Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Sachbuch-Nominierten des Preises der Leipziger Buchmesse

2019 wird zum 15. Mal der Preis der Leipziger Buchmesse in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung herausragender Neuerscheinungen vergeben. Noch vor der Leipziger Buchmesse, auf der der Preis verliehen wird, hat das Kölner Publikum die Gelegenheit, die Nominierten für die Kategorie Sachbuch in einer Veranstaltung kennenzulernen.

Das Verfahren ist spannend: Bis zum Herbst des Vorjahres können Verlage besonders aussichtsreiche Buchtitel für den renommierten Leipziger Buchpreis einreichen. Bis zum 14. Februar werden von einer siebenköpfigen Fachjury jeweils fünf Buchtitel und ihre Autor*innen (bzw. Übersetzer*innen) für die drei Kategorien ausgewählt. Im Mittelpunkt steht häufig besonders der für den belletristischen Titel vergebene Preis. Dabei sind auch die in den Kategorien Übersetzung und Sachbuch/Essayistik gewählten Bücher jeweils herausragende Werke. Preisträger*innen der letzten Jahre waren unter anderem Karl Schlögel mit Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer untergegangenen Welt oder Barbara Stollberg-Rilinger mit Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit. In Köln gibt es nun die Gelegenheit, noch vor der Bekanntgabe am 21. März die Nominierten näher kennenzulernen.

Moderation:  René Aguigah und Christian Rabhansl (Deutschlandfunk Kultur)

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und in der Nacht zum Sonntag, dem 17.3.2019, um 00.05 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur gesendet. Sie empfangen Deutschlandfunk Kultur in Köln auf UKW 96,5  sowie DAB+, Kabel, Satellit, Online oder App. Weitere Informationen finden Sie unter: deutschlandfunkkultur.de

Veranstaltungspartner: Leipziger Buchmesse
Partner des Preises ist das Literarische Colloquium Berlin (LCB) – Medienpartner Deutschlandfunk Kultur und buchjournal.