Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Gerd Gigerenzer: Risikokompetenz. Überlegte Entscheidungen treffen

Buchvorstellung und Gespräch mit Gerd Gigerenzer

Erinnern wir uns an die weltweite Angst vor der Schweinegrippe, als Fachleute eine nie dagewesene Pandemie prognostizierten und Impfstoff für Millionen produziert wurde, der später still und heimlich entsorgt werden musste. Für Gerd Gigerenzer ist dies nur ein Beleg unseres irrationalen Umgangs mit Risiken. Und das gilt nicht nur für Laien. Auch von Expertinnen und Experten sollten wir gesichertes Wissen über die Zukunft nicht unbedingt erwarten. Seine Forschungsergebnisse zeigen die ganze Unmündigkeit des modernen Menschen.

Doch Risiken und Ungewissheiten richtig einzuschätzen kann und sollte jeder lernen. Risikokompetenz bedeutet, sich dem Leben mit kritischem Geist zu stellen, sich sowohl gegen Panikmache als auch Verharmlosung zu immunisieren. Dies gilt in zunehmendem Maße auch für den digitalen Kontext. Eine digitale Risikointelligenz sollte deshalb bereits im Kindesalter vermittelt werden – wie Gerd Gigerenzer im „Digitalen Manifest“ betont.

Gerd Gigerenzer ist einer der meist zitierten deutschen Psychologen. Nach Lehrtätigkeiten, unter anderem in Chicago, ist er heute Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin und des Harding-Zentrums für Risikokompetenz. Seine interdisziplinäre Forschungsarbeit umfasst Risikoverhalten sowie Entscheidungen angesichts Unsicherheit und begrenzter Zeit. Die Liste seiner internationalen Auszeichnungen, Publikationen und Bestseller ist lang.

In der Reihe „wissenswert – Gespräche am Puls der Zeit“