrief erhält, steht auf einmal auch ihr eigenes Leben auf dem Spiel …
Michaela Kastel hat mit »So dunkel der Wald« einen beeindruckenden Thriller geschrieben, bei dem der Horror im Ungesagten liegt: Ronja und Jannick wurden als Kinder von einem gewissenlosen Entführer tief in den Wald verschleppt, wo sie bis heute mit dem Mann, den sie »Paps« nennen, leben – hin und hergerissen zwischen Gehorsam und dem Drang zur Flucht. Eines Tages ist die Freiheit zum Greifen nah – doch die Jagd auf sie hat bereits begonnen.

Moderation: Claudia Cosmo

»
06Oktober | Sa | 2018

Linus Geschke in der KVB Krimibahn

Eine Spieluhr, die »Hush little baby« spielt – das ist das Einzige, was der Täter im Herbst 1997 auf dem Wilzenberg hinterlassen hat, nachdem er eine junge Frau mit einem Stich ins Herz tötete. Der Fall wurde nie gelöst. Jahrzehnte später gehen Jan Römer und seine Kollegin Mütze, beide als Reporter spezialisiert auf ungelöste Kriminalfälle, dem Verbrechen erneut auf den Grund. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem sie damals arbeitete? Und dann der Schock: Wieder wird eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist ...
Krimispannung mit Blick aufs Kölner Stadtpanorama!

»

Benefizlesung mit Beate Maxian

Eine schockierende Nachricht erschüttert das idyllische, sommerliche Wien: Ein Unbekannter hat in der weltberühmten Kaisergruft mehrere Geiseln genommen. Sarah Pauli, Journalistin beim Wiener Boten, befürchtet Schlimmes, als der Täter ohne erkennbaren Grund erst eine prominente Wiener Modezarin und dann sich selbst erschießt. War die Tat ein gezielter Mordanschlag auf die Frau? Und was hat es mit dem rätselhaften Totenkopf auf sich, der auf einem der Särge in der Gruft gefunden wird?
Die österreichische Bestsellerautorin Beate Maxian wurde mit ihren Kriminalromanen um die abergläubische Journalistin Sarah Pauli mehrfach für den renommierten Leo-Perutz-Preis nominiert.

»

Max Annas »Finsterwalde« – Lesung und Gespräch

Max Annas

Was sich anhört wie der Stoff eines Alptraums, könnte vielleicht bald zur Realität werden: Die EU gibt es nicht mehr. In Europa regieren Nationalisten und Fremdenfeinde, Menschen ohne deutschen Pass werden in Übergangslager transportiert. In der Provinzstadt Finsterwalde sind Tausende Menschen interniert, darunter auch Marie mit ihren beiden Kindern. Die Versorgung ist spärlich, die Grenzzäune sind streng bewacht. Die Devise heißt Überleben. Als das Gerücht umgeht, in Berlin seien drei schwarze Kinder zurückgeblieben, vergessen von allen, beschließt Marie, aus dem Lager auszubrechen und die drei zu finden, um sie vor dem sicheren Tod zu retten.
In seinem neuesten Roman greift Max Annas gesellschaftliche Stimmungen auf und entwirft daraus eine beklemmende Zukunftsvision für Deutschland.

Moderation: Ulrich Noller

»

Carla Berling in der KVB Krimibahn

Mitten in der beschaulichen Provinz kommt eine alte Dame auf grausame Weise ums Leben. Die Spur führ Reporterin Ira Wittekind zu drei anderen Bewohnerinnen des Seniorenstifts Morgenstern, die offenbar etwas zu verbergen haben. Ira stößt auf eine Tragödie aus der Vergangenheit, die die Betroffenen bis heute nicht loslässt. Und dann geht das Morden weiter ...
Carla Berling war, genau wie ihre Protagonistin, Lokalreporterin, bevor sie sich dem Schreiben von Kriminalromanen widmete. Wenn sie nicht gerade Krimis schreibt, tourt die unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament mit ihrer Comedyreihe »Jesses Maria« durchs Land.

»
07Oktober | So | 2018

Die Judenbuche – Literatur zum Essen

Zum 170. Todestag von Annette von Droste-Hülshoff liest Andreas Lange die erste deutsche Kriminalgeschichte und eßkultur kocht nach Art des Biedermeier.
»An einem solchen Tage – keinem Sonntag mehr – sah man Margreth eilends Türen und Fenster schließen. Abends stürzte sie aus dem Haus, ohne Haube und Halstuch, das Haar wild um den Kopf hängend, sich im Garten neben ein Krautbeet niederwerfend und die Erde mit den Händen aufwühlen, dann ängstlich um sich schauen, rasch ein Bündel Kräuter brechen und damit langsam wieder dem Haus zugehen, aber hinein, sondern in die Scheune. Es hieß, an diesem Tage habe Mergel zuerst Hand an sie gelegt …«

Menü:
- Eine Torte von grünem Kraute – Kräutertorte
- Ein gutes Süpplein vom Bier
- Ein lämmernes Dampffbrätlein – Lammbraten gedämpft mit Thymian
- Quittenstraubeln mit Wecken

»
09Oktober | Di | 2018

Margarethe von Schwarzkopf liest

Kunsthistorikerin Anna Bentorp stößt in einem Schloss im Ith auf ein ebenso kostbares wie mysteriöses Bild, das einen Hinweis auf einen verschollenen Schatz gibt. Dessen Schicksal ist eng verflochten mit einer sagenumwobenen Höhle – und mit dem Tod mehrerer Menschen. Anna taucht tief in eine verstörende Vergangenheit ein, doch sie kann nicht verhindern, dass es weitere Tote gibt ...
Eine Höhle voller Mysterien und ein Schatz aus alter Zeit: Der neue Roman von Krimi-Expertin Margarete von Schwarzkopf vereint historische Ereignisse, literarische Recherchen und lebendige Kunstgeschichte.

»
12Oktober | Fr | 2018

Myriane Angelowski – Lesung

Romy ist alleinerziehend und steht vor den Scherben ihrer Existenz: Von Obdachlosigkeit bedroht, stiehlt sie aus Verzweiflung einen Kleintransporter im Bergischen Land, um ein Dach über dem Kopf zu haben. Ohne es zu ahnen, bringt sie sich und ihren kleinen Sohn Linus damit in eine lebensbedrohliche Lage. Denn ein Mörder geht um in Köln ...
Feinfühlig rückt Myriane Angelowski in »Die dunklen Straßen von Köln« Menschen in prekären Lebenssituationen in den Fokus, ohne sie zu stigmatisieren oder Klischees zu bedienen. Die gebürtige Kölnerin weiß genau, worüber sie schreibt: Sie studierte Sozialarbeit und arbeitete unter anderem als Referentin für Gewaltfragen bei der Kölner Stadtverwaltung. Als Recherche für ihren Krimi hat sie selbst Flaschen gesammelt und sich bei der Tafel angestellt.

»
16Oktober | Di | 2018

True-Crime-Abend mit Joe Bausch

Sie sind Mörder, Räuber, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder Dealer, und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen – und irgendwann wollen sie reden und zwar mit ihm: Joe Bausch, Anstaltsarzt der Justizvollzugsanstalt Werl. Ein psychopathischer Serienmörder spricht über eine eiskalte Entführung, zwei Halbbrüder über ihren fast perfekten Mord, ein Rettungssanitäter erzählt von dem Zufall, der ihn zum Verbrecher machte. Joe Bausch, der mit seiner Rolle als Rechtsmediziner im Kölner Tatort auch als Schauspieler bekannt wurde, hat in »Gangsterblues« Geschichten gesammelt, die tief in die Abgründe menschlicher Seelen blicken lassen.

»
17Oktober | Mi | 2018

Leon Sachs: Premierenlesung in der Synagoge

Leon Sachs

Ein Bombenanschlag auf die Zentralmoschee in Köln erschüttert Europa, ein Attentat auf die Tochter des US-Präsidenten kann nur knapp verhindert werden. Als Alexander Kauffmann und Natalie Villeneuve erfahren, dass Natalies Onkel Fabrice hinter dem Attentat stecken soll, reisen sie überstürzt nach Köln. Was hat der Rabbiner mit einer jüdischen Terrororganisation zu tun? Oder brauchen mächtige Kräfte im Untergrund lediglich einen Sündenbock? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, und Alex und Natalie erkennen: Sie können niemandem trauen – nicht einmal sich selbst.
Leon Sachs stellt seinen neuen hochaktuellen Thriller »Mein ist die Macht« erstmalig vor – in der einzigartigen Atmosphäre der Synagoge am Rathenauplatz, der ältesten jüdischen Gemeinde nördlich der Alpen.

Moderation: Angela Spizig

»
18Oktober | Do | 2018

REISE NACH KARABACH: Ein Abend mit dem georgischen Schriftsteller Aka Morchiladze

Als sein erster Roman Reise nach Karabach, 1992 in Tiflis erschien, herrschten bürgerkriegsähnliche Zustände in Georgien. Das Buch, von Matrize abgezogen und mit Klammern geheftet, machte seinen Autor schlagartig bekannt. Die Geschichte seines Helden Gio, den es beim reichlich unbedarft-kühnen Versuch, Drogen aus Aserbeidschan nach Georgien zu schmuggeln, mitten ins Kriegsgeschehen in Berg-Karabach verschlägt, traf offenbar den Nerv des Lebensgefühls seiner georgischen Leser.

»
+ Veranstaltungen exportieren