Mai

| |

»Beauty and the Beast. Blast of the clean slate – a reading in the story of Sheikh Sanān«

»

Im Rahmen der fünften Ausgabe der Kölner Kunstbiennale »new talents« (21.5.-5.6.2016) begibt sich der Performance-Künstler Sina Seifee auf einen facettenreichen Themenausflug mit philosophischen, wissenschaftlichen und oftmals skurrilen Abwegen. Ausgehend von einer Erzählung des persischen Poeten Attar aus dem 11. Jahrhundert, verbindet Seifees Lecture-Performance ontologische sowie literaturwissenschaftliche Fragestellungen mit historischen und zeitgenössischen politischen Momentaufnahmen.   Veranstaltung [...]

| |

Ecce Femina“: Friedrich Nietzsche und die Musik

»

Friedrich Nietzsches Kunst des Philosophierens wäre ohne die Musik nicht denkbar. Sein ganzes Leben und Schaffen wurden durch musikalische Erlebnisse stark geprägt. Es mag wenig bekannt sein, dass Nietzsche nicht nur Dichter, sondern auch dilettierender Komponist und brillanter Improvisator am Klavier war. Da für Nietzsche das Dasein und die Welt nur als ästhetisches Phänomen ewig [...]

„Setze alles auf Rot!“

Lust und List im Spiel »

In Heringsdorf in Champagner baden, als armer Schneider im Grafenrock spazieren gehen, mit gewonnenen Geld über Roulettetische fliegen. Wer würde nicht alles auf Rot setzen, damit dieses gelänge. Texte von Dostojewski bis Zweig mit Gudula Bitzenhofer und Axel Gottschick

| |

Szczepan Twardoch lässt die Erde erzählen

»

Die Erde weiß alles und sieht alles, was auf ihr geschieht. Der polnische Autor Szczepan Twardoch erzählt in seinem Roman Drach (Rowohlt) die Chronik einer schlesischen Familie vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Er entspinnt ein Panorama, in dessen Zentrum das Leben Josef Magnors steht – seine Suche nach Liebe und die [...]

Lesung: Boualem Sansal- 2084. Das Ende der Welt.

Boualem Sansal, Carine Debrabandère, Josef Tratnik. »

In Abistan, einem riesiges Reich der fernen Zukunft, bestimmen die Verehrung eines einzigen Gottes und das Leugnen der Vergangenheit das Herrschaftssystem. Jegliches individuelles Denken ist abgeschafft; das Eingeschworensein auf ein allgegenwärtiges Überwachungssystem steuert die Ideen und verhindert abweichendes Handeln. Offiziell heißt es, die Bevölkerung lebt einvernehmlich und im guten Glauben. Doch Ati, der Protagonist dieses [...]

BOUALEM SANSAL – 2084

»

Eine Veranstaltung auf Französisch und Deutsch   In Abistan, einem riesiges Reich der fernen Zukunft, bestimmen die Verehrung eines einzigen Gottes und das Leugnen der Vergangenheit das Herrschaftssystem. Jegliches individuelles Denken ist abgeschafft; das Eingeschworensein auf ein allgegenwärtiges Überwachungssystem steuert die Ideen und verhindert abweichendes Handeln. Offiziell heißt es, die Bevölkerung lebt einvernehmlich und im [...]

Juni

| |

Malina

Literatur in den Häusern der Stadt »

»Malina«, der erste und einzige Roman der Lyrikerin Ingeborg Bachmann, ist die wohl denkbar ungewöhnlichste Dreiecksgeschichte einer Frau, die zwei Männer liebt. Ingeborg Bachmann selbst bezeichnete ihren Roman ausdrücklich als »Autobiographie, aber nicht im herkömmlichen Sinn. Eine geistige, imaginäre Autobiographie«. Ingeborg Bachmann, geb. 1926 in Klagenfurt, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen der deutschsprachigen Nachkriegsgeneration. Ihr [...]

Die Europäer

Literatur in den Häusern der Stadt »

Was unterschied vor gut 100 Jahren Europäer von Amerikanern? Eine hoch unterhaltsame Antwort präsentierte Henry James in dieser leichtfüßigen Komödie um Frauen und Männer von beiden Seiten des Atlantiks. Ohne Geld, aber im Vertrauen auf eine gute Partie reisen Baronin Eugenia Münster und ihr Bruder Felix Young nach Neuengland. Mit Adelstitel und Charme umgarnen die [...]

Autoren – Lesung aus: Köln – Die große Stadtgeschichte. Musikalische Begleitung von 3 Mitgliedern der BLÄCK FÖÖSS

Es lesen die Autoren Dr. Werner Jung und Dr. Carl Dietmar »

Die Geschichte der Stadt in einem Buch. Von der Wisentjagd bis zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs. Mit vielen Abbildungen, Karten und Fotos, u.a. von August Sander. Die passenden Lieder dazu spielen Kafi Biermann, Bömmel Lückerath und Hartmut Priess von den BLÄCK FÖÖSS. Veranstaltungspartner:  LITERAMUS e.V. und Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V. Tickets:  Kartenvorverkauf ab 04. Mai 2016 [...]

Wir lesen…. Henry James, Washington Square

»

Vielen von Ihnen, unseren Kundinnen und Kunden, macht es ebenso großen Spaß wie uns, sich über Gelesenes auszutauschen. Sie erzählen uns, welche Bücher Sie entdeckt haben und ob unsere Empfehlungen Ihnen gefallen haben. Wir mögen diese Unterhaltungen mit Ihnen über Bücher und Leseerlebnisse sehr. Diese Literaturgespräche wollen wir nun abseits des Alltags in einer Veranstaltungsreihe [...]

Judith Pinnow liest aus ihrem neuen Roman “Versprich mir, dass es großartig wird”

»

Das Buch: Mit Anfang zwanzig träumen Franzi und Lena beide vom großen Ruhm. Sie besuchen eine legendäre Schauspielschule in New York und haben großartige Pläne für ihre Zukunft. Hinter jeder Ecke wartet ein neues Versprechen. Doch dann zerstören unterschiedliche Lebensentwürfe und unterschwelliger Neid die Freundschaft. Lena macht tatsächlich Karriere als Schauspielerin. Franzi sorgt für ihre [...]

Das Reich Gottes

Literatu »

Welches Verhältnis unterhält das Abendland zu seiner eigenen Religion ? Emmanuel Carrère stellt die Gretchenfrage unserer Kultur. Er vertieft sich in die Anfänge des Christentums, fragt nach der Kraft, mit der es gelingt, an Dinge zu glauben, gegen die der Verstand rebelliert, und eine revolutionäre Ethik zu vertreten, die den Schwachen zum Starken macht. Dabei [...]

Bestsellerautorin Anna Todd liest aus “Before us”

Deutsche Stimme: Bastian Hagen / Moderation: Theresa Feldhaus / Eine Veranstaltung auf Deutsch / Englisch »

Das Buch: Bevor Hardin Tessa begegnete, war er voller Wut und finsterer Leidenschaft. Als er sie traf, wusste er sofort, dass er sie brauchte. Für sich allein. Ohne sie würde er nicht überleben. Und er würde nie mehr der sein, der er einmal war … Nichts ist so, wie es scheint: Hardins Bericht von seinen [...]

| |

Stalker

Literatur in den Häusern der Stadt »

Der sowjetische Filmemacher Andrej Tarkowski (1932 – 1986), ein »Unbekannter unter den ganz Großen« (»Der Spiegel«), hat es nur selten in die großen Kinosäle unserer Städte geschafft. Zu rätselhaft ist sein Werk, zu metaphysisch. Auch ein Science-Fiction-Stoff wie in »Stalker« war für Tarkowski immer nur Vorwand, um von allgemein Menschlichem zu erzählen. Hauptfiguren von »Stalker« [...]

Friedrich Ani

Literatur in den Häusern der Stadt »

Kriminalhauptkommissar Jakob Franck lebt seit zwei Monaten im Ruhestand. Vor zwanzig Jahren hatte er sieben Stunden lang der Mutter einer toten Siebzehnjährigen beigestanden – ohne ein Wort zu sagen. Jetzt wird der Kommissar von dieser denkwürdigen Konstellation eingeholt. Der Vater des jungen Mädchens tritt mit ihm in Kontakt; er glaubt noch immer nicht an den, [...]

Michael Ende

Literatur in den Häusern der Stadt »

»Jim Knopf« und »Momo« begeisterten als Buch, Puppenspiel, Film und Musical. »Die unendliche Geschichte« war ein Welterfolg und machte den in Oberbayern geborenen Autor zum internationalen Star. Michael Ende (1929 –1995) entdeckte die phantastische Kinder- und Jugendliteratur für Deutschland und vermochte auch erwachsene Leser zu fesseln. Birgit Dankert hat für diese Biographie umfangreiches Archivmaterial ausgewertet [...]

Großer Bruder Zorn

L »

Box-Promoter Aris sucht die Rettung vor der drohenden Insolvenz und organisiert einen letzten großen Kampfabend. Jessi vom Netto will ein besseres Leben für ihre kleine Tochter und muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Und Serdar aus dem Späti denkt an nichts anderes als an einen Knockout am Freitag. Eine Woche im Weddinger Kiez, jeder der Protagonisten [...]

Skip

Literatur in den Häusern der Stadt »

In der Mitte seines Lebens macht der israelische Architekt Skip Landau eine Erfahrung, die er mit niemandem teilen kann: Eine innere Stimme ruft ihn an Orte, wo wenig später eine Katastrophe geschieht. Offenbar soll er einzelne Sterbende auf ihrem schwierigen Weg in den Tod begleiten. Aber was soll, was kann er tun? Die Aufgabe belastet seine Ehe und lässt die Familie [...]

Replay

Literatur in den Häusern der Stadt »

Als Ed Rosen in der Morgendämmerung aufwacht und mit den Zehen wackelt, da steht eines sofort fest: Der Huf, der am Fußende aus seinem Bett ragt, ist auf keinen Fall seiner. Trotzdem ist er da. Wie soll Ed sich das erklären? Software-Experte Ed Rosen war Mitentwickler und erster Träger des UniCom, eines Kommunikationsmittels, das als Implantat weit mehr kann als ein [...]

Chronik meiner Straße

Literatur in den Häusern der Stadt »

Barbara Honigmann lebt in Straßburg, weit weg vom berühmten Zentrum. Hier gibt es keine Parks, kein Europaparlament und keine Kathedrale. Dafür aber Vielfalt: orthodoxe und weniger orthodoxe Juden, einen dreibeinigen Hund, eine ältere Dame, die nicht zurückschreckt vor der Bepflanzung fremder Balkone, einen dunkelhäutigen Priester in weißem Gewand und einen Splitternackten, der den Po in die Sonne hält. In ihrer Straße begegnet Barbara [...]

“Doktor Faustus”

Thomas Mann, gelesen von Karsten Gaul, am Piano Felix Wahl »

“Warum Beethoven`s Sonate op.111 nur zwei Sätze hat?“ Dieser Frage lässt Thomas Mann, den Musikwissenschaftler Wendell Kretschmer in einem leidenschaftlichen und kenntnisreichen, jedoch durch ein Stotterleiden gehemmten Vortrag nachgehen und macht daraus ein launiges, gossartig literarisches Kabinettstück. Begleitet wird Karsten Gaul, ehemals Schauspieler am Theater Bonn von Felix Wahl, Absolvent der Meisterklasse der Musikhochschule Köln, Träger div. [...]

Für ein freies China: Liao Yiwu im Literarischen Salon

»

Für ein Gedicht ging er sogar ins Gefängnis. Massaker beschrieb 1989 die Ereignisse vom Tian´anmen-Platz am 4. Juni und brachte Liao Yiwu eine vierjährige Haftstrafe ein. Die chinesische Regierung schreckte auch vor brutaler Folter nicht zurück – doch dem Autor gelang die Flucht. Er setzte sein Werk fort und gelangte viele Jahre später nach Deutschland, [...]

| |

Ist das Kunst oder kann das weg?

Literatur in den Häusern der Stadt »

Preisrekorde, Fälschungsskandale, hohle Massenevents und schriller VIP-Glamour: Das sind Schlagworte, um die sich die Kunstwelt dreht. Doch der eigentliche Sinn der Kunst geht unter all dem Krempel schnell verloren. Und weshalb sieht zeitgenössische Kunst oft so aus, als käme sie frisch aus dem Abfall statt aus dem Atelier ? Warum werden dafür auch noch Millionen bezahlt? Saehrendt und Kittl reden Klartext und [...]

Quichotte

Literatur in den Häusern der Stadt »

Der Kölner Rapper und Poetry Slammer »Quichotte« nahm schon mit 14 Jahren erste Rapsongs auf. 2012 trat er zum ersten Mal in einer Comedyshow auf und gewann den Nightwash-Talent-Award. Zusammen mit seinem Kollegen Patrick Salmen brachte Quichotte 2013 das Rätselbuch »Du kannst alles schaffen, wovon du träumst. Es sei denn, es ist zu schwierig« beim Lektora-Verlag heraus. Im November 2014 erschien bei Droemer–Knaur [...]

Der Stift und das Papier

Literatur in den Häusern der Stadt »

Als sein zweites Kindertagebuch »Die Berlinreise« erschienen war, wurde Hanns-Josef Ortheil häufig gefragt, wie er als Zwölfjähriger ein derart beeindruckendes Buch hatte schreiben können. Dieser Frage ist Ortheil ein halbes Jahrhundert nach der Entstehung des Textes im Band »Der Stift und das Papier« nachgegangen. Ortheil erzählt, wie er sich, angeleitet von Vater und Mutter, Schritt für Schritt das Schreiben beibrachte. Es ist [...]

Weltgeschichte to go

Literatur in den Häusern der Stadt »

Alexander von Schönburg nimmt uns 280 Seiten lang mit auf die Reise zu den wichtigsten Städten der Menschheit, von Babylon über Berlin bis New York. Die größten Helden werden benannt und die schlimmsten Schurken. Schönburg erzählt von Kunstwerken, Erfindungen und Ideen der Menschheit, vom Faustkeil bis zum Selfiestick. Überraschende Durchblicke quer durch das Dickicht der Jahrtausende, pointierte Anekdoten und Porträts (was verbindet Wladimir [...]

Picassos Frauen

Literatur in den Häusern der Stadt »

Barbara Geiger konzipierte das Theaterstück von Brian McAvera als fiktive Pressekonferenz für die Bühnen von Museen und Kunsthallen. Geboten wird ein theatralischer Spaziergang durch das 20ste Jahrhundert, bei dem vor dem geistigen Auge der Zuschauer wohlbekannte Motive aus Picassos Werk zum Leben erwachen. Barbara Geiger und Magdalena Artelt verwandeln sich in insgesamt acht Musen des legendären Groß-Künstlers, jede einzigartig, jede überraschend. »Picassos Frauen« [...]

Sternstunden der Menschheit

Literatur in den Häusern der Stadt »

»Immer müssen Millionen müßige Weltstunden verrinnen, ehe eine wahrhaft historische, eine Sternstunde der Menschheit, in Erscheinung tritt«. Stefan Zweig hat vierzehn von diesen Sternstunden in einer aus der Malerei übernommenen Form literarisch nachgezeichnet: als Miniatur. Berühmt ist dieses Buch, weil es Generationen von Lesern zu einem fast unmittelbaren Verständnis von Geschichte verholfen hat. Menschliche Größe und Schwäche sind, so die Botschaft dieser Sammlung, [...]

Ich und van Gogh

Literatur in den Häusern der Stadt »

Film-Diva Elizabeth Taylor, Schriftsteller Erich Maria Remarque, Nazi-Größe Hermann Göring und auch Robert Oppenheimer, der »Vater der Atombombe« – sie alle wollten »ihren« Van Gogh. Und sie bekamen ihn auch! In 43 Mini-Krimis verfolgt Stefan Koldehoff die bizarren Wege der Van-Gogh-Bilder, vom Atelier bis zu ihren berühmten Besitzern. Elizabeth Taylor befürchtete überhöhte Promi-Preise. Also wartete sie in einem Hotelzimmer in Paris, während [...]

Die vielen Tode unseres Opas Jurek

Literatur in den Häusern der Stadt »

Viele Tode musste Opa Jurek in seinem Leben sterben: im besetzten Warschau, wo er in der Sperrstunde zwei deutschen Soldaten in die Arme lief. In der Ortschaft Oswiecim, wo er als Zwangsarbeiter den Todeshunger kennenlernte. Und auch viel später, als sich seine Tochter in den Sohn regimekritischer Eltern verliebt, der sie nach Kanada entführen will … Matthias Nawrats herzzerreißend traurige, schaurig-komische Familiengeschichte [...]

Doppelbelichtung – Bettina Hesse und Doris Konradi lesen neue Texte

»

Die beiden Kölner Autorinnen versuchen Licht ins Dunkel von Fotos, Gender und Geld, von sich selbst und ihrem Gegenüber zu bringen. – Ein Abend mit Einblicken in die Textwerkstatt und poetologischem Gespräch. Eintritt frei

Jonny und Jean

Literatur in den Häusern der Stadt »

Mach gute Kunst! Nichts Geringeres haben Johnny und Jean im Sinn, als sie sich nach dem Sommer in der Kunsthochschule wieder begegnen. Was dabei hilft: die Einflüsterungen der Alten Meister, gut gespitzte Buntstifte und eine Flasche Pastis. Aber manchmal hilft das alles überhaupt nicht. Wenn man Frauen mit französischen Vornamen liebt! Wenn selbst der Teufel unter Burn out leidet! Wenn man [...]

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

| |

Jim Knopf und Co

Literatur in den Häusern der Stadt »

Jim Knopf kommt als Kleinkind mit geheimnisvoller Herkunft nach Lummerland (als »unbegleiteter minderjähriger Bootsflüchtling«). Frau Waas adoptiert ihn. Als Kind ist er so wild, dass ihm ständig die Hose reißt. Jim hat keinen »Bock« auf Lesen und Schule. Lummerland leidet unter dem Bevölkerungswachstum. Die beiden Freunde Jim und Lukas erleben tolle Abenteuer auf ihren Reisen. Sie begegnen Bürokratie, Angst vor Fremden, einer [...]

Der Garten über dem Meer

Literatur in den Häusern der Stadt »

Sechs Sommer lang beobachtet der Gärtner eines Herrenhauses über dem Meer das Kommen und Gehen seiner wohlhabenden, jungverheirateten Besitzer Francesc und Rosamaria. Sie empfangen ihre Clique aus Barcelona, fahren Wasserski, feiern ausgelassene Partys und leben einen von ihren Bediensteten beneideten Sommernachtstraum. Doch dem Gärtner entgehen die feinen Risse nicht, die das scheinbare Idyll bei jedem [...]

Die schwere Not

Literatur in den Häusern der Stadt »

1838 debütierte Iwan Alexandrowitsch Gontscharow mit einer Erzählung, in der jemand oft und laut gähnt. Nikon Ustinovic Tjazelenko »war seit seiner Jugend berühmt für eine beispiellose, methodische Faulheit«. Nichts ist Tjazelenko mehr verhasst als unnötige Bewegung. Doch in einem Frühjahr verseucht plötzlich eine Schreckenskrankheit Sankt Petersburg. »Die Schwere Not« ist eine ansteckende, übertriebene Regsamkeit, die sich in heftigen wie sinnlosen Spaziermärschen [...]

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Literatur in den Häusern der Stadt »

Hazel, die als junge Frau eine Krebsdiagnose erhält, will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch … John Green, 1977 [...]

Der Kalligraph von Isfahan

Literatur in den Häusern der Stadt »

In seinem Roman »Der Kalligraph von Isfahan« erzählt Amir Hassan Cheheltan von der persischen Stadt Isfahan im Jahr 1722. Es geht um verbotene Liebe und Flucht, um Krieg und Hunger und um den Zusammenprall verschiedener religiöser Kulturen. Ein Manuskriptfund führt den Erzähler der Rahmenhandlung zurück in die Vergangenheit: Es sind die letzten Monate der Herrschaft der persischen Safawiden, die ihre Hauptstadt Isfahan zur [...]

Der Jonas-Komplex

Literatur in den Häusern der Stadt »

Die Summe eines Jahres, der Querschnitt eines Lebens, das Abenteuer der Liebe: So lässt sich der furiose neue Roman von Thomas Glavinic beschreiben. Geschildert werden zwölf Monate im Leben eines Schriftstellers aus Wien – zwischen Drogen, Alkohol und Frauen. Ein Abenteuer, das Jonas und seine große Liebe Marie bis zum Südpol führen soll. Dann ist da noch ein dreizehnjähriger Junge, der leidenschaftlich [...]

| |

Das Dschungelbuch

Literatur in den Häusern der Stadt »

Die Geschichten von Mogli, der bei Wölfen aufwächst und von seinen Freunden, vom Panther Baghira und dem Bären Balu, zählen zu den bekanntesten Erzählungen der Weltliteratur. Bis heute beflügeln Rudyard Kiplings Dschungelbücher Phantasie und Sehnsucht der Leser. Diese Ausgabe folgt, anders als bisherige Übersetzungen, der von Kipling autorisierten »Outward Bound Edition«, in der die Mogli-Geschichten vollständig im ersten Band des Dschungelbuchs versammelt sind, [...]

Die Köchin von Bob Dylan

Literatur in den Häusern der Stadt »

Jasmin Nickenig fängt beim weltberühmten Rockmusiker Bob Dylan als Tourköchin an. Der neue Job führt sie als erstes in die Ukraine, woher ein Teil ihrer wie auch von Bobs Dylans Familie stammt. Kaum angekommen, erhält Jasmin einen überraschenden Anruf. Ein alter Mann aus Odessa behauptet, er heiße Florentinius Malsam – so wie Jasmins 1944 verschollener Großvater. Bob Dylan schickt Jasmin Nickenig los, [...]

Der Briefwechsel

Literatur in den Häusern der Stadt »

In etwa 500 Briefen entwickelt sich ein höchst originelles Zwei-Personen-Schauspiel: Mal ist es eine Tragödie, wenn der Schriftsteller Thomas Bernhard die aus seinen Werken bekannten Schimpftiraden auf den Verleger Siegfried Unseld losläßt, der seinerseits auf die Überzeugungskraft der Argumente setzt. Dann wieder verfasst Bernhard ein briefliches Kammerspiel, mit Unseld als Held. 1984, bei der Beschlagnahme [...]

Schriftsteller und Seismograf: Erasmus Schöfer zum 85. Geburtstag

»

Auf mehr als fünfzig Jahre literarisches Schaffen blickt Erasmus Schöfer mit seinen Lesern. Ihm ist es wichtig, im Schreiben das Typische im Individuellen zu zeigen und ein »Chronist (…) der Rebellen dieses Landes« zu sein. Prosa, Gedichte, Theaterstücke, Hörspiele, Essays sowie das großangelegte Romanprojekt, die Tetralogie Die Kinder des Sisyfos (Dittrich Verlag) markieren nicht nur [...]

Nora Gomringer

Literatur in den Häusern der Stadt »

Die gefeierte Lyrikerin und Rezitatorin Nora Gomringer kommt nach Köln, nimmt Platz und legt los! Freuen sie sich auf eine lebhafte und sinnige Stunde echter Poesie zwischen Leise und Laut und jede Minute sehr, sehr unterhaltsam. Bekannt wurde die 1980 geborene Tochter einer deutschen Germanistin und eines Dichters aus der Schweiz, als sie 2001 gemeinsam mit Stefankai Spörlein und Keith Kennetz den legendären [...]

Verse im Freiraum

»

Verse im Freiraum Ausgewählt und gelesen von Norbert Klein

| |

Aleš Šteger öffnet das Archiv der toten Seelen

»

Eben noch war er als Kurator und Lyriker bei der Poetica, schon kehrt Aleš Šteger nach Köln zurück – als Prosaautor. Denn der hochdekorierte Slowene kann auch Roman: Archiv der toten Seelen (Schöffling & Co.) heißt sein Gattungsdebüt. Darin macht ein seltsames Paar Furore, das in Maribor, Europas Kulturhauptstadt 2012, eine Verschwörung aufdecken will und [...]

| |

Prof. Dr. Ingo Froböse präsentiert sein Buch “Volkslaufbuch. Gesünder, schlanker, besser drauf”

»

Das Buch: Laufen ist die beste Medizin – gesünder, schlanker, besser drauf! Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte Prof. Dr. Ingo Froböse zeigt, wie man die Freude am Laufen (wieder neu) für sich entdeckt, ganz ohne komplizierte Trainingspläne und ohne dem nächsten Marathon entgegen zu hecheln. Er erklärt, welcher Laufstil und welche Lauf-Technik für wen richtig ist, je [...]

| |

Antonia Meiners: Suffragetten

»

Antonia Meiners wird ihr Buch vorstellen. Ihr  Buch, das von ungewöhnlich couragierten Frauen erzählt, die vor 100 Jahren für das Frauen-Wahlrecht und damit für mehr Selbstbestimmung gekämpft haben. Verspottet, gedemütigt, geschlagen, verhaftet, zwangsernährt und wie Menschen zweiter Klasse behandelt – und doch, ungebrochen, mutig und mit einem Ziel vor Augen! Porträtiert werden so unterschiedliche deutsche Frauen wie [...]

| |

Stewart O’Nan führt F. Scott Fitzgerald in die Krise

»

Der amerikanische Autor Stewart O’Nan war bereits häufig Gast im Literaturhaus Köln. Nun stellt er sein neues Buch Westlich des Sunset (Rowohlt) vor: einen fesselnden Roman über die letzten drei Lebensjahre von Francis Scott Fitzgerald und die Traumfabrik Hollywood. Mit Der große Gatsby erlangte Fitzgerald Weltruhm. Doch als er 1937 mit einundvierzig Jahren als Drehbuchschreiber [...]

| |

„Vor der Zeit“.

Lyrik und musikalische Improvisationen, mit Vera Ruhrus (Text) und Marlis Bredehorst (Musik) »

Sehr klar, fast sachlich, ist die Lyrik der Kölner Autorin Vera Ruhrus. Gleichzeitig voller unerwarteter Bilder, die melancholisch stimmen, aber auch neugierig: „….Noch einmal das Herz über den Zaun werfen. Hinterher springen….“ Vera Ruhrus liest aus ihren Werken, kongenial begleitet von der Musikerin und Politikerin Marlis Bredehorst (Querflöte, Trompete). www.veraruhrus.de   Vor der Zeit Noch [...]

| |

Julia Kissinas éducation sentimentale in kräftigen Farben

»

Die Schriftstellerin, Fotografin und Aktionskünstlerin Julia Kissina gehörte in den 1980er Jahren zum Kreis der Moskauer Konzeptualisten um Vladimir Sorokin und Pawel Pepperstein. Ihr Debüt Frühling auf dem Mond wurde 2013 begeistert aufgenommen. Nun legt sie ihren Roman Elephantinas Moskauer Jahre (beide Suhrkamp) vor. Darin folgt die junge Elephantina, von Sehnsucht nach dem freien Künstlerdasein [...]

| |

Shida Bazyar weiß: Nachts ist es leise in Teheran

»

Romanerstlinge kreisen immer nur um des Autors Bauchnabel? Von wegen: Nachts ist es leise in Teheran (Kiepenheuer & Witsch) überspannt gleich vier Jahrzehnte iranisch-deutscher Geschichte. Shida Bazyar erzählt von der iranischen Revolution 1979, und von Behsad, der sich in eine Mitrevolutionärin verliebt. Das Paar flieht nach Deutschland, bekommt Kinder und sehnt sich doch immer in [...]

| |

Prof. Karl Lauterbach liest aus „Die Krebs-Industrie: Wie eine Krankheit Deutschland erobert“

»

Das Buch: Krebs wird in den nächsten Jahren zu einer unserer größten Herausforderungen – menschlich wie gesundheitspolitisch. Fast jeder zweite Deutsche wird im Alter betroffen sein, Wissenschaftler gehen von 40 Prozent mehr Krebsfällen bis 2030 aus. Dennoch herrscht bei dieser Volkskrankheit enorme Unaufgeklärtheit – von der viele profitieren: der graue Markt für obskure Mittel, die [...]

| |

Hans Wuhrst liest aus „Gurkensalat: Eine kölsche Komödie“

»

Das Buch: Richard J. Bond, 33 Jahre alt, Single, in Köln lebend, Prolet und Macho, resümiert sein Dasein zwischen Scheinwelt und Realität. Er ist ein zwischenmenschlicher Chaot, selbsternannter Philosoph und Beobachter seiner vielseitigen Umgebung, der sich selbstherrlich über Beziehung, Erotik, Familie, Kunst, Kultur und Klischees auslässt, um sich und anderen die Welt zu erklären. Eine [...]

| |

Wie wir leben wollen – heute, hier und überhaupt

»

Literatur muss wieder politisch werden. Finden zumindest die jungen Autorinnen und Autoren des Bandes Wie wir leben wollen (Suhrkamp) – und fragen in ihren Texten nach Heimat, Fremde und Identität. Sie ergründen sowohl die Ängste der aus ihren Ländern Geflüchteten als auch die der sorgenvollen Bürger und reflektieren ihre eigenen Wurzeln vor dem Hintergrund der [...]

| |

Schaffraths Schurken

Paul Schaffrath alias Winrich C.-W. Clasen liest im Café Libresso in Köln »

Helgolands wunderschöne Steilküste bildet einen der Schauplätze für einen Jahrzehnte zurückliegenden Mord, der in Paul Schaffraths zweitem Krimi, „Die Drei Könige“, erst auf den letzten Seiten seine Auflösung findet. Der aus Lübeck kommende Kommissar des Buches arbeitet auf der Suche nach den Tätern in Köln, was ihm – wie seinem aus Hamburg stammenden Autor auch [...]

| |

Afrikanissimo: Ilija Trojanow stellt Ishmael Beah vor

»

»Weltensammler« Ilija Trojanow stellt Ishmael Beah, ehemaligen Kindersoldat und internationalen UNICEF-Botschafter aus Sierra Leone, vor. Sein Roman Das Leuchten von Morgen (Wunderhorn) erzählt, wie nach dem Bürgerkrieg, der 1991 bis 2002 in Sierra Leone über 70.000 Menschen das Leben kostete und über zwei Millionen vertrieb, Überlebende in das Dorf Imperi zurückkehren. Täter und Opfer, Kinder [...]

| |

Blickwechsel mit Goldberg-Variationen

»

Viele Kompositionen beziehen sich auf literarische Werke und viele Schriftsteller stellen ein musikalisches Werk in den Mittelpunkt ihrer Erzählung. So auch die Autorin Anna Enquist: Sie verbindet in ihrem Roman Kontrapunkt (Luchterhand) Überlegungen zu Johann Sebastian Bachs »Goldberg-Variationen« mit der Geschichte einer Frau, die ihre Tochter bei einem Unfall verloren hat. Durch das Klavierspiel und [...]

Juli

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

| |

Amerika! Thorsten Krämer und Dennis Freischlad

»

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Zwei Autoren wollen es wissen: Dennis Freischlad und Thorsten Krämer befassen sich in ihren jüngsten Publikationen mit Amerika. Und gehen dabei doch ganz unterschiedlich vor: Während Freischlad für Hymnus – Die Suche nach Amerika (DuMont Reiseverlag) von Küste zu Küste reiste, blieb Krämer in Köln und näherte sich für The [...]

| |

Noch mal mit Gefühl: Verbotene Liebe

»

Zwanzig Jahre Romanzen und Intrigen, kleine Skandale und große Gefühle: Die ARD-Vorabendserie Verbotene Liebe versammelte v on 1 995 bis 2 015 Generationen vor dem Fernseher. Auch die Verlegerin Nikola Richter und der Autor und Journalist Stefan Mesch sahen gern zu – und widmen der Soap zum Abschied den Sammelband Straight to your heart (mikrotext). [...]

September

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

Oktober

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

November

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

| |

Grundkurs Weltherrschaft – Christian Bartel

»

Der Bonner Autor und Satiriker ist nunmehr seit 10 Jahren festes Mitglied der Lesebühne Rock’n Read im Klüngelpütz. Er ist Poetry-Slammer, Initiator und/oder Mitglied in zahlreichen Lesebühnen der Republik (sein Bonner Refugium heiß „Ferkel im Wind“ und er gestaltet die Bonner Lesenacht im Pantheon). Als Redakteur und Autor bei der taz in Berlin ist er [...]

| |

Grundkurs Weltherrschaft – Christian Bartel

»

Der Bonner Autor und Satiriker ist nunmehr seit 10 Jahren festes Mitglied der Lesebühne Rock’n Read im Klüngelpütz. Er ist Poetry-Slammer, Initiator und/oder Mitglied in zahlreichen Lesebühnen der Republik (sein Bonner Refugium heiß „Ferkel im Wind“ und er gestaltet die Bonner Lesenacht im Pantheon). Als Redakteur und Autor bei der taz in Berlin ist er [...]

Dezember

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

Januar

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

Februar

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

März

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

| |

Grundkurs Weltherrschaft – Christian Bartel

»

Der Bonner Autor und Satiriker ist nunmehr seit 10 Jahren festes Mitglied der Lesebühne Rock’n Read im Klüngelpütz. Er ist Poetry-Slammer, Initiator und/oder Mitglied in zahlreichen Lesebühnen der Republik (sein Bonner Refugium heiß „Ferkel im Wind“ und er gestaltet die Bonner Lesenacht im Pantheon). Als Redakteur und Autor bei der taz in Berlin ist er [...]

April

| |

Grundkurs Weltherrschaft – Christian Bartel

»

Der Bonner Autor und Satiriker ist nunmehr seit 10 Jahren festes Mitglied der Lesebühne Rock’n Read im Klüngelpütz. Er ist Poetry-Slammer, Initiator und/oder Mitglied in zahlreichen Lesebühnen der Republik (sein Bonner Refugium heiß „Ferkel im Wind“ und er gestaltet die Bonner Lesenacht im Pantheon). Als Redakteur und Autor bei der taz in Berlin ist er [...]

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

Mai

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

| |

Grundkurs Weltherrschaft – Christian Bartel

»

Der Bonner Autor und Satiriker ist nunmehr seit 10 Jahren festes Mitglied der Lesebühne Rock’n Read im Klüngelpütz. Er ist Poetry-Slammer, Initiator und/oder Mitglied in zahlreichen Lesebühnen der Republik (sein Bonner Refugium heiß „Ferkel im Wind“ und er gestaltet die Bonner Lesenacht im Pantheon). Als Redakteur und Autor bei der taz in Berlin ist er [...]

Juni

| |

Rock´n´Read

»

Zehn Jahre Rock’n Read – zehn Jahre Poetry ohne Slam, dafür mit Musik. Zehn Jahre abgedrehte, witzige, politische und nachdenkliche Geschichten aus dem Mikrokosmos der vier Stammleser, als da sind: Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte, Christian Bartel und Marina Barth und die Geschichten sind jeden Monat neu! Sie beweisen, dass auch Geschichten erzählen Rock’n Roll sein [...]

Juli

| |

Grundkurs Weltherrschaft – Christian Bartel

»

Der Bonner Autor und Satiriker ist nunmehr seit 10 Jahren festes Mitglied der Lesebühne Rock’n Read im Klüngelpütz. Er ist Poetry-Slammer, Initiator und/oder Mitglied in zahlreichen Lesebühnen der Republik (sein Bonner Refugium heiß „Ferkel im Wind“ und er gestaltet die Bonner Lesenacht im Pantheon). Als Redakteur und Autor bei der taz in Berlin ist er [...]