Lade Veranstaltungen
04September | So | 2016

Der Mond scheint hell durch’s Bambuslaub

Der berühmte Dichter der Song-Dynastie, Su Tung-Pot, schrieb: „Ohne Nahrung wird man dünn, ohne Bambus hässlich. Ohne Essen kann man leben, einen Tag ohne Bambus keinen.“ Bambus steht in China für Glück. Er symbolisiert Langlebigkeit, Reichtum und große Widerstandskraft. Daher wird eine starke Persönlichkeit als Bambus-Charakter bezeichnet. Im Mittelpunkt des neuen Programms stellten Nicole Hilbrandt und Da Zhang den Bambus. Begleiten Sie uns auf dem Abenteuer, Verse aus der kulturellen Blütezeit Chinas neben ihren Nachdichtungen zu hören. Lauschen Sie der Melodie der Texte, begleitet…

»
17September | Sa | 2016

Kölner Musiknacht – Musik bei den Buddenbrooks

Die Schauspielerin Sibylle Bertsch und der Pianist Cosmin Boeru besuchen in ihrem Programm eine der berühmtesten Familien der Weltliteratur: Thomas Manns ›Buddenbrooks‹, bei denen Musik ein fester Bestandteil des Alltags war. Und so werden nicht nur Ausschnitte aus dem Roman zu hören sein, die in die Welt von Gerda und Thomas Buddenbrook einladen, sondern es erklingt die Musik, um die es im Roman geht – Musik, die bis heute verzaubert, verzückt, empört und zu Haltungen herausfordert. Mitwirkende: Sibylle Bertsch, Schauspielerin…

»
27November | So | 2016

Es ist ein Schnee gefallen

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist das Volkslied „Es ist ein Schnee gefallen“ bekannt, nach dem diese Veranstaltung benannt ist. Sie hören Songs und Texte ganz unterschiedlichen Stils, dargeboten von den Künstlerinnen Verena Guido (Gesang, Akkordeon, Geige, Mandoline) und Marlene Zilias (Gesang, Geige, Rezitation). Ausführliche Informationen zu den Künstlerinnen und Klangproben aus ihrem Repertoire finden Sie unter www.verenaguido.de und www.marlenezilias.de.                         Eintritt frei. Spenden für die Künstlerinnen erbeten. Einlass 10:00 Uhr, Beginn 11:00 Uhr

»
29Januar | So | 2017
05Mai | Fr | 2017

Sinn. Satz. Spiel. Julia Trompeter und Xaver Römer performen Sprechduette

»Geschwehle –Drostewavelet«! Alles klar, oder? Nicht? Na gut: Julia Trompeter und Xaver Römer wollen ja auch keine banale Geschichte erzählen. Sondern die Sprache erzählen lassen, sie zum klingen bringen und ein Spiel anzetteln mit Silben und Sound. Die Sprechduette der beiden Kölner Autoren sind lingual-musikalische Performances, entstanden aus der Begeisterung beider für die Konkrete Poesie der 1950er und -60er Jahre. Und haben ihrerseits bereits zahlreiche Hörer*innen begeistert mit ihrer experimentell durchwirkten wie humorigen Präsenz. Für ACHT BRÜCKEN befasst sich das…

»
07Mai | So | 2017

Hier – mittendrin! Interdisziplinäres Kunstprojekt

Dorissa Lem, Gastgeberin und Initiatorin des Projekts, präsentiert Skulptur und Malerei, insbesondere die Raum-Installation „Hier – mittendrin!“: Aus drei liegenden, ausgehöhlten Stammstücken quellen helle Steine und roter Sand. Aus der toten Materie erwächst neues Potenzial; es lädt die Phantasie ein zu spielerischer Veränderung. Des Weiteren zeigt Lem die neuen Skulpturen „Kleine Herzkammern“ und Bilder der Serie „Ei weiß“. Immer geht es um die Mitte, den geheimnisvollen Wesenskern, aus dem sich alles speist. Die erzählerischen Eigenkompositionen von KontraSax basieren auf der…

»
16Mai | Di | 2017

Gemischtes Doppel: Doris Anselm harmoniert mit Lorenz & Schäfer

Sie schillern. Wie ein Quarzstein auf dem Grund eines Flusses oder der erste Schnee: Die Erzählungen Doris Anselms funkeln so faszinierend, dass man sich kaum davon losreißen kann. und in dem Moment holt meine Liebe zum Gegenschlag aus (Luchterhand) versammelt ihre kristallinen Kurzgeschichten. Mal wuchert die Natur in das Leben einer Familie, mal kulminiert eine Dreiecksgeschichte im nächtlichen Tauchgang nach einem Kronleuchter – immer aber oszillieren die Texte zwischen luziden Beobachtungen und mystischer Symbolik. Oszilliert wird auch im Werk von…

»
19Mai | Fr | 2017

Dunkelgold – Rolly & Benjamin Brings singen Itzik Manger auf Hochdeutsch

Musikalische Lesung Rolly und Benjamin Brings singen Lieder von Itzik Manger (1901 bis 1969), dem wohl bedeutendsten jiddischen Lyriker des 20. Jahrhunderts – auf Hochdeutsch. Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche "Bücher bauen Brücken"

»
21Mai | So | 2017

Hier – mittendrin! Interdisziplinäres Kunstprojekt

Dorissa Lem, Gastgeberin und Initiatorin des Projekts, präsentiert Skulptur und Malerei, insbesondere die Raum-Installation „Hier – mittendrin!“: Aus drei liegenden, ausgehöhlten Stammstücken quellen helle Steine und roter Sand. Aus der toten Materie erwächst neues Potenzial; es lädt die Phantasie ein zu spielerischer Veränderung. Des Weiteren zeigt Lem die neuen Skulpturen „Kleine Herzkammern“ und Bilder der Serie „Ei weiß“. Immer geht es um die Mitte, den geheimnisvollen Wesenskern, aus dem sich alles speist. Die erzählerischen Eigenkompositionen von KontraSax basieren auf der…

»
23Mai | Di | 2017

DUNKELGOLD – ROLLY & BENJAMIN BRINGS SINGEN ITZIK MANGER AUF HOCHDEUTSCH

Itzik Manger (1901 bis 1969), der »Prinz der jiddischen Ballade«, wurde 1901 in Czernowitz geboren. Er starb 1969 in Gedera (Israel). Die Welt dieses fahrenden Sängers, dieses genialen und trinkfreudigen »Troubadours«, wie er sich nannte, war das jüdische Osteuropa mit seinen rumänischen, galizischen, polnischen oder baltischen Landschaften und der jiddischen Kultur. Von 1928 bis 1938 lebte Manger in Warschau, der Metropole dieser Kultur. Es waren seine produktivsten Jahre. Durch die Vernichtung der osteuropäischen Juden gingen diese Welt und ihre Sprache…

»
30Mai | Di | 2017

Rolf Steiner: Szenisch-musikalische Lesung ̶ Der Schwarze Turm

Rolf Steiner schildert in seinem Künstlerbuch Der Schwarze Turm das gleichnamige Gebäude als einen Ort der Literatur- und Kunstproduktion, einen Ort mit märchenhaften Zügen. Der Besitzer sieht die feindliche Übernahme des »Elektrobuches« drohen und will sich noch einmal das Buch als solches vor Augen führen. Deshalb blättert er langsam, Seite für Seite, durch einen Blindband. Er versucht das Wesen des Lesens zu ergründen, indem er, während er den Schwarzen Turm umrundet, die sogenannte Lutschsteinpassage aus dem Roman Molloy von Samuel…

»
01Juni | Do | 2017

Hier – mittendrin! Interdisziplinäres Kunstprojekt

Dorissa Lem, Gastgeberin und Initiatorin des Projekts, präsentiert Skulptur und Malerei, insbesondere die Raum-Installation „Hier – mittendrin!“: Aus drei liegenden, ausgehöhlten Stammstücken quellen helle Steine und roter Sand. Aus der toten Materie erwächst neues Potenzial; es lädt die Phantasie ein zu spielerischer Veränderung. Des Weiteren zeigt Lem die neuen Skulpturen „Kleine Herzkammern“ und Bilder der Serie „Ei weiß“. Immer geht es um die Mitte, den geheimnisvollen Wesenskern, aus dem sich alles speist. Die erzählerischen Eigenkompositionen von KontraSax basieren auf der…

»
25Juni | So | 2017

Hier – mittendrin! Interdisziplinäres Kunstprojekt

Dorissa Lem, Gastgeberin und Initiatorin des Projekts, präsentiert Skulptur und Malerei, insbesondere die Raum-Installation „Hier – mittendrin!“: Aus drei liegenden, ausgehöhlten Stammstücken quellen helle Steine und roter Sand. Aus der toten Materie erwächst neues Potenzial; es lädt die Phantasie ein zu spielerischer Veränderung. Des Weiteren zeigt Lem die neuen Skulpturen „Kleine Herzkammern“ und Bilder der Serie „Ei weiß“. Immer geht es um die Mitte, den geheimnisvollen Wesenskern, aus dem sich alles speist. Die erzählerischen Eigenkompositionen von KontraSax basieren auf der…

»
30Juni | Fr | 2017

Satelliten. Interdisziplinäres Lyrikfestival

Künste haben Schwestern. Zumindest, wenn’s nach der Antike und dem Mythos der Musen geht. Doch der Gedanke liegt auch heute noch nah: Das Gedicht, ob episch oder pointiert, verträgt sich gut mit dem Gesang, kann Widerhall in Tanz und Gemälde finden, wirkt ins Puppenspiel wie in die Medieninstallation hinein. Satelliten, das interdisziplinäre Lyrikfestival, erforscht Symbiosepotentiale von Gegenwartslyrik. Acht Dichter*innen ziehen ins Alte Pfandhaus in der Kölner Südstadt: Maren Kames und Swantje Lichtenstein, Christoph Wenzel, Martin Piekar, Ron Winkler, Ulrike Almuth Sandig,…

»
02Juli | So | 2017

Hier – mittendrin! Interdisziplinäres Kunstprojekt

Dorissa Lem, Gastgeberin und Initiatorin des Projekts, präsentiert Skulptur und Malerei, insbesondere die Raum-Installation „Hier – mittendrin!“: Aus drei liegenden, ausgehöhlten Stammstücken quellen helle Steine und roter Sand. Aus der toten Materie erwächst neues Potenzial; es lädt die Phantasie ein zu spielerischer Veränderung. Des Weiteren zeigt Lem die neuen Skulpturen „Kleine Herzkammern“ und Bilder der Serie „Ei weiß“. Immer geht es um die Mitte, den geheimnisvollen Wesenskern, aus dem sich alles speist. Die erzählerischen Eigenkompositionen von KontraSax basieren auf der…

»
+ Veranstaltungen exportieren