Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Land in Sicht #28 – Bettina Wilpert, Saskia Warzecha, Alexander Kappe, Justine Z. Bauer

Justine Z. Bauer

Café Fleur, 24. Mai, es wird wieder gelesen. Kommt vorbei, wenn Bettina Wilpert, Saskia Warzecha, Alexander Kappe und Justine Z. Bauer ihre Texte zum Besten geben. Wir freuen uns auf euch!

Bettina Wilpert, geboren 1989, aufgewachsen bei Altötting. Sie studierte Kulturwissenschaft, Anglistik und Literarisches Schreiben in Potsdam, Berlin und Leipzig. Sie war u.a. Finalistin des 23.Open Mike, Stipendiatin des 20. Klagenfurter Literaturkurses, Artist in Residence auf dem PROSANOVA 2017 und Stipendiatin der Autorenwerkstatt Prosa 2017 des Literarischen Colloquiums Berlin. Veröffentlichungen u. a. in Bella Triste, Metamorphosen, Outside the Box, P.S. Politisch Schreiben und testcard. Sie arbeitet als Trainerin für Deutsch als Fremdsprache und lebt in Leipzig. »nichts, was uns passiert« (Verbrecher Verlag) ist ihr Debütroman.

Saskia Warzecha studierte Computerlinguistik in Potsdam, Sprachkunst an der Universität für Angewandte Kunst Wien und Literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Veröffentlichungen u.a. in Edit, Bella Triste, JENNY, poet, Sachen mit Woertern, Die Epilog und im Jahrbuch der Lyrik. Sie war Finalistin beim 24. open mike und gewann 2017 den Münchner Lyrikpreis. Sie gab die Lyrikanthologie „Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten“ (poetenladen) mit heraus, leitet die Lyrikredaktion beim STILL Magazine und arbeitet als Computerlinguistin im Bereich Spracharchitektur in Berlin.

Alexander Kappe, 1987 in Berlin geboren, studierte Philosophie sowie am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig (DLL). Literarische Veröffentlichungen in verschiedenen Literaturzeitschriften und Anthologien, unter anderem in STILL. Herausgeberschaft der „Tippgemeinschaft 2016“ (Connewitzer Verlagsbuchhandlung) sowie der Lyrikanthologie „Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten“ (Oktober 2016 im poetenladen Verlag)

Justine Z. Bauer hat 2011 zum letzten Mal vor Publikum gelesen und dann Kunst an der HGB Leipzig studiert. Weil sie dort nach ihrem Abschluss nicht wie erwartet sofort reich geworden ist, macht sie nun vorsichtshalber noch ein weiteres Diplom an der KHM Köln und hat viele Nebenjobs. Hauptsächlich ist sie Künstlerin und Regisseurin, schreibt aber auch Arbeitsberichte für Facebook, Drehbücher, Theaterstücke, ihren ersten Roman und Briefe an ihre Freunde.

__________

Die Veranstaltung wird vom Kulturamt der Stadt Köln unterstützt. Vielen Dank!

Land in Sicht ist Teil der Initiative Unabhängige Lesereihen. www.lesereihen.org