Lade Veranstaltungen
21September | Fr | 2018

facettenreich und unerwartet

BUCHGEBILDE Künstlerbücher und Objekte von Friederun Friederichs Die Künstlerin Friederun Friederichs und Dr. Elke Purpus (Direktorin der Kunst- und Museumsbibliothek) werden in einem Gespräch in die Ausstellung einführen. Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (Heinrich-Böll-Platz/Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln)

»

facettenreich und unerwartet

Ausstellungseröffnung: Freitag, den 21. September 2018, um 19.00 Uhr Zum Inhalt: Die Ausstellung zeigt traditionelle Bücher in Codexform bis hin zu experimentell gestalteten Buch-Objekten von Friederun Friederichs (lebt und arbeitet in Frankfurt a.M., Lago Maggiore, Italien und Florida). Alle Werke sprühen nur so vor Ideenreichtum und der Vielzahl der verwendeten Materialien: Künstlerbücher, Buchobjekte zu literarischen […]

»
06Oktober | Sa | 2018

Linus Geschke in der KVB Krimibahn

Eine Spieluhr, die »Hush little baby« spielt – das ist das Einzige, was der Täter im Herbst 1997 auf dem Wilzenberg hinterlassen hat, nachdem er eine junge Frau mit einem Stich ins Herz tötete. Der Fall wurde nie gelöst. Jahrzehnte später gehen Jan Römer und seine Kollegin Mütze, beide als Reporter spezialisiert auf ungelöste Kriminalfälle, dem Verbrechen erneut auf den Grund. Warum trug das Opfer trotz der Kälte nur ein dünnes rotes Kleid? Warum kann niemand etwas zu dem Gästehaus im Wald sagen, in dem sie damals arbeitete? Und dann der Schock: Wieder wird eine Frau getötet. Auch neben ihrer Leiche wird eine Spieluhr gefunden. Jan Römer begreift, dass die Vergangenheit nicht tot ist ...
Krimispannung mit Blick aufs Kölner Stadtpanorama!

»

Benefizlesung mit Beate Maxian

Eine schockierende Nachricht erschüttert das idyllische, sommerliche Wien: Ein Unbekannter hat in der weltberühmten Kaisergruft mehrere Geiseln genommen. Sarah Pauli, Journalistin beim Wiener Boten, befürchtet Schlimmes, als der Täter ohne erkennbaren Grund erst eine prominente Wiener Modezarin und dann sich selbst erschießt. War die Tat ein gezielter Mordanschlag auf die Frau? Und was hat es mit dem rätselhaften Totenkopf auf sich, der auf einem der Särge in der Gruft gefunden wird?
Die österreichische Bestsellerautorin Beate Maxian wurde mit ihren Kriminalromanen um die abergläubische Journalistin Sarah Pauli mehrfach für den renommierten Leo-Perutz-Preis nominiert.

»

Max Annas »Finsterwalde« – Lesung und Gespräch

Max Annas

Was sich anhört wie der Stoff eines Alptraums, könnte vielleicht bald zur Realität werden: Die EU gibt es nicht mehr. In Europa regieren Nationalisten und Fremdenfeinde, Menschen ohne deutschen Pass werden in Übergangslager transportiert. In der Provinzstadt Finsterwalde sind Tausende Menschen interniert, darunter auch Marie mit ihren beiden Kindern. Die Versorgung ist spärlich, die Grenzzäune sind streng bewacht. Die Devise heißt Überleben. Als das Gerücht umgeht, in Berlin seien drei schwarze Kinder zurückgeblieben, vergessen von allen, beschließt Marie, aus dem Lager auszubrechen und die drei zu finden, um sie vor dem sicheren Tod zu retten.
In seinem neuesten Roman greift Max Annas gesellschaftliche Stimmungen auf und entwirft daraus eine beklemmende Zukunftsvision für Deutschland.

Moderation: Ulrich Noller

»

Carla Berling in der KVB Krimibahn

Mitten in der beschaulichen Provinz kommt eine alte Dame auf grausame Weise ums Leben. Die Spur führ Reporterin Ira Wittekind zu drei anderen Bewohnerinnen des Seniorenstifts Morgenstern, die offenbar etwas zu verbergen haben. Ira stößt auf eine Tragödie aus der Vergangenheit, die die Betroffenen bis heute nicht loslässt. Und dann geht das Morden weiter ...
Carla Berling war, genau wie ihre Protagonistin, Lokalreporterin, bevor sie sich dem Schreiben von Kriminalromanen widmete. Wenn sie nicht gerade Krimis schreibt, tourt die unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament mit ihrer Comedyreihe »Jesses Maria« durchs Land.

»
+ Veranstaltungen exportieren