Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Georgien: Gastland der Buchmesse 2018

»Georgiens geografische Lage zwischen Europa und dem Kaukasus, seine ausgeprägte Individualität trotz – oder gerade wegen – der vielfältigen kulturellen und politischen Einflüsse, machen das Land zu einem der spannendsten Ehrengäste der letzten Zeit«, so Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse.

In Wort und Bild zeigt die Veranstaltung Facetten und Spannungslagen Georgiens. Nach einer ARTE-Filmpreview, in der Nino Haratischwili georgische Autor*innen vorstellt, folgt Martin Gerner mit dem Fotobuchprojekt Der Kaukasus der Anderen. In Iunona Gurulis Geschichtensammlung Wenn es nur Licht gäbe, bevor es dunkel wird (btb) findet sich ebenso viel Georgienspezifisches wie Allzumenschliches. Und Zaza Burchuladze beschwört in seinem Roman Der aufblasbare Engel (blumenbar) die Geister der Vergangenheit.

17.00 – 18.00 Uhr: ARTE-Filmpremiere »Georgien erzählt – Streifzüge mit Nino Haratischwili« Dokumentarfilm von Eva Gerberding, ARTE/NDR 2018, 52 Min., Ausstrahlung am 10.10. um 21.50 Uhr auf ARTE

18.15 – 19.15 Uhr: Vortrag von Martin Gerner »Der Kaukasus der Anderen. Georgiens Geist und Wirklichkeit«

19.30 – 21.00 Uhr: Lesung und Gespräch mit Iunona Guruli und Zaza Burchuladze

 

Eintritt bei Anmeldung: 8,-/4,- €

  • Georgien: Gastland der Buchmesse 2018
  • Termin: 2. Oktober 2018 — 17:00 - 21:00
  • Ort: Karl Rahner Akademie, Jabachstraße 4-8
  • Zielgruppe: Erwachsene
  • Eintritt: kostenlos