Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Pendler zwischen Politik und Tingeltangel: Kurt Tucholsky

Lesung mit Einführung von Werner Seuken

Der Chronist und Kritiker der Weimarer Republik. Viele berühmte Menschen bettelten um seine Lieder, die er ihnen auf den Leib schrieb.

Kurt Tucholsky (1890 – 1935) war einer der wichtigsten Chronisten und Kritiker der Weimarer Republik. Als Journalist und Schriftsteller veröffentlichte er u. a. Rezensionen, Glossen, Kommentare, Essays, kleine Geschichten, Romane und Gedichte. Er war auch einer der gefragtesten Texter für Kleinkunstbühnen. Viele berühmte Schauspieler und Schauspielerinnen, Sänger und Sängerinnen bettelten um seine Lieder. Er dichtete ihnen Chansons „auf den Leib“.

Tucholsky schrieb mit Leidenschaft, wollte auf das Bewusstsein der Menschen Einfluss nehmen und die gesellschaftliche Situation verändern. Schließlich sah er sich kläglich gescheitert. Seine Bücher wurden 1933 öffentlich verbrannt und er wurde ausgebürgert. Vereinsamt und resigniert nahm er sich im schwedischen Exil das Leben.